Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004074084) VERDRÄNGUNGSKÖRPER, INSBESONDERE WASSERFAHRZEUG ODER SCHIFF, UND VERFAHREN ZUR REIBUNGSVERMINDERUNG BEI VERDRÄNGUNGSKÖRPERN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/074084 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2003/014005
Veröffentlichungsdatum: 02.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 09.12.2003
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 27.08.2004
IPC:
B63B 1/04 (2006.01) ,B63B 1/38 (2006.01) ,B63B 25/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
63
Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
B
Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; Ausrüstung für die Schifffahrt
1
Hydrodynamische oder hydrostatische Merkmale von Schiffskörpern oder Tragflügeln
02
Auftrieb ergibt sich vornehmlich aus der Wasserverdrängung
04
bei Einzelschiffskörpern
B Arbeitsverfahren; Transportieren
63
Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
B
Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; Ausrüstung für die Schifffahrt
1
Hydrodynamische oder hydrostatische Merkmale von Schiffskörpern oder Tragflügeln
32
Andere Maßnahmen zur Veränderung der dem Schiffskörper eigenen hydrodynamischen Eigenschaften
34
durch Verminderung des Reibungswiderstandes
38
durch Benutzung von Luftblasen oder Luftschichten
B Arbeitsverfahren; Transportieren
63
Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
B
Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; Ausrüstung für die Schifffahrt
25
Maßnahmen zur Unterbringung der Ladung, z.B. zum Stauen, Trimmen; Einrichtungen auf Schiffen hierfür
Anmelder:
NEW-LOGISTICS GMBH [DE/DE]; Barnstorfer Strasse 27 - 29 49424 Goldenstedt, DE (AllExceptUS)
WULF, Udo, G. [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
WULF, Udo, G.; DE
Vertreter:
HEIM, Hans-Karl ; Weber & Heim Irmgardstrasse 3 81479 München, DE
Prioritätsdaten:
103 07 795.224.02.2003DE
Titel (DE) VERDRÄNGUNGSKÖRPER, INSBESONDERE WASSERFAHRZEUG ODER SCHIFF, UND VERFAHREN ZUR REIBUNGSVERMINDERUNG BEI VERDRÄNGUNGSKÖRPERN
(EN) DISPLACEMENT BODY, ESPECIALLY A BOAT OR SHIP, AND METHOD FOR REDUCING FRICTION ON DISPLACEMENT BODIES
(FR) CORPS DE DEPLACEMENT, EN PARTICULIER VEHICULE SUR EAU OU BATEAU, ET PROCEDE POUR LIMITER LES FROTTEMENTS SUBIS PAR DES CORPS DE DEPLACEMENT
Zusammenfassung:
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft einen Verdrängungskörper, insbesondere ein Wasserfahrzeug oder ein Schiff, mit mindestens einer Blas-Einrichtung (12) zum strukturierten Einbringen eines Gases zwischen Verdrängungskörper und Wasser und mit mindestens einer Auffang-Einrichtung (14) zum wenigstens teilweisen Wiederaufnehmen des von der Blas-Einrichtung (12) eingebrachten Gases. Der Verdrängungskörper ist erfindungsgemäss dadurch gekennzeichnet, dass die Auffang-Einrichtung (14) relativ zur Blas-Einrichtung (12) so beabstandet angeordnet ist, dass die Struktur des von der Blas-Einrichtung (12) zwischen Verdrängungskörper und Wasser eingebrachten Gases bis zu dessen Wiederaufnahme durch die Auffang-Einrichtung (14) im Wesentlichen erhalten bleibt. Die Erfindung betrifft ferner ein Verfahren zur Reibungsverminderung bei Verdrängungskörpern, insbesondere bei Wasserfahrzeugen oder Schiffen.
(EN) The invention relates to a displacement body, especially a boat or a ship, comprising at least one blow device (12) for the structured placement of a gas between a displacement body and water. Said displacement body also comprises at least one catchment device (14) for at least partially reabsorbing the gas introduced by the blow device (12). The displacement body is characterised in that the catchment device (14) is arranged at a certain distance relative to the blow device (12) such that the structure of the gas introduced by the blow device (12) between the displacement body and water remains essentially the same until the reabsorbtion thereof by the catchment device (14). The invention also relates to a method for reducing friction on displacement bodies, especially on boats or ships.
(FR) La présente invention concerne un corps de déplacement, en particulier un véhicule sur eau ou un bateau, comprenant au moins un dispositif d'insufflation (12) qui sert à insuffler de manière structurée un gaz entre le corps de déplacement et l'eau, et au moins un dispositif de récupération (14) qui sert à récupérer au moins partiellement le gaz insufflé par le dispositif d'insufflation (12). Le corps de déplacement de l'invention se caractérise en ce que le dispositif de récupération (14) est séparé du dispositif d'insufflation (12) par une distance telle que la structure du gaz insufflé par le dispositif d'insufflation (12) entre le corps de déplacement et l'eau est conservé dans une large mesure jusqu'à sa récupération par le dispositif de récupération (14). L'invention a également pour objet un procédé pour limiter les frottements subis par des corps de déplacement, en particulier des véhicules sur eau ou des bateaux.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1603794AU2003293827