Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004076245) VORRICHTUNG ZUM SCHUTZ VON PERSONEN BEI EINEM FRONTALAUFPRALL AUF EIN KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/076245 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2004/001827
Veröffentlichungsdatum: 10.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 25.02.2004
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 10.07.2004
IPC:
B60R 21/34 (2011.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
21
Anordnungen oder Ausrüstungen bei Fahrzeugen zum Schutz vor oder zur Verhütung von Verletzungen bei Fahrzeuginsassen oder Fußgängern im Falle von Unfällen oder anderen Gefahren im Verkehr
34
zum Schutz von nicht im Fahrzeug befindlichen Personen, z.B. Fußgängern
Anmelder:
ISE INNOMOTIVE SYSTEMS EUROPE GMBH [DE/DE]; Othestrasse 19 51702 Bergneustadt, DE (AllExceptUS)
JANISCH, Mirko [DE/DE]; DE (UsOnly)
NOWACK, Reinhard [DE/DE]; DE (UsOnly)
HARTEBROD, Raphael [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
JANISCH, Mirko; DE
NOWACK, Reinhard; DE
HARTEBROD, Raphael; DE
Vertreter:
FUCHS, Jürgen, H. ; Söhnleinstrasse 8 65201 Wiesbaden, DE
Prioritätsdaten:
103 08 140.226.02.2003DE
Titel (DE) VORRICHTUNG ZUM SCHUTZ VON PERSONEN BEI EINEM FRONTALAUFPRALL AUF EIN KRAFTFAHRZEUG
(EN) DEVICE FOR PROTECTING INDIVIDUALS IN THE EVENT OF A FRONTAL COLLISION WITH A MOTOR VEHICLE
(FR) DISPOSITIF DESTINE A PROTEGER DES PERSONNES EN CAS D'IMPACT FRONTAL CONTRE UN VEHICULE
Zusammenfassung:
(DE) Die Vorrichtung wirkt durch aktives Aufstellen der Fronthaube. Ein Aufstellelement was sowohl im Scharnierbereich der Fronthaube als auch im Bereich des Haubenschlosses einsetzbar ist, mit einer lalgedefinierten Aufstellung des Hubelementes durch eine starre Kopplung des Federantriebes mit dem Hubelement, sieht die Erfindung vor, dass das Hubelement (4, 5; 4‘), linear ausgebildet, aufstellbar in einem karosseriefest anbringbaren Gehäuse (1) geführt aufgenommen ist und an mindestens einer Seite eine Zahnleiste (9, 10; 9‘) für einen kämmenden Wirkeingriff mit mindestens einem zugeordneten, im Gehäuse drehbar gelagerten, und mittels mindestens einer Spiralfeder (13, 14; 13‘) als Federantrieb vorgespannten Drehteil (11, 12; 11‘), das zumindest entlang eines Teiles seines Umfanges einen Zahnkranz aufweist, besitzt.
(EN) The device functions by actively raising the front hood. The aim of the invention is to be able to place a raising element both in the hinge area of the front hood as well as in the area of the hood lock, with a position-defined raising of the lifting element by a rigid coupling of the spring drive to the lifting element. To this end, the invention provides that the lifting element (4, 5; 4') has a linear design and is accommodated in a raisable and sliding manner inside a housing (1), which can be attached in a fixed manner to the vehicle body. In addition, the lifting element comprises, on at least one side, a rack (9, 10; 9'), which is provided for a meshing active engagement with at least one associated rotating part (11, 12; 11'), which is rotationally mounted inside the housing, which is pretensioned by means of at least one spiral spring (13, 14; 13') serving as the spring drive, and which has a toothed ring at least along a portion of its periphery.
(FR) Le dispositif selon l'invention agit par élévation automatique du capot moteur. Ledit dispositif comporte un élément d'élévation pouvant être inséré dans la zone de charnière du capot moteur ou dans la zone de fermeture du capot, permettant une élévation définie de l'élément de levage par couplage fixe de l'entraînement à ressort et de l'élément de levage. Selon l'invention, l'élément de levage (4, 5 ; 4') conçu de façon linéaire peut être logé de façon à coulisser verticalement dans un boîtier (1) fixé à la carrosserie, et comporte sur au moins un côté, une baguette dentée (9, 10 ; 9') destinée à s'engrener avec au moins une pièce rotative (11, 12 ; 11') affectée, logée rotativement dans le boîtier, précontrainte en tant qu'entraînement à ressort par l'intermédiaire d'au moins un ressort hélicoïdal, ladite pièce rotative comportant une couronne dentée sur au moins une partie de sa périphérie.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1562797