In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003087096 - NEUE ESTER HYDROXY-SUBSTITUIERTER STICKSTOFFHETEROCYCLEN ALS ANTAGONISTEN DES MUSKARINISCHEN M3 REZEPTORS, VEFAHREN ZU DEREN HERSTELLUNG SOWIE DEREN VERWENDUNG ALS ARZNEIMITTEL

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1) Verbindungen der allgemeinen Formel 1



worin
X " ein einfach negativ geladenes Anion, vorzugsweise ein Anion
ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Chlorid, Bromid, lodid,
Sulfat, Phosphat, Methansulfonat, Nitrat, Maleat, Acetat, Citrat,
Fumarat, Tartrat, Oxalat, Succinat, Benzoat und p-Toluolsulfonat;
A und B gleich oder verschieden, bevorzugt gleich, -O-, -S-, -NH-, -CH2-,
-CH=CH-, oder -N(C-| -C -Alkyl)-;
R Wasserstoff, Hydroxy, -Cι-C4-Alkyl, -C-ι-C-4-Alkyloxy,
-C-| -C-4-Alkylen-Halogen, -O-C1 -C-4-Alkylen-Halogen,
-C-ι -C-4-Alkylen-OH, -CF3, CHF2, -C-|-C4-Alkylen-C-|-C-4-alkyloxy,
-O-COCι-C-4-Alkyl, -O-COC-ι -C-4-Alkylen-Halogen,
-Cι -C4-Alkylen-C3-C6-Cycloalkyl, -O-COCF3 oder Halogen;
R1 und R2 gleich oder verschieden, -C-ι-C-5-Alkyl, welches gegebenenfalls durch
-C-3-Ce-Cycloalkyl, Hydroxy oder Halogen substituiert sein kann,
oder
R1 und R2 gemeinsam eine -C-3-C5-Alkylen-Brücke;
R3, R4, R3' und R4', gleich oder verschieden, Wasserstoff, C-|-C4-Alkyl,
C-ι -C-4-Alkyloxy, Hydroxy, -CF3, -CHF2, CN, NO2 oder Halogen;
Rx und Rx' gleich oder verschieden Wasserstoff, Cι-C-4-Alkyl,
C-|-C4-Alkyloxy, Hydroxy, -CF3, -CHF2, CN, NO2 oder Halogen
oder
Rx und Rx' gemeinsam eine Einfachbindung oder eine verbrückende
Gruppe ausgewählt aus den Brücken -O-, -S-, -NH-, -CH2-, -CH2-CH2-, -N(C-|-C4-Alkyl)-, -CH(C-|-C4-Alkyl)- und -C(Cι-C4-AlkyI)2-, bedeuten.

2) Verbindungen der allgemeinen Formel 1 nach Anspruch 1 ,
worin
X " ein einfach negativ geladenes Anion ausgewählt aus der Gruppe
Chlorid, Bromid, 4-Toluolsulfonat und Methansulfonat,
bevorzugt Bromid;
A und B gleich oder verschieden, bevorzugt gleich, -O-, -S-, -NH- oder
-CH=CH-;
R Wasserstoff, Hydroxy, -C-ι-C-4-Alkyl, -C-j-C4-Alkyloxy,
-CF3, -CHF2, Fluor, Chlor oder Brom;
R1 und R2 gleich oder verschieden, C-|-C-4-Alkyl, welches gegebenenfalls durch Hydroxy, Fluor, Chlor oder Brom substituiert sein kann,
oder
R1 und R2 gemeinsam eine -C-3-C4-Alkylen-Brücke;
R3, R4, R3' und R4', gleich oder verschieden, Wasserstoff, C-]-C4-Alkyl,
C-| -C4-Alkyloxy, Hydroxy, -CF3, -CHF2, CN, NO2, Fluor, Chlor oder

Brom;
Rx und Rx' gleich oder verschieden Wasserstoff, C-|-C4-Alkyl,
C-| -C4-Alkyloxy, Hydroxy, -CF3, -CHF2, CN, NO2, Fluor, Chlor oder Brom
oder
Rx und Rx' gemeinsam eine Einfachbindung oder eine verbrückende Gruppe ausgewählt aus den Brücken -O-, -S-, -NH- und -CH2- bedeuten.

3) Verbindungen der allgemeinen Formel 1 nach Anspruch 1 oder 2,
worin
X " ein einfach negativ geladenes Anion ausgewählt aus der Gruppe
Chlorid, Bromid und Methansulfonat, bevorzugt Bromid;
A und B gleich oder verschieden, bevorzugt gleich, -S- oder -CH=CH-;
R Wasserstoff, Hydroxy, Methyl, Ethyl, Methyloxy, Ethyloxy,
-CF3, oder Fluor;
R1 und R2 gleich oder verschieden, Methyl, Ethyl, -CH2F oder -CH2-CH2F,
bevorzugt Methyl oder Ethyl;
R3, R4, R3' und R4', gleich oder verschieden, Wasserstoff, Methyl, Methyloxy,
-CF3 oder Fluor;
Rx und Rx' gleich oder verschieden Wasserstoff, Methyl, Methyloxy,
-CF3 oder Fluor
oder Rx und Rx' gemeinsam eine Einfachbindung oder die verbrückende
Gruppe -O- bedeuten.

