In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2004075225 - SCHALTWELLE FÜR DREHSCHALTER

Veröffentlichungsnummer WO/2004/075225
Veröffentlichungsdatum 02.09.2004
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2004/001808
Internationales Anmeldedatum 24.02.2004
IPC
H01H 3/42 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
HElektrische Schalter; Relais; Wählschalter; Schutzvorrichtungen für Notfälle oder Störungsfälle
3Mechanismen zum Betätigen von Kontakten
32Antriebsmechanismen, d.h. zum Übertragen einer Antriebskraft auf die Kontakte
42mittels Nocke oder Exzenter
H01H 19/62 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
HElektrische Schalter; Relais; Wählschalter; Schutzvorrichtungen für Notfälle oder Störungsfälle
19Schalter, betätigt durch ein Betätigungsteil, das um eine Längsachse drehbar ist und das durch einen festen, außerhalb des Schalters befindlichen Körper unmittelbar betätigt wird , z.B. durch eine Hand
54bei denen das Betätigungsglied fünf oder eine nicht angegebene Anzahl von Arbeitsstellungen hat
60Drehbewegliches Betätigungsteil ohne Kontakte
62durch radiale Nocken betätigte Kontakte
CPC
H01H 19/62
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
19Switches operated by an operating part which is rotatable about a longitudinal axis thereof and which is acted upon directly by a solid external to the switch, e.g. by a hand
54the operating part having at least five or an unspecified number of operative positions
60Angularly-movable actuating part carrying no contacts
62Contacts actuated by radial cams
H01H 2009/0088
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
9Details of switching devices, not covered by groups H01H1/00 - H01H7/00
0088Details of rotatable shafts common to more than one pole or switch unit
H01H 3/42
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
3Mechanisms for operating contacts
32Driving mechanisms, i.e. for transmitting driving force to the contacts
42using cam or eccentric
Anmelder
  • E.G.O. ELEKTRO-GERÄTEBAU GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • REIMOLD, Günther [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MANNUSS, Siegfried [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • REIMOLD, Günther
  • MANNUSS, Siegfried
Vertreter
  • PATENTANWÄLTE RUFF WILHELM BEIER DAUSTER & PARTNER; ZUSAMMENSCHLUSS-NR. 16
Prioritätsdaten
10308449.524.02.2003DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHALTWELLE FÜR DREHSCHALTER
(EN) SWITCHING SHAFT FOR A ROTARY SWITCH
(FR) ARBRE DE COMMANDE DESTINE A UN INTERRUPTEUR ROTATIF
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem Ausführungsbeispiel der Erfindung kann eine Schaltwelle (11) für einen Drehschalter geschaffen werden, die angeformte Nocken (17) oder Nockenscheiben (15) aufweist. An der Außenseite der Schaltwelle (11) ist eine Verstärkungsrippe (25) vorgesehen, welche in Axialrichtung bis kurz vor die Enden der Schaltwelle verläuft. Diese Verstärkungsrippe (25) kann Zugspannungen aufnehmen, welche von Druckkräften von Schaltkontakten (19) vor allem im Mittelbereich der Schaltwelle (11) hervorgerufen werden. So kann ein Durchbiegen der Schaltwelle (11) vermieden werden.
(EN)
According to one embodiment of the invention, a switching shaft (11) comprising molded-on cams (17) or cam disks (15) can be created for a rotary switch. A reinforcement rib (25) which extends close to the ends of the switching shaft is provided on the outside of the switching shaft (11). Said reinforcement rib (25) is able to absorb tensile stress caused especially in the central area of the switching shaft (11) by pressure generated by switching contacts (19), allowing bending of the switching shaft (11) to be prevented.
(FR)
Un mode de réalisation de l'invention concerne un arbre de commande (11) destiné à un interrupteur rotatif, cet arbre de commande (11) présentant des disques à cames (15) ou des cames (17) rapportées. Une nervure de renfort (25) est formée sur la face extérieure de l'arbre de commande (11), cette nervure s'étendant pratiquement jusqu'aux extrémités de l'arbre de commande dans le sens axial. Ladite nervure de renfort (25) peut absorber des efforts de traction exercés par des forces de pression de contacts de commande (19), principalement dans la zone centrale de l'arbre de commande (11), ce qui permet d'empêcher une flexion de l'arbre de commande (11).
Auch veröffentlicht als
PL376928
PLP.376928
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten