WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2003080405) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR ANSTEUERUNG EINES RÜCKHALTEMITTELS IN EINEM FAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2003/080405    Internationale Veröffentlichungsnummer:    PCT/DE2003/000426
Veröffentlichungsdatum: 02.10.2003 Internationales Anmeldedatum: 13.02.2003
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    02.07.2003    
IPC:
B60R 21/01 (2006.01), B60R 22/46 (2006.01)
Anmelder: ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20, 70442 Stuttgart (DE) (For All Designated States Except US).
THEISEN, Marc [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: THEISEN, Marc; (DE)
Prioritätsdaten:
102 12 996.7 22.03.2002 DE
102 23 363.2 25.05.2002 DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR ANSTEUERUNG EINES RÜCKHALTEMITTELS IN EINEM FAHRZEUG
(EN) METHOD AND DEVICE FOR ACTUATING A RESTRAINING MEANS IN A VEHICLE
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF POUR AMORCER UN DISPOSITIF DE RETENUE DANS UN VEHICULE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Es werden ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Steuerung eines Rückhaltemittels in einem Fahrzeug vorgeschlagen, wobei wenigstens ein, die Kollisionswahrscheinlichkeit des Fahrzeugs mit einem Hindernis repräsentierender Parameter ermittelt wird, wobei das Rückhaltemittel bei Erkennen einer Kollisionswahrscheinlichkeit angesteuert wird, wobei die Intensität der Ansteuerung des Rückhaltemittels abhängig von der Grösse des wenigstens einen Parameters ist.
(EN)The invention relates to a method and a device for actuating a restraining means in a vehicle, whereby at least one parameter that is representative of the probability of a collision of the vehicle with an obstacle is determined and the restraining means is actuated when such a collision probability is recognized and whereby the intensity of the actuation of the restraining means is subject to the value of the at least one parameter.
(FR)L'invention concerne un procédé et un dispositif pour commander un dispositif de retenue dans un véhicule, selon lesquels au moins un paramètre est calculé, lequel représente l'éventualité d'une collision du véhicule avec un obstacle, le dispositif de retenue étant amorcé lorsqu'une éventualité de collision est constatée. L'invention est caractérisée en ce que l'intensité de l'amorce du dispositif de retenue est proportionnelle à la grandeur du paramètre.
Designierte Staaten: JP, US.
European Patent Office (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, SI, SK, TR).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)