Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004074131) PRIMÄRVERPACKUNG ALS APPLIKATOR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/074131 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2004/000767
Veröffentlichungsdatum: 02.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 29.01.2004
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 22.12.2004
IPC:
B65D 75/58 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
D
Behältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien [Container], z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
75
Verpackungen, die Gegenstände oder Materialien enthalten, die teilweise oder ganz in Streifen, Platten, Zuschnitten, Röhren oder in Bahnen aus biegsamem Bogenmaterial, z.B. in gefalteten Hüllen, eingeschlossen sind
52
Einzelheiten
58
Öffnungs- oder Inhaltentfernungsvorrichtungen, die hinzugefügt oder während der Verpackungsherstellung eingebaut werden
Anmelder:
LTS LOHMANN THERAPIE-SYSTEME AG [DE/DE]; Lohmannstrasse 2 56626 Andernach, DE (AllExceptUS)
FALKENHAUSEN VON, Christian [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
FALKENHAUSEN VON, Christian; DE
Vertreter:
SCHMIDT, Werner; LTS Lohmann Therapie-Systeme AG Postfach 1525 56605 Andernach, DE
Prioritätsdaten:
103 07 583.622.02.2003DE
Titel (DE) PRIMÄRVERPACKUNG ALS APPLIKATOR
(EN) PRIMARY PACKAGING USED AS AN APPLICATOR
(FR) EMBALLAGE PRIMAIRE SERVANT D'APPLICATEUR
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine folientasche (10) aus mindestens einer Trägerfolie (11) und mindestens einer Deckfolie (12), wobei zwischen der Trägerfolie (11) und der Deckfolie (12), also den Fügeteilen, ein folien- oder blattartiges produkt (1) gas- und feuchtedicht eingeschlossen und von einer Fügezone (30) umgeben ist. In der Fügezone (30) verbreitert und/oder verschmälert sich quer zur Aufreissschälrichtung (9) mindestes ein Fügezonenabschnitt (33, 34, 43, 44), der nicht quer zur Aufreissschälrichtung (9) angeordnet ist und seitlich neben dem Produck (1) liegt. Mindestens das erste Viertel des nicht quer zur Aufreissschälrichtung (9) angeordneten Fügezonenabschnitts (13, 43) weist keine Verbreiterung (35-41) und/oder Verschmälerung (55-58) auf. Mit der vorliegenden Erfindung wird eine Primärverpackung geschaffen, die die Verwendung von Hilfsmitteln wie Handschuhen, pinzetten oder dergleichen zur Applikation von wirkstoffhaltigen system überflüssig macht.
(EN) Disclosed is a foil pocket (10) comprising at least one carrier foil (11) and at least one lidding foil (12). A foil-type or sheet-type product (1) is enclosed in a gas-tight and moisture-proof manner between the carrier foil (11) and the lidding foil (12), i.e. the joined parts, and is surrounded by a joining zone (30). At least one joining zone section (33, 34, 43, 44) which is not disposed perpendicular to the tear-off peeling direction (9) and is located laterally next to the product (1) widens and/or narrows in the joining zone (30) transversal to the tear-off peeling direction (9). At least the first quarter of the joining zone section (13, 43) that is not disposed perpendicular to the tear-off peeling direction (9) is provided with no widened area (35-41) and/or no narrow area (55-58). The invention makes it possible to create a primary packaging which dispenses with the use of auxiliary means such as gloves, tweezers, or similar for applying systems containing active substances.
(FR) L'invention concerne un emballage (10) constitué de feuilles, notamment au moins une feuille support (11) et au moins une feuille de recouvrement (12). Un produit (1) se présentant sous forme de feuille ou de film est enfermé, de façon étanche au gaz et à l'humidité, entre la feuille support (11) et la feuille de recouvrement (12) assemblées, ledit produit (1) étant entouré par une zone d'assemblage (30). Selon l'invention, au moins une section (33, 34, 43, 44) de cette zone d'assemblage (30) s'élargit et/ou se rétrécit perpendiculairement au sens d'ouverture (9), cette section n'étant pas disposée perpendiculairement à ce sens d'ouverture (9) et se trouvant sur le côté du produit (1). Au moins le premier quart de ladite section (33, 43) de la zone d'assemblage qui n'est pas disposée perpendiculairement au sens d'ouverture (9) ne présente pas d'élargissement (35-41) et/ou de rétrécissement (55-58). La présente invention permet de créer un emballage primaire qui rend superflue l'utilisation de moyens auxiliaires tels que des gants, des pinces ou similaire pour appliquer des systèmes contenant des substances actives.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
MXPA/a/2005/008858KR1020050103948ZA2005/05697BRPI0407439EP1594761JP2006518313
US20060200098JP4292200CN1750978CA2513582AU2004213109