In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003098001 - HALTERUNG FÜR EINEN SCHAFTMEISSEL

Veröffentlichungsnummer WO/2003/098001
Veröffentlichungsdatum 27.11.2003
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2003/002015
Internationales Anmeldedatum 27.02.2003
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 04.07.2003
IPC
E21C 35/193 2006.01
ESektion E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
21Erdbohren oder Gesteinsbohren; Bergbau
CBergbau oder Steinbruchbetrieb
35Einzelheiten von, oder Zubehör für Schlitzmaschinen oder Schrämlademaschinen für den vollständigen Abbau des Minerals vom Flöz, soweit nicht in den Gruppen E21C25/-E21C33/207
18Picken für den Bergbau; Halter hierfür
19Befestigungsmittel für Picken oder Halter
193mit Schrauben als hauptsächliche Befestigungselemente
CPC
E21C 35/193
EFIXED CONSTRUCTIONS
21EARTH DRILLING; MINING
CMINING OR QUARRYING
35Miscellaneous items relating to machines for slitting or completely freeing the mineral from the seam
18Mining picks; Holders therefor
19Means for fixing picks or holders
193using bolts as main fixing elements
Anmelder
  • WIRTGEN GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • HOLL, Bernd [DE]/[DE] (UsOnly)
  • TEWES, Günter [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • HOLL, Bernd
  • TEWES, Günter
Vertreter
  • FLECK, Hermann-Josef
Prioritätsdaten
102 21 764.5-2415.05.2002DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HALTERUNG FÜR EINEN SCHAFTMEISSEL
(EN) FIXING DEVICE FOR A SHANK CHISEL
(FR) DISPOSITIF DE FIXATION D'UN TREPAN A QUEUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Halterung für einen Schaftmeissel mit einem Basisteil (20) und einem Oberteil (30), wobei das Oberteil lösbar mit dem Basisteil verbindbar ist, wobei das Oberteil (30) eine Aufnahme (30.4) für einen Schaftmeissel aufweist, wobei das Basisteil (20) eine Schaftaufnahme (22) besitzt, in die das Oberteil mit einem Schaft (30.11) eingesetzt ist, wobei der Schaft eine Spannfläche (30) aufweist an der ein Klemmelement (40) mit einer Gegenfläche (40.1) anliegt, wobei das Klemmelement eine Spannschraube (50) besitzt, mittels der die Spannfläche an der Gegenfläche verspannbar ist, wobei das Basisteil (20) eine Absatzfläche (24) aufweist, die im Bereich der Schaftaufnahme (30.4) und zumindest teilweise um diese herum angeordnet ist, wobei sich an die Absatzfläche (24) an deren in Vorschubrichtung hinterem Bereich unter einem Winkel eine Anschlagfläche (25) anschliesst, und wobei das Oberteil (30) mit einer Stützfläche (30.8) auf der Anschlagfläche (25) aufsitzt und im Bereich der Ansatzfläche, zumindest bereichsweise, beanstandet zum Basisteil (20) gehalten ist.
(EN)
The invention relates to a fixing device for a shank chisel, comprising a base part (20) and an upper part (30), the upper part being detachably connected to the base part. According to the invention, the upper part (30) has an opening (30.4) for receiving a shank chisel and the base part (20) has a shaft opening (22), into which a shaft (30.11) of the upper part is inserted, said shaft having a tensioning surface (30) that rests against the counter surface (40.1) of a clamping element (40). The latter comprises a tensioning screw (50), which is used to clamp the tensioning surface against the counter surface. The base part (20) has a shoulder surface (24), which is located in the vicinity of the shank opening (30.4) and at least partially surrounds the latter, a stop surface (25) adjoining the rear region of the shoulder surface (24) in the infeed direction at an angle. The upper part (30) rests on the stop surface (25) by means of a supporting surface (30.8) and is held at a distance, at least in sections, from the base part (20).
(FR)
L'invention concerne un dispositif de fixation d'un trépan à queue comprenant un élément de base (20) et un élément supérieur (30), l'élément supérieur étant raccordé de façon amovible à l'élément de base. L'élément supérieur (30) présente un logement (30.4) destiné à un trépan à queue. L'élément de base (20) présente un logement de queue (22) dans lequel on insère l'élément supérieur doté d'une queue (30.11). La queue a une surface de serrage (30) qui est en contact avec la contre-surface (40.1) d'un élément de serrage (40). L'élément de serrage possède une vis de serrage (50) qui permet de serrer la surface de serrage sur la contre-surface. L'élément de base (20) a une surface d'épaulement (24) située dans la zone du logement de queue (30.4) en entourant au moins partiellement cette zone. Une surface d'arrêt (25) prolonge la surface d'épaulement (24) dans la zone arrière et dans le sens d'avancement en formant un angle. L'élément supérieur (30) qui est posé sur la surface d'arrêt (25) par une surface d'appui (30.8), est maintenu dans la zone de la surface d'arrêt, au moins par zones, à une certaine distance de l'élément de base (20).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten