Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004076331) LASTAUFNAHMEEINRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/076331 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2004/001780
Veröffentlichungsdatum: 10.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 24.02.2004
IPC:
B66C 1/66 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
66
Heben; Anheben; Schleppen [Hebezeuge]
C
Krane; Lastgreif- oder -trageinrichtungen für Krane, Haspeln, Winden oder Flaschenzüge
1
Lastgreif- oder -trageinrichtungen in Verbindung mit Hub-, Senk- oder Verholeinrichtungen von Kranen oder ausgebildet in Verbindung mit diesen, um Kräfte auf einzelne oder mehrere Gegenstände zu übertragen
10
durch mechanische Mittel
62
Greifer, die Teile aufweisen, welche der Form des zu ergreifenden Gegenstandes angepasst sind
66
zum Eingriff in Löcher, Vor- oder Rücksprünge des Stückgutes, die speziell für seine leichtere Handhabung vorgesehen sind
Anmelder:
HTS HYDRAULISCHE TRANSPORTSYSTEME GMBH [DE/DE]; Ringstr.28 70736 Fellbach, DE (AllExceptUS)
KOCH, Michael [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
KOCH, Michael; DE
Vertreter:
BARTELS UND PARTNER; Lange Strasse 51 70174 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten:
103 09 501,226.02.2003DE
Titel (DE) LASTAUFNAHMEEINRICHTUNG
(EN) LOAD-RECEIVING DEVICE
(FR) DISPOSITIF PORTE-CHARGE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Lastaufnahmeeinrichtung, insbesondere An­ schlagpunkt (10) für die Handhabung von bewegbaren Bauteilen, wie beispielsweise von Turmsegmenten einer Windkraftanlage, mit einer sich in einer Längsachse (14) erstreckenden Lastaufnahmeplatte (16), die entlang ihrer beiden einander gegenüberliegenden Längsseiten(18) Durchgriffsstellen (30) aufweist für den Durchgriff mindestens eines Befestigungsmittels (32) zum Festlegen der Lastaufnahmeplatte (16) an dem bewegbaren Bauteil, und mit einem bügelförmigen, für den Eingriff mit einem Hebezeug vorgesehenen Hebemittel (34), das in einer ersten Achse (Schwenkachse 36) hin- und herschwenkbar ist und in einer zwei­ten, quer dazu verlaufenden Achse (Drehachse 38) gegenüber der Last­aufnahmeplatte (16) mittels eines Drehteils (40) drehbar gelagert ist, das mit der Lastaufnahmeplatte (16) verbunden ist. Dadurch, dass das Dreh­teil (40) auf einer Querseite (22) der Lastaufnahmeplatte (16) angeordnet ist und dass in einer Schwenkstellung des Hebemittels (34) dieses inner­halb einer fiktiven Verlängerung der beiden Längsseiten (18) der Last­ aufnahmeplatte (16) verläuft, ist jedenfalls der Haltebügel mit seinem Drehteil entgegen dem Stand der Technik vom Längsseitenbereich auf den Querseitenbereich der im wesentlichen quaderförmigen Lastauf­nahmeplatte verlegt mit der Folge, dass mögliche Kollisionsstellen zwi­schen dem Haltebügel als Hebemittel, dem am Hebemittel selbst angrei­fenden Hebezeug und der zu bewegenden Last mit Sicherheit vermie­den sind.
(EN) The invention relates to a load-receiving device, particularly a stop point (10) for handling movable parts such as tower segments of a wind power station. Said load-receiving device comprises a load-receiving plate (16) that extends in the direction of a longitudinal axis (14) and is provided with grip-through points (30) which are located along the two opposite longitudinal sides (18) thereof and through which at least one fastening means (32) engages for fixing the load-receiving plate (16) to the movable part. The inventive load-receiving device further comprises a U-shaped hoisting means (34) that engages with a hoisting mechanism and can be swiveled back and forth about a first axis (pivot axis 36) while being mounted so as to be rotatable relative to the load-receiving plate (16) about a second axis (axis of rotation 38) running perpendicular to the first axis (36) by means of a rotating part (40) which is connected to the load-receiving plate (16). The rotating part (40) is disposed on a transversal side (22) of the load-receiving plate (16) while the hoisting means (34) runs within a an imaginary extension of the two longitudinal sides (18) of the load-receiving plate (16) when said hoisting means (34) is in a swiveled position such that as opposed to prior art the retaining bracket with the rotating part thereof is moved from the area of the longitudinal side to the area of the transversal side of the substantially cuboidal load-receiving plate, allowing potential collision points between the retaining bracket used as a hoisting means, the hoisting mechanism gripping the hoisting means, and the load that is to be moved to be definitely avoided.
(FR) L'invention concerne un dispositif porte-charge, en particulier un point d'attache (10) servant à la manipulation de composants mobiles tels que des segments de tour d'une installation d'énergie éolienne. Ce dispositif porte-charge comprend une plaque porte-charge (16) qui s'étend le long d'un axe longitudinal (14) et comporte, le long de ses deux faces longitudinales opposées (18), des zones de passage (30) permettant le passage d'au moins un moyen de fixation (32) servant à fixer la plaque porte-charge (16) sur le composant mobile. Ledit dispositif porte-charge comporte également un moyen de levage (34) en forme d'étrier qui est destiné à être soumis à l'action d'un outil de levage, peut osciller le long d'un premier axe (axe d'oscillation 36) et est monté de façon à pouvoir tourner autour d'un deuxième axe (axe de rotation 38), perpendiculaire à l'axe d'oscillation, par rapport à la plaque porte-charge (16), au moyen d'un élément de rotation (40) relié à la plaque porte-charge (16). La présente invention est caractérisée en ce que l'élément de rotation (40) est disposé sur une face transversale (22) de la plaque porte-charge (16), et en ce que, lorsque le moyen de levage (34) se trouve en position d'oscillation, il s'étend sur un prolongement imaginaire des deux faces longitudinales (18) de la plaque porte-charge (16). Ainsi, contrairement à ce qui se passe pour un étrier de retenue selon l'art antérieur, l'étrier de retenue selon la présente invention est toujours déplacé avec son élément de rotation, de la zone des faces longitudinales vers la zone de la face transversale de la plaque porte-charge, qui présente sensiblement la forme d'un parallélépipède rectangle, ce qui permet d'éliminer, de façon fiable, les éventuels points de collision entre l'étrier de retenue qui sert de moyen de levage, l'outil de levage qui agit automatiquement sur le moyen de levage, et la charge à déplacer.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
ES2261105EP1597187US20060055188DK1597187