In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003088488 - SCHALTUNGSANORDNUNG UND VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG EINES DUAL-RAIL-SIGNALS

Veröffentlichungsnummer WO/2003/088488
Veröffentlichungsdatum 23.10.2003
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2003/001059
Internationales Anmeldedatum 01.04.2003
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 11.11.2003
IPC
H03K 19/173 2006.01
HElektrotechnik
03Grundlegende elektronische Schaltkreise
KImpulstechnik
19Verknüpfungsschaltungen, d.h. Schaltungen, bei denen wenigstens zwei Eingangssignale zu einem Ausgangssignal verknüpft werden; Inverterschaltungen
02gekennzeichnet durch die verwendeten Bauelemente
173mit logischen Grundschaltungen als Bauelemente
CPC
H03K 19/1738
HELECTRICITY
03BASIC ELECTRONIC CIRCUITRY
KPULSE TECHNIQUE
19Logic circuits, i.e. having at least two inputs acting on one output
02using specified components
173using elementary logic circuits as components
1733Controllable logic circuits
1738using cascode switch logic [CSL] or cascode emitter coupled logic [CECL]
Anmelder
  • INFINEON TECHNOLOGIES AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • KÜNEMUND, Thomas [DE]/[DE] (UsOnly)
  • SEDLAK, Holger [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • KÜNEMUND, Thomas
  • SEDLAK, Holger
Vertreter
  • EPPING HERMANN FISCHER PATENTANWALTSGESELLSCHAFT MBH
Prioritätsdaten
102 17 375.318.04.2002DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHALTUNGSANORDNUNG UND VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG EINES DUAL-RAIL-SIGNALS
(EN) CIRCUIT ARRANGEMENT AND METHOD FOR GENERATING A DUAL-RAIL OUTPUT SIGNAL
(FR) CIRCUIT ET PROCEDE POUR PRODUIRE UN SIGNAL DE SORTIE DOUBLE VOIE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Schaltungsanordnung und ein Verfahren zur Erzeugung eines Dual-Rail-Ausgangssignals mit einer Signalverarbeitungsvorrichtung (12) mit in Anhängigkeit von einem Eingangssignal <a, aq> ansteuerbaren Schaltern sowie zwei Ausgängen (x, xq), wobei durch einen der Schalter (s, sq) der erste Ausgang (x) und durch den anderen Schalter (sq, s) der zweite Ausgange (xq) mit einem sich auf einem ersten Potential (0) befindlichen Fußpunkt (v) der Steuervorrichtung verbindbar sind. Die Signalverarbeitungsvorrichtung ist über eine Schaltvorrichtung (13) mit Ausgängen der Schaltungsanordnung zur Ausgabe eines Dual-Rail-Ausgangssignals <z, zq> verbunden. Dabei sind die Ausgänge (E1, E2) der Schaltvorrichtung (13) in Abhängigkeit von einem Steuersignal (7) jeweils mit einem oder beiden Eingängen (D1, D2) verbindbar sind. Zudem ist eine Potentialkontrollvorrichtung zur Festlegung der Potentiale der Ausgänge (F1, F2) der Schaltungsanordnung vorgesehen, wenn diese nicht über die Schaltvorrichtung (13) und die Signalverarbeitungsvorrichtung (12) mit dem Fußpunkt (v) der Signalverarbeitungsvorrichtung verbunden sind.
(EN)
The invention relates to a circuit arrangement and a method for generating a dual-rail output signal using a signal processing device (12), which comprises switches that can be controlled in accordance with an input signal <a, aq>, in addition to two outputs (x, xq), whereby the first output (x) and the second output (xq) can be connected to the base (v) of the control device that is at a first voltage (0) via one of the switches (s, sq) and the other switch (sq, s) respectively. The signal processing device is connected to outputs of the circuit arrangement via switchgear (13), in order to emit a dual-rail output signal <z, zq>. The respective outputs (E1, E2) of the switchgear (13) can be connected to one or both inputs (D1, D2), depending on a control signal (7). In addition, a voltage control device for setting the voltages of the outputs (F1, F2) of the circuit arrangement is provided, if said outputs are not connected to the base (v) of the signal processing device via the switchgear (13) and the signal processing device (12).
(FR)
La présente invention concerne un circuit et un procédé pour produire un signal de sortie double voie à l'aide d'un dispositif de traitement de signaux (12) comprenant des commutateurs, qui peuvent être commandés en fonction d'un signal d'entrée <a, aq>, et deux sorties (x, xq). Un des commutateurs (s, sq) permet de relier la première sortie (x) à une base (v) se trouvant à un premier potentiel (0) du dispositif de commande et l'autre commutateur (sq, s) permet de relier la seconde sortie (xq) à la base (v) se trouvant à un premier potentiel (0) du dispositif de commande. Le dispositif de traitement de signaux est relié à des sorties du circuit, par l'intermédiaire d'un dispositif de commutation (13), afin de fournir un signal de sortie double voie <z, zq>. Les sorties (E1, E2) du dispositif de commutation (13) peuvent ainsi respectivement être reliées à une ou aux deux entrées (D1, D2) en fonction d'un signal de commande (7). Le circuit comprend également un dispositif de commande de potentiel conçu pour fixer les potentiels des sorties (F1, F2) du circuit lorsque celles-ci ne sont pas reliées à la base (v) du dispositif de traitement de signaux par l'intermédiaire du dispositif de commutation (13) et du dispositif de traitement de signaux (12).
Auch veröffentlicht als
RU2004133679
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten