In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003084709 - VERFAHREN ZUM VERBINDEN VON TEILEN

Veröffentlichungsnummer WO/2003/084709
Veröffentlichungsdatum 16.10.2003
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2003/003575
Internationales Anmeldedatum 07.04.2003
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 03.09.2003
IPC
B05D 5/06 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
DVerfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
5Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen zum Erreichen eines besonderen Oberflächen-Effekts oder -Finishs oder einer besonderen Oberflächenstruktur
06zum Erreichen mehrfarbiger oder anderer optischer Effekte
B05D 7/06 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
DVerfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
7Verfahren, Beflocken ausgenommen, speziell zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf besonders geartete Oberflächen oder zum Aufbringen besonders gearteter Flüssigkeiten oder anderer fließfähiger Stoffe
06auf Holz
B23K 35/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
35Schweißstäbe, Elektroden, Werkstoffe oder Mittel zum Löten, Schweißen oder Schneiden
C03C 27/04 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
03Glas; Mineral- oder Schlackenwolle
CChemische Zusammensetzungen für Gläser, Glasuren oder Emails; Oberflächenbehandlung von Glas; Oberflächenbehandlung von Fasern oder Fäden, die aus Glas, Mineralien oder Schlacken hergestellt wurden; Verbinden von Glas mit Glas oder anderen Stoffen
27Verbinden von Glasteilen mit Teilen aus anderen anorganischen Stoffen; Verbinden von Glas mit Glas, außer durch Verschmelzen
04Verbinden von Glas mit Metall unter Verwendung einer Zwischenschicht
C23C 4/12 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
4Beschichten durch Aufspritzen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand, z.B. durch Flammen, Plasma oder elektrische Entladung
12gekennzeichnet durch das Spritzverfahren
CPC
B05D 5/067
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
5Processes for applying liquids or other fluent materials to surfaces to obtain special surface effects, finishes or structures
06to obtain multicolour or other optical effects
067Metallic effect
B05D 7/06
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
DPROCESSES FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
7Processes, other than flocking, specially adapted for applying liquids or other fluent materials to particular surfaces or for applying particular liquids or other fluent materials
06to wood
B23K 35/001
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
35Rods, electrodes, materials, or media, for use in soldering, welding, or cutting
001Interlayers, transition pieces for metallurgical bonding of workpieces
B32B 2311/20
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
32LAYERED PRODUCTS
BLAYERED PRODUCTS, i.e. PRODUCTS BUILT-UP OF STRATA OF FLAT OR NON-FLAT, e.g. CELLULAR OR HONEYCOMB, FORM
2311Metals, their alloys or their compounds
20Zinc
C03C 27/046
CCHEMISTRY; METALLURGY
03GLASS; MINERAL OR SLAG WOOL
CCHEMICAL COMPOSITION OF GLASSES, GLAZES, OR VITREOUS ENAMELS; SURFACE TREATMENT OF GLASS; SURFACE TREATMENT OF FIBRES OR FILAMENTS MADE FROM GLASS, MINERALS OR SLAGS; JOINING GLASS TO GLASS OR OTHER MATERIALS
27Joining pieces of glass to pieces of other inorganic material; Joining glass to glass other than by fusing
04Joining glass to metal by means of an interlayer
042consisting of a combination of materials selected from glass, glass-ceramic or ceramic material with metals, metal oxides or metal salts
046of metals, metal oxides or metal salts only
C04B 2237/12
CCHEMISTRY; METALLURGY
04CEMENTS; CONCRETE; ARTIFICIAL STONE; CERAMICS; REFRACTORIES
BLIME, MAGNESIA; SLAG; CEMENTS; COMPOSITIONS THEREOF, e.g. MORTARS, CONCRETE OR LIKE BUILDING MATERIALS; ARTIFICIAL STONE
2237Aspects relating to ceramic laminates or to joining of ceramic articles with other articles by heating
02Aspects relating to interlayers, e.g. used to join ceramic articles with other articles by heating
12Metallic interlayers
Anmelder
  • GRILLO-WERKE AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • SPRIESTERSBACH, Jochen [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MELZER, Armin [DE]/[DE] (UsOnly)
  • PRENGER, Frank [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KUROWSKI, Sabine [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WISNIEWSKI, Jürgen [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • SPRIESTERSBACH, Jochen
  • MELZER, Armin
  • PRENGER, Frank
  • KUROWSKI, Sabine
  • WISNIEWSKI, Jürgen
Vertreter
  • MEYERS, Hans-Wilhelm
Prioritätsdaten
102 15 900.911.04.2002DE
102 19 235.930.04.2002DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM VERBINDEN VON TEILEN
(EN) METHOD FOR CONNECTING PARTS
(FR) PROCEDE D'ASSEMBLAGE DE PIECES
Zusammenfassung
(DE)
Verfahren zum Verbinden von Teilen aus nicht oder nur schwer mittels Zinnba­sislot zu lötenden Werkstoffen miteinander oder mit Teilen aus leicht zu löten­den Werkstoffen, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest auf zu verbindende Teilbereiche aus nicht oder nur schwer zu lötenden Werkstoffen eine oder mehrere metallische Haftschichten aufgebracht werden, wobei eine der Haft­schichten eine oberste Haftschicht ist und zumindest die oberste Haftschicht mit Zinnbasislot gelötet werden kann.
(EN)
Disclosed is a method for interconnecting parts which are made of materials that are impossible or difficult to solder by means of tin-based solder or connecting said parts to parts made of materials that are easy to solder. The inventive method is characterized by the fact one or several metallic adhesive layers is/are applied at least to partial areas which are to be connected and are made of materials that are impossible or difficult to solder, one of said adhesive layers forming a top adhesive layer. At least said top adhesive layer can be soldered by means of tin-based solder.
(FR)
L'invention concerne un procédé permettant d'assembler des pièces en matières premières impossiblement ou difficiles à assembler par soudage ou à souder à d'autres pièces à l'aide d'un métal d'apport à base d'étain. L'invention est caractérisée en ce qu'au moins une couche d'adhérence métallique est appliquée au moins sur des zones partielles à assembler, ces zone partielles étant réalisées dans des matières premières impossibles ou difficiles à souder. Une des couches d'adhérence est une couche d'adhérence supérieure et au moins la couche d'adhérence supérieure est soudée à l'aide d'un métal d'apport à base d'étain.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten