Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004076041) KERAMISCHE NANOFILTRATIONSMEMBRAN FÜR DIE VERWENDUNG IN ORGANISCHEN LÖSUNGSMITTELN UND VERFAHREN ZU DEREN HERSTELLUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/076041 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2004/001831
Veröffentlichungsdatum: 10.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 25.02.2004
IPC:
B01D 67/00 (2006.01) ,B01D 71/02 (2006.01) ,C04B 41/49 (2006.01) ,C04B 41/84 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
D
Trennen
67
Verfahren, die speziell für die Herstellung semipermeabler Membranen für Trennverfahren oder entsprechender Geräte geeignet sind
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
D
Trennen
71
Semipermeable Membranen für Trennverfahren oder Geräte, gekennzeichnet durch ihr Material; speziell hierfür geeignete Herstellungsverfahren
02
Anorganisches Material
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
41
Nachbehandlung von Mörtel, Beton, Kunststein oder Keramiken; Behandlung von Naturstein
45
Überziehen oder Imprägnieren
46
mit organischen Stoffen
49
Verbindungen, die eine oder mehrere Kohlenstoff-Metall- oder Kohlenstoff- Silicium-Bindung(en) aufweisen
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
41
Nachbehandlung von Mörtel, Beton, Kunststein oder Keramiken; Behandlung von Naturstein
80
nur von Keramik
81
Überziehen oder Imprägnieren
82
mit organischen Stoffen
84
Verbindungen, die eine oder mehrere Kohlenstoff-Metall- oder Kohlenstoff- Silicium-Bindung(en) aufweisen
Anmelder:
HERMSDORFER INSTITUT FÜR TECHNISCHE KERAMIK E.V. [DE/DE]; Michael-Faraday-Str.1 07629 Hermsdorf, DE (AllExceptUS)
DUDZIAK, Gregor [DE/DE]; DE (UsOnly)
HOYER, Thomas [DE/DE]; DE (UsOnly)
NICKEL, Andreas [DE/DE]; DE (UsOnly)
PUHLFUERSS, Petra [DE/DE]; DE (UsOnly)
VOIGT, Ingolf [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
DUDZIAK, Gregor; DE
HOYER, Thomas; DE
NICKEL, Andreas; DE
PUHLFUERSS, Petra; DE
VOIGT, Ingolf; DE
Vertreter:
OEHMKE, Volker ; Oehmke & Kollegen Neugasse 13 07743 Jena, DE
Prioritätsdaten:
103 08 110.026.02.2003DE
Titel (DE) KERAMISCHE NANOFILTRATIONSMEMBRAN FÜR DIE VERWENDUNG IN ORGANISCHEN LÖSUNGSMITTELN UND VERFAHREN ZU DEREN HERSTELLUNG
(EN) CERAMIC NANOFILTRATION MEMBRANE FOR USE IN ORGANIC SOLVENTS AND METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF
(FR) MEMBRANE DE NANOFILTRATION CERAMIQUE DESTINEE A ETRE EMPLOYEE DANS DES SOLVANTS ORGANIQUES ET PROCEDE DE FABRICATION
Zusammenfassung:
(DE) Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, unter Vermeidung der Mängel und der komplizierten Verfahrensweisen des Standes der Technik eine keramische Nanofiltrationsmembran für die Verwendung in organischen Lösungsmitteln sowie ein Verfahren zu deren Herstellung zu schaffen. Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, dass eine mesoporöse keramische Membran, mit Porenweiten zwischen 2 -10 nm, die üblicherweise für die Ultrafiltration eingesetzt wird, durch Behandlung mit einem Hydrophobierungsmittel, vorzugsweise ein fluoriertes Silan modifiziert ist. Die Erfindung ist bei der Reinigung organischer Lösungsmittel vielfältig anwendbar.
(EN) The aim of the invention is, while avoiding the shortcomings and the complicated procedures of the prior art, to create a ceramic nanofiltration membrane for use in organic solvents and to create a method for producing this membrane. To these ends, the invention provides that a mesoporous ceramic membrane, which has pore widths ranging from 2- 10 nm and which is normally used for ultrafiltration, is modified by treating it with a hydrophobing agent, preferably with a fluorinated saline. The invention can be used in a very diverse manner in the purification of organic solvents.
(FR) L'invention vise à mettre en oeuvre une membrane de nanofiltration céramique destinée à être employée dans des solvants organiques et un procédé de fabrication de ladite membrane, permettant d'éliminer les défauts et la complexité de l'état antérieur de la technique. A cet effet, la membrane céramique mésoporeuse contenant des pores de 2 à 10 nm, habituellement employée pour l'ultrafiltration, est modifiée au moyen d'un agent d'hydrophobation, de préférence au moyen d'un silane fluoré. La membrane selon l'invention présente un large spectre d'utilisations dans le lavage de solvants organiques.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1603663JP2006519095ES2345488US20060237361PT1603663DK1603663