In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003085794 - LEITUNGSFÜHRUNGSEINHEIT ZUR AKTIVEN FÜHRUNG VON LEITUNGEN, KABELN ODER DERGLEICHEN

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Leitungsführungseinheit (2) zur Führung von Leitungen, Kabeln oder dergleichen mit einem ersten Ende (10), das fixierbar ist, und mit einem zweiten Ende (11), das bewegbar ist, wobei die Leitungsführungseinheit (2) einen Kanal (12) aufweist, der durch Segmente (13) gebildet ist, die mit mindestens einem Tragband (1) verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, dass die Segmente (13) Mittel (33) aufweisen, durch die die

Leitungsfülmingseinheit (2) im gestreckten Zustand bogenförmig bezüglich einer die beiden Enden (10, 11) verbindenden Geraden liegt.

2. Lei ngsführungseinheit nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Mittel (33) wenigstens eine gemeinsame Berüh-rungsfläche (34) aufweisen, deren gedachte Verlängerung die im gestreckten Zustand der

Leitimgsführungseinheit 0 die beiden Enden (10, 11) verbindende Gerade schneidet.

3. Leitungsführungseinheit nach Ansprach 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Mittel (33) an wenigstens einer Seitenwand (15, 15') ausgebildet sind.

4. Leitungsführungseinheit nach Ansprach 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Mittel (33) an sich überlappenden Bereichen benachbarter Segmente (13, 13') ausgebildet sind.

5. Leitungsführungseinheit nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass ein Segment (13, 13') das Mittel (33) aufweist, wobei dieses wenigstens einen Vorsprang (30, 30') umfasst, welcher im gestreckten Zustand der Leitungsführungseinheit an einem benachbarten Segment anliegt.

6. LeitungsfüliTungseinheit nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Tragband (1) sich abwechselnde Tragabschnitte (3) und Gelenkabschnitte (8) aufweist, und die Tragabschnitte (3) und die

Gelenkabschnitte (8) aus Werkstoffen mit sich unterscheidenden Eigenschaften im Mehrkomponentenverfahren gebildet sind.

7. Leihmgsfuhrungseinheit nach Ansprach 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Tragabschnitte (3) und die Gelenkabschnitte (8) nach dem

Mehrkomponenten-Spritzverfahren hergestellt sind.

8. Leitungsführungseinheit nach Ansprach 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Tragabschnitte (3) und die Gelenkabschnitte (8) nach dem Mehrkomponenten-Extrasionsverfahren hergestellt sind.

9. Leitungsführungseinheit nach Anspruch 6, 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Tragabschnitte (3) als Profile (23), vorzugsweise als Hohlprofile ausgebildet sind.

10. Leitungsführungseinheit nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Tragband (1) durch wenigstens zwei miteinander verbundene Abschnitte (4, 5) gebildet ist.

11. Leitungsführungseinheit nach Ansprach 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Abschnitte (4, 5) kraft- und/oder formschlüssig miteinander verbunden sind.

12. Leitiingsfuhrungseinheit nach einem der Ansprüche 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Abschnitte (4, 5) lösbar miteinander verbunden sind.

13. Leitungsführungseinheit nach einem der Ansprüche 5 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Tragabschnitte (3) trapezförmig und/oder rautenförmig sind.

14. Leitungsführungseinheit nach einem der Ansprüche 5 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Gelenkabschnitte (8) trapezförmig und/oder rautenförmig sind.

15. Leitungsführungseinheit nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Segmente (13) kraft- und/oder formschlüssig mit den Tragabschnitten (3) verbunden sind.

16. Leitungsfühjrungseinheit (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Segmente (13) lösbar mit den Tragabschnitten (3) verbunden sind.

17. Leitungsführungseinheit (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass Segmente (13) und die Tragabschnitte (3) Verbindungsmittel (14) aufweisen.

18. Leitungsführungseinheit (2) nach Ansprach 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Segmente (13) Seitenwände (15) aufweisen und jeder Tragabschnitt (3) und/oder wenigstens eine Seitenwand (15) als Verbindungsmittel (14) eine Ausnehmung (16) und/oder einen ersten Vorsprang (17) aufweist, die so ausgebildet sind, dass der erste Vorsprang (17) in die Ausnehmung (16) eingreift.

19. Leitungsführungseinheit (2) nach Ansprach 18, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Tragabschnitt (3) einen quer zur Längsrichtung des

Tragbandes (1) verlaufende Durchführung (25) aufweist, durch die sich wenigstens ein Verbindungselement (18) hindurch erstreckt, welches die Seitenwände (15) eines Segmentes (13) verbindet.

20. Leitangsfuhrungseinheit (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Segment (13) Seitenwände (15) aufweist, die durch einen ersten Quersteg (19) verbunden sind, dass die Seitenwände (15) jeweils einen zweiten Vorsprung (26, 26') aufweisen, die einander zugewandt sind, wobei der Tragabschnitt (3) zwischen dem ersten Quersteg (19) und den zweiten Vorsprüngen (26, 26') angeordnet ist.

21. Leitungsführungseinheit (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Segment (13) Seitenwände (15) aufweist, die durch einen zweiten Quersteg (27) verbunden sind.

22. Leitungsführungseinheit (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 21, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Segment (13) Seitenwände (15, 29) aufweist, wobei mindestens eine Seitenwand (15) einen Teilsteg (28) aufweist, welcher der gegenüberliegenden Seitenwand (29) zugewandt ist.

23. Leitungsführungseinheit (2) nach Ansprüche 1 bis 22, dadurch gekennzeichnet, dass die Segmente (13) mit zwei Tragbändern (1) verbunden sind.