WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2003082502) VERFAHREN ZUM BEARBEITEN VON WERKSTÜCKEN MITTELS EINES BEARBEITUNGSVERFAHRENS, INSBESONDERE DES ELEKTROCHEMISCHEN BEARBEITUNGSVERFAHRENS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2003/082502    Internationale Anmeldenummer    PCT/DE2003/000975
Veröffentlichungsdatum: 09.10.2003 Internationales Anmeldedatum: 25.03.2003
IPC:
B23H 3/02 (2006.01)
Anmelder: ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20, 70442 Stuttgart (DE) (For All Designated States Except US).
MOECKL, Gerhard [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: MOECKL, Gerhard; (DE)
Prioritätsdaten:
102 14 619.5 03.04.2002 DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUM BEARBEITEN VON WERKSTÜCKEN MITTELS EINES BEARBEITUNGSVERFAHRENS, INSBESONDERE DES ELEKTROCHEMISCHEN BEARBEITUNGSVERFAHRENS
(EN) METHOD FOR MACHINING WORKPIECES USING A MACHINING PROCESS, IN PARTICULAR AN ELECTROCHEMICAL MACHINING PROCESS
(FR) PROCEDE POUR USINER DES PIECES, NOTAMMENT PROCEDE D'USINAGE ELECTROCHIMIQUE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Es wird ein Verfahren zum Bearbeiten von Werkstücken mittels eines Bearbeitungsverfahrens, insbesondere des elektrochemischen Bearbeitungsverfahrens, vorgeschlagen. Hierbei wird eine Spannung zwischen einer Elektrode und einem Werkstück angelegt, so dass zum Abtragen oder Auftragen von Material ein Strom zwischen der Elektrode und dem Werkstück durch ein Arbeitsmedium, insbesondere einer Elektrolytlösung, fließt. Während des Prüfvorgangs wird der Strom mit einem vorgegebenen Bereich, der durch einen unteren Grenzwert und einen oberen Grenzwert gebildet wird, verglichen. Liegt er in dem Bereich, bedeutet dies, dass der Gesamtwiderstand in Ordnung ist und eine korrekte Bearbeitung zu erwarten ist.
(EN)The invention relates to a method for machining workpieces using a machining process, in particular an electrochemical machining process. According to said method, a voltage is applied between an electrode and a workpiece, in such a way that a current runs between the electrode and the workpiece via a working medium, in particular an electrolyte solution, in order to remove or deposit material. During the test operation, the current is compared with a predetermined range, which is formed by a lower limit value and an upper limit value. If the current lies within the range, the total resistance is satisfactory and a correct machining process can be expected.
(FR)L'invention concerne un procédé pour usiner des pièces en appliquant notamment un procédé d'usinage électrochimique. Selon l'invention, une tension est appliquée entre une électrode et une pièce pour qu'un courant, véhiculé par un support de travail, notamment une solution électrolytique, passe entre l'électrode et la pièce afin d'enlever ou d'appliquer un matériau. L'invention est caractérisée en ce que pendant la vérification, le courant est comparé à un champ prédéfini, limité par une valeur inférieure et une valeur supérieure. Lorsque le courant se trouve dans ce champ, la résistance totale est correcte et l'usinage peut donc être réalisé de manière satisfaisante.
Designierte Staaten: BR, IN, JP, US.
European Patent Office (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, RO, SE, SI, SK, TR).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)