Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004076781) VORRICHTUNG ZUR ERRICHTUNG EINER WINDENERGIEANLAGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/076781 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2004/001853
Veröffentlichungsdatum: 10.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 25.02.2004
IPC:
E04H 12/10 (2006.01) ,F03D 11/04 (2006.01)
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
04
Baukonstruktion
H
Gebäude oder ähnliche Bauwerke für besondere Zwecke; Schwimm- oder Planschbäder oder -becken; Masten; Umzäunungen; Zelte oder Schutzdächer allgemein
12
Türme; Masten, Stangen; Schornsteine; Wassertürme; Verfahren zum Erstellen solcher Bauwerke
02
Konstruktionen aus besonderen Werkstoffen
08
aus Metall
10
in Fachwerkkonstruktion
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
03
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen für Flüssigkeiten; Wind-, Feder-, oder Gewichts-Kraftmaschinen; Erzeugen von mechanischer Energie oder von Vortriebskraft [Schub nach dem Prinzip des Rückstoßes], soweit nicht anderweitig vorgesehen
D
Windkraftmaschinen
11
Einzelheiten, Einzelteile oder Zubehör, soweit nicht in den anderen Gruppen dieser Unterklasse vorgesehen oder von allgemeiner Bedeutung
04
Aufbau
Anmelder:
OEHME, Hermann, R. [DE/DE]; DE
TELLJOHANN, Gerd [DE/DE]; DE (UsOnly)
DANNEMEYER, Sven [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
OEHME, Hermann, R.; DE
TELLJOHANN, Gerd; DE
DANNEMEYER, Sven; DE
Vertreter:
EMMEL, Thomas; Schaefer Emmel Hausfeld Gehölzweg 20 22043 Hamburg, DE
Prioritätsdaten:
103 08 239.525.02.2003DE
Titel (DE) VORRICHTUNG ZUR ERRICHTUNG EINER WINDENERGIEANLAGE
(EN) SYSTEM FOR ERECTING A WIND POWER PLANT
(FR) DISPOSITIF POUR ERIGER UNE EOLIENNE
Zusammenfassung:
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Errichtung einer Windenergieanlage, die einen aus mehreren übereinander angeordneten Segmenten bestehenden Turm, aufweist, der auf einem Fundament angeordnet ist, mit einer Hubeinrichtung die so ausgebildet ist, dass in ihr ein mindestens ein Segment aufweisender Turmabschnitt anordenbar ist, der mittels der Hubeinrichtung soweit anhebbar ist, dass ein weiteres Segment darunter anordenbar und mit diesem verbindbar ist, sowie einer Justiereinrichtung, die eine Ausrichtung des Turmabschnitts ermöglicht, wobei die Hubeinrichtung mindestens eine Antriebseinrichtung aufweist, sowie Hubübertragungsmittel, die zur Übertragung eines Kraftangriffs der Antriebseinrichtung mit dem unteren Segment des anzuhebenden Turmabschnitt verbindbar sind, und eine im Bereich des Fundaments anordenbare Bodengruppe, zur Befestigung des neu zu installierenden Segments wobei die Hubeinrichtung mehrere Antriebseinrichtungen aufweist und in der Bodengruppe Aufnahmepunkte für diese Antriebseinrichtungen vorgesehen sind, die Hubübertragungsmittel aus mindestens zwei, verschiebbar angeordneten Hubbrücken bestehen, die den Kraftangriff von jeweils gegenüberliegenden Antriebseinrichtungen auf den Turmabschnitt übertragen, sowie zwischen den Antriebseinrichtungen anordenbare Verstrebungen vorgesehen sind, die in Verbindung mit den Antriebseinrichtungen und den Hubbrücken einen, auf der Bodengruppe anordenbaren Gitterrahmen mit ausreichender Eigensteifigkeit zur Aufnahme der beim Anheben des Turmabschnitts auftretenden Lasten ausbilden, und dass weiterhin die Justiereinrichtung aus einem Lageaufnehmer besteht, der die Ausrichtung des Turmabschnitts ermittelt, und einer mit dem Lageaufnehmer und den Antriebseinrichtungen gekoppelten Steuerungseinrichtung, die eine lotrechte Ausrichtung des Turmabschnitts ermöglicht.
(EN) The invention relates to a system for erecting a wind power plant, comprising a tower, which consists of a number of segments arranged one above the other and which is placed on a foundation. The inventive system also comprises a lifting device that is designed in such a manner that a tower section having at least one segment can be placed inside said lifting device. This tower section can be lifted by the lifting device until another segment can be placed underneath it and can be joined thereto. The inventive system additionally comprises: an adjusting device that enables the tower section to be orientated, and the lifting device has at least one drive device; lift transfer means that, in order to transfer an application of force of the drive device can be connected to the lower segment of the tower section to be lifted; an understructure, which can be placed in the area of the foundation and which serves to fix the latest segment to be installed. The lifting device has a number of drive devices, and holding points for these drive devices are provided in the understructure. The lift transfer means consist of at least two lifting bridges, which are mounting in a manner that enables them to be displaced and which transfer the application of force of each of the opposing drive devices to the tower section. Braces, which can be placed between the drive devices, are provided and, when connected to the drive devices and to the lifting bridges, form a lattice frame, which can be placed on the understructure and which has a sufficient degree of inherent rigidity for absorbing the loads occurring when lifting the tower section. In addition, the adjusting device consists of a position sensor, which determines the orientation of the tower section. Lastly, the inventive system comprises a control device, which is coupled to the position sensor and to the drive devices and which enables a perpendicular orientation of the tower section.
(FR) La présente invention concerne un dispositif pour ériger une éolienne qui comporte une tourelle constituée de plusieurs segments disposés l'un sur l'autre, placée sur des fondations. Le dispositif présenté comporte un dispositif de levage qui est conçu de telle sorte qu'on peut, à l'intérieur de celui-ci, placer une partie de tourelle comportant au moins un segment, cette partie pouvant être soulevée par le dispositif de levage pour que l'on puisse placer un autre segment sous le premier et l'assembler avec ce dernier, un dispositif d'ajustage permettant d'aligner ladite partie de tourelle. Le dispositif de levage comprend au moins un dispositif d'entraînement ainsi que des moyens de transmission de levage qui servent à la transmission de la force du dispositif d'entraînement et peuvent être reliés au segment inférieur de la partie de tourelle à lever. Un groupe de base peut être placé dans la zone des fondations pour fixer le segment à installer. Le dispositif de levage comporte plusieurs dispositifs d'entraînement pour lesquels des points de logement sont ménagés dans le groupe de base. Les moyens de transmission de levage sont constitués d'au moins deux ponts de levage montés mobiles qui transmettent à la partie de tourelle les forces de dispositifs d'entraînement respectivement opposés. Entre les dispositifs d'entraînement peuvent être placés des entretoisements qui forment, en liaison avec les dispositifs d'entraînement et les ponts de levage, un châssis sous forme de grille pouvant être placé sur le groupe de base, lequel présente une rigidité propre suffisante pour absorber les charges se produisant lors du levage de la partie de tourelle. Le dispositif d'ajustage est constitué d'un capteur de position, qui détermine l'alignement de la tourelle, et d'un dispositif de commande qui est couplé au capteur de position et aux dispositifs d'entraînement et permet un alignement vertical de la partie de tourelle.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)