Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2004074022) BELÜFTUNGSEINRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2004/074022 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2004/001449
Veröffentlichungsdatum: 02.09.2004 Internationales Anmeldedatum: 16.02.2004
IPC:
B60H 1/00 (2006.01) ,B60H 3/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
H
Anordnung oder Einbau der Heizung, Kühlung, Lüftung oder anderer Luftbehandlungsvorrichtungen für die Fahrzeugräume für Reisende oder Fracht
1
Heizungs-, Kühlungs- oder Belüftungsvorrichtungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
H
Anordnung oder Einbau der Heizung, Kühlung, Lüftung oder anderer Luftbehandlungsvorrichtungen für die Fahrzeugräume für Reisende oder Fracht
3
Andere Luftbehandlungsvorrichtungen
Anmelder:
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Petuelring 130 80809 München, DE (AllExceptUS)
GEIGER, Hary [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
GEIGER, Hary; DE
Allgemeiner
Vertreter:
BMW AG; Patentabteilung, AJ-3 80788 München, DE
Prioritätsdaten:
103 07 476.721.02.2003DE
Titel (DE) BELÜFTUNGSEINRICHTUNG
(EN) VENTILATION DEVICE
(FR) DISPOSITIF D'AERATION
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Belüftungseinrichtung zur Belüftung eines Fahrzeuginnenraums sowie ein Verfahren hierzu. Der Erfindung liegt das Problem zugrunde, das einerseits Störende Gase durch Betätigung der Frontscheibenreinigungsanlage ins Fahrzeuginnere gelangen können und zum anderen durch Umschaltung in den Umluftbetrieb eine gefährliche Beschlagneigung der Fahrzeugscheiben auftritt. Das Problem wird gelöst, indem mindestens ein Beschlagsensor zur Ermittlung mindestens eines den Grad an Scheibenbeschlag oder an Scheibenbeschlagwahrscheinlichkeit wiedergebenden Parameters sowie ein Auswertemittel vorhanden ist, wobei das Auswertemittel in Abhängigkeit von diesem/jedem ermittelten Parameter bei Überschreiten eines zuvor definierten Parametergrenzwertes entweder ein Signal zur zumindest bedarfsweisen Umschaltung auf Frischluftbetrieb generiert, oder eine Zeitdauer für eine einzuhaltende Verweildauer im Umluftbetrieb generiert.
(EN) The invention relates to a ventilation device for ventilating the passenger compartment of a vehicle and to a method therefor. The main problem that the invention seeks to address is that disruptive gases can reach the inside of the vehicle when the windscreen cleaning system is actuated. The windscreen can also become misted up, which is dangerous, when the circulating air is changed. Said problem is solved by means of at least one sensor, which determines at least one parameter indicating the amount of mist on the windowscreen or the probability of the windscreen misting up, and also by the provision of an evaluating means. The evaluating means produces a signal according to said/each determined parameter when a predetermined parameter threshold is exceeded in order to switch to fresh circulating air if it is at least required, or determines a duration during which the circulating air mode is to be maintained.
(FR) La présente invention concerne un dispositif d'aération destiné à aérer un habitacle de véhicule automobile, et un procédé correspondant. L'invention doit permettre de résoudre le problème lié d'une part au fait que les gaz polluants peuvent pénétrer dans l'habitacle du véhicule lors de l'actionnement du dispositif de nettoyage de pare-brise, et d'autre part au fait que le passage au mode de fonctionnement à circulation d'air provoque une dangereuse tendance à la formation de buée sur les vitres du véhicule. Pour pallier cet inconvénient, au moins un capteur de buée destiné à déterminer au moins un paramètre qui reflète le degré de buée formée sur les vitres ou de probabilité de formation de buée sur les vitres, et un élément d'évaluation qui, en fonction de ce/chaque paramètre déterminé, lors du dépassement d'une valeur seuil du paramètre définie préalablement, produit soit un signal destiné à faire passer au moins si nécessaire, au mode de fonctionnement à air frais, soit une durée correspondant au temps à passer en mode de fonctionnement à circulation d'air.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NA, NI, NO, NZ, OM, PG, PH, PL, PT, RO, RU, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SY, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, YU, ZA, ZM, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1594707US20060035578