4) Verbindungen der allgemeinen Formel 1 nach Anspruch 1 , 2 oder 3,
5 worin
X " ein einfach negativ geladenes Anion ausgewählt aus der Gruppe
Chlorid, Bromid und Methansulfonat, bevorzugt Bromid;
A und B gleich oder verschieden, bevorzugt gleich, -S- oder -CH=CH-;
R Wasserstoff, Hydroxy oder Methyl, bevorzugt Hydroxy;
w R1 und R2 gleich oder verschieden, Methyl oder Ethyl;
R3, R4, R3' und R4', gleich oder verschieden, Wasserstoff, -CF3 oder Fluor,
bevorzugt Wasserstoff;
Rx und Rx' gleich oder verschieden Wasserstoff, -CF3 oder Fluor, bevorzugt
Wasserstoff oder
15 Rx und Rx' gemeinsam eine Einfachbindung oder die verbrückende
Gruppe -O-, bevorzugt eine Einfachbindung bedeuten.

5) Verbindungen der allgemeinen Formel 1 nach einem der Ansprüche 1 bis 4, worin
0 X " Bromid;
A und B gleich oder verschieden, bevorzugt gleich, -S- oder -CH=CH-;
R Wasserstoff, Hydroxy oder Methyl, bevorzugt Hydroxy;
R1 und R2 Methyl;
R3, R4 R3' und R4', gleich oder verschieden, Wasserstoff oder Fluor, bevorzugt 5 Wasserstoff;
Rx und Rx' gleich oder verschieden Wasserstoff oder Fluor, bevorzugt Wasserstoff oder
Rx und Rx' gemeinsam eine Einfachbindung oder die verbrückende
Gruppe -O-, bevorzugt eine Einfachbindung bedeuten.
0
6) Verbindungen der allgemeinen Formel 1. nach einem der Ansprüche 1 bis 5, gegebenenfalls in Form der einzelnen optischen Isomeren, Mischungen der einzelnen Enantiomeren oder Racemate sowie gegebenenfalls in Form ihrer pharmakologisch verträglichen Säureadditionssalze.
5
7) Verwendung einer Verbindung der allgemeinen Formel 1 gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6 als Arzneimittel.

8) Verwendung einer Verbindung der allgemeinen Formel 1_ gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6 zur Herstellung eines Arzneimittels zur Behandlung von
Erkrankungen, in denen Anticholinergika einen therapeutischen Nutzen entfalten können.

9) Verwendung einer Verbindung der allgemeinen Formel 1. gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6 zur Herstellung eines Arzneimittels zur Behandlung von Asthma, COPD, vagal bedingter Sinusbradykardien, Herz-Rhythmus-Störungen, Spasmen im Gastrointestinaltrakt, Spasmen in harnableitenden Wegen und
Menstruationsbeschwerden.

10) Pharmazeutische Zubereitungen, enthaltend als Wirkstoff eine oder mehrere Verbindungen der allgemeinen Formel 1 gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6 oder deren physiologisch verträgliche Salze gegebenenfalls in Kombination mit üblichen Hilfs- und/oder Trägerstoffen.

11) Pharmazeutische Zubereitungen nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet daß diese neben einer oder mehrerer der Verbindungen der Formel 1 ferner wenigstens einen weiteren Wirkstoff enthalten, der ausgewählt ist aus der Gruppe der Betamimetica, Antiallergika, Dopaminagonisten, PAF-Antagonisten, PDE IV-lnhibitoren, Leukotrien-Antagonisten, p38 Kinase-Inhibitoren, EGFR-Kinase-Hemmer und Corticosteroide, sowie Wirkstoffkombinationen davon.

12) Zwischenprodukte der allgemeinen Formel 4


worin die Reste A, B, R, R , R3, R3', R4 R4', Rχ und Rx' die in den Ansprüchen 1 bis 5 genannten Bedeutungen haben können., gegebenenfalls in Form ihrer
Säureadditionssalze.

13) Verwendung der Verbindungen der allgemeinen Formel 2



gegebenenfalls in Form ihrer Säureadditionsalze, worin R1 die in den Ansprüchen 1 bis 5 genannten Bedeutungen haben kann, zur Herstellung von Verbindungen der Formel 4 nach Anspruch 12.