In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003097600 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON CYCLISCHEN IMIDEN IN GEGENWART VON POLYPHOSPHORSÄURE

Veröffentlichungsnummer WO/2003/097600
Veröffentlichungsdatum 27.11.2003
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2003/003584
Internationales Anmeldedatum 07.04.2003
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 19.11.2003
IPC
C07D 207/404 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
DHeterocyclische Verbindungen
207Heterocyclische Verbindungen, die fünfgliedrige Ringe mit 1 Stickstoffatom als einziges Ring- Heteroatom enthalten, die nicht mit anderen Ringen kondensiert sind
02wobei nur Wasserstoff- oder Kohlenstoffatome direkt an das Ring-Stickstoffatom gebunden sind
30mit zwei Doppelbindungen innerhalb des Rings oder zwischen Ringatomen und Atomen außerhalb des Rings
34mit direkt an Ring-Kohlenstoffatome gebundenen Heteroatomen oder Kohlenstoffatomen mit drei Bindungen zu Heteroatomen, von denen aber höchstens eine eine Bindung zu einem Halogenatom ist, z.B. Estergruppen oder Nitrilgruppen
36Sauerstoff- oder Schwefelatome
402,5-Pyrrolidindione
404wobei nur Wasserstoffatome oder nur Wasserstoff- und Kohlenstoffatome enthaltende Reste direkt an andere Ring-Kohlenstoffatome gebunden sind, z.B. Succinimid
C07D 207/452 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
DHeterocyclische Verbindungen
207Heterocyclische Verbindungen, die fünfgliedrige Ringe mit 1 Stickstoffatom als einziges Ring- Heteroatom enthalten, die nicht mit anderen Ringen kondensiert sind
02wobei nur Wasserstoff- oder Kohlenstoffatome direkt an das Ring-Stickstoffatom gebunden sind
44mit drei Doppelbindungen innerhalb des Rings oder zwischen Ringatomen und Atomen außerhalb des Rings
444mit zwei direkt mit Doppelbindung in 2- und 5-Stellung gebundenen Sauerstoffatomen
448mit nur Wasserstoffatomen oder nur Wasserstoff- und Kohlenstoffatome aufweisenden Resten, die direkt an andere Ring-Kohlenstoffatome gebunden sind, z.B. Maleinsäureimid
452mit durch Heteroatome substituierten Kohlenwasserstoffresten, die direkt an das Ring-Stickstoffatom gebunden sind
C07D 211/88 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
DHeterocyclische Verbindungen
211Heterocyclische Verbindungen, die hydrierte Pyridinringe enthalten, die nicht mit anderen Ringen kondensiert sind
04wobei direkt an das Ring-Stickstoffatom nur Wasserstoffatome oder Kohlenstoffatome gebunden sind
80mit zwei Doppelbindungen innerhalb des Rings oder zwischen Ringatomen und Atomen außerhalb des Rings
84mit direkt an Ring-Kohlenstoffatome gebundenen Heteroatomen oder Kohlenstoffatomen mit drei Bindungen zu Heteroatomen, von denen aber höchstens eine eine Bindung zu einem Halogenatom ist
86Sauerstoffatome
88in 2- und 6-Stellung gebunden, z.B. Glutarimid
CPC
C07D 207/404
CCHEMISTRY; METALLURGY
07ORGANIC CHEMISTRY
DHETEROCYCLIC COMPOUNDS
207Heterocyclic compounds containing five-membered rings not condensed with other rings, with one nitrogen atom as the only ring hetero atom
02with only hydrogen or carbon atoms directly attached to the ring nitrogen atom
30having two double bonds between ring members or between ring members and non-ring members
34with heteroatoms or with carbon atoms having three bonds to hetero atoms, with at the most one bond to halogen, e.g. ester or nitrile radicals, directly attached to ring carbon atoms
36Oxygen or sulfur atoms
402,5-Pyrrolidine-diones
404with only hydrogen atoms or radicals containing only hydrogen and carbon atoms directly attached to other ring carbon atoms, e.g. succinimide
C07D 207/452
CCHEMISTRY; METALLURGY
07ORGANIC CHEMISTRY
DHETEROCYCLIC COMPOUNDS
207Heterocyclic compounds containing five-membered rings not condensed with other rings, with one nitrogen atom as the only ring hetero atom
02with only hydrogen or carbon atoms directly attached to the ring nitrogen atom
44having three double bonds between ring members or between ring members and non-ring members
444having two doubly-bound oxygen atoms directly attached in positions 2 and 5
448with only hydrogen atoms or radicals containing only hydrogen and carbon atoms directly attached to other ring carbon atoms, e.g. maleimide
452with hydrocarbon radicals, substituted by hetero atoms, directly attached to the ring nitrogen atom
C07D 211/88
CCHEMISTRY; METALLURGY
07ORGANIC CHEMISTRY
DHETEROCYCLIC COMPOUNDS
211Heterocyclic compounds containing hydrogenated pyridine rings, not condensed with other rings
04with only hydrogen or carbon atoms directly attached to the ring nitrogen atom
80having two double bonds between ring members or between ring members and non-ring members
84with hetero atoms or with carbon atoms having three bonds to hetero atoms, with at the most one bond to halogen directly attached to ring carbon atoms
86Oxygen atoms
88attached in positions 2 and 6, e.g. glutarimide
Anmelder
  • MERCK PATENT GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • MEDERSKI, Werner [DE]/[DE] (UsOnly)
  • BAUMGARTH, Manfred [DE]/[DE] (UsOnly)
  • GERMANN, Martina [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KUX, Dieter [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WEITZEL, Thomas [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • MEDERSKI, Werner
  • BAUMGARTH, Manfred
  • GERMANN, Martina
  • KUX, Dieter
  • WEITZEL, Thomas
Gemeinsamer Vertreter
  • MERCK PATENT GMBH
Prioritätsdaten
102 22 277.018.05.2002DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON CYCLISCHEN IMIDEN IN GEGENWART VON POLYPHOSPHORSÄURE
(EN) METHOD FOR PRODUCING CYCLIC IMIDES IN THE PRESENCE OF POLYPHOSPHORIC ACID
(FR) PROCEDE DE FABRICATION D'IMIDES CYCLIQUES EN PRESENCE D'ACIDE POLYPHOSPHORIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein neues Verfahren zur Herstellung von N-substituierten cyclischen Imiden. N-substituierte cyclische Imide sind wertvolle Zwischenprodukte, die beispielweise zur Synthese pharmakologisch wertvoller Verbindungen eingesetzt werden können.
(EN)
The invention relates to a novel method for producing N-substituted cyclic imides. N-substituted cyclic imides are valuable intermediate products, which can be used for example for synthesising pharmacologically valuable compounds.
(FR)
La présente invention concerne un nouveau procédé de fabrication d'imides cycliques N-substitués. Ces imides cycliques N-substitués sont des produits intermédiaires précieux pouvant par exemple servir à la synthèse de composés pharmacologiques précieux.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten