WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2003039631) INFUSIONSPUMPE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2003/039631    Internationale Anmeldenummer    PCT/CH2002/000596
Veröffentlichungsdatum: 15.05.2003 Internationales Anmeldedatum: 06.11.2002
IPC:
A61M 5/142 (2006.01), F04B 43/09 (2006.01)
Anmelder: KELLER, Hermann, L. [CH/CH]; (CH)
Erfinder: KELLER, Hermann, L.; (CH)
Vertreter: PEEGE, Klaus; Hiebsch & Peege AG Patentanwaltsbüro Promenadenstrasse 21 CH-8201 Schaffhausen (CH)
Prioritätsdaten:
2034/01 06.11.2001 CH
Titel (DE) INFUSIONSPUMPE
(EN) INFUSION PUMP
(FR) POMPE A PERFUSION
Zusammenfassung: front page image
(DE)Bekannte VF Pumpen 'variable flow pumps' kennzeichnen sich durch nicht unerhebliche Ungenauigkeiten der Fordermengen. Im übrigen ziehen sie nach Implantation ihrer äusseren Gestaltung wegen beim Träger kosmetische Probleme nach sich. Vorgeschlagen wird eine implantierbare VF Pumpe, mit der diese Nachteile vermieden sind. Dazu ist die über eine Batterie angetriebene Fördereinrichtung nach piezzoelektrischem Prinzip wirkend ausgebildet und die äussere Fläche der oberen Pumpengehäuseschale mit Dehrungsfugen versehen.
(EN)Known variable flow pumps (VF pumps) are characterised by significant inaccuracies in the delivery quantities. In addition, they cause cosmetic problems in the carrier after implantation as a result of their external configuration. The invention provides an implantable VF pump, which resolves said disadvantages. To achieve this, the battery-driven delivery device is configured according to piezoelectric principles and the external surface of the upper pump housing shell is provided with expansion joints.
(FR)Les pompes à débit variable connues se distinguent par d'importantes imprécisions des débits. De plus, une fois implantées, elles provoquent des problèmes cosmétiques chez le patient. L'invention vise à proposer une pompe à débit variable implantable qui remédie à ces inconvénients. A cet effet, le dispositif d'alimentation fonctionnant par pile est conçu selon le principe piézo-électrique et la coque supérieure du boîtier de la pompe est doté, sur sa surface externe, de joints de dilatation.
Designierte Staaten: AU, CA, CN, IL, IN, JP, KR, NZ, RU, TR, US, ZA.
European Patent Office (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, SK, TR).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)