In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003036181 - SICHERHEITSEINRICHTUNG FÜR DIE LUFT IN WENIGSTENS EINEM RAUM EINES GEBÄUDES

Veröffentlichungsnummer WO/2003/036181
Veröffentlichungsdatum 01.05.2003
Internationales Aktenzeichen PCT/IB2002/004952
Internationales Anmeldedatum 24.10.2002
IPC
A61L 9/22 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
LVerfahren oder Vorrichtungen zum Sterilisieren von Stoffen oder Gegenständen allgemein; Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft; chemische Gesichtspunkte von Bandagen, Verbänden, absorbierenden Kissen oder chirurgischen Materialien; Materialien für Bandagen, Verbände, absorbierende Kissen oder chirurgische Artikel
9Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft
16Anwendung physikalischer Erscheinungen
22Ionisation
F24F 3/16 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
24Heizung; Herde; Lüftung
FKlimatisierung; Luftbefeuchtung; Belüftung; Verwendung von Luftströmen zum Abschirmen
3Klimatisierungssysteme, in denen die klimatisierte Primärluft von einer oder mehreren Zentralstationen zugeführt wird zu Verteilgeräten in den Zimmern oder Räumen, wo sie eine Sekundärbehandlung erhalten kann; speziell für solche Systeme bestimmte Vorrichtungen
12gekennzeichnet durch die Behandlung der Luft auf anderem Wege als durch Erwärmen oder Kühlen
16durch Reinigung, z.B. Filtern; durch Sterilisation; durch Ozonisation
F24F 11/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
24Heizung; Herde; Lüftung
FKlimatisierung; Luftbefeuchtung; Belüftung; Verwendung von Luftströmen zum Abschirmen
11Steuer- und Regelanordnungen oder Sicherheitseinrichtungen
CPC
A61L 9/22
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
9Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
16using physical phenomena
22Ionisation
F24F 11/30
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
24HEATING; RANGES; VENTILATING
FAIR-CONDITIONING; AIR-HUMIDIFICATION; VENTILATION; USE OF AIR CURRENTS FOR SCREENING
11Control or safety arrangements
30for purposes related to the operation of the system, e.g. for safety or monitoring
F24F 2003/1682
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
24HEATING; RANGES; VENTILATING
FAIR-CONDITIONING; AIR-HUMIDIFICATION; VENTILATION; USE OF AIR CURRENTS FOR SCREENING
3Air-conditioning systems in which conditioned primary air is supplied from one or more central stations to distributing units in the rooms or spaces where it may receive secondary treatment; Apparatus specially designed for such systems
12characterised by the treatment of the air otherwise than by heating and cooling
16by purification, e.g. by filtering; by sterilisation; by ozonisation
1682by ionisation
F24F 2110/50
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
24HEATING; RANGES; VENTILATING
FAIR-CONDITIONING; AIR-HUMIDIFICATION; VENTILATION; USE OF AIR CURRENTS FOR SCREENING
2110Control inputs relating to air properties
50Air quality properties
F24F 3/166
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
24HEATING; RANGES; VENTILATING
FAIR-CONDITIONING; AIR-HUMIDIFICATION; VENTILATION; USE OF AIR CURRENTS FOR SCREENING
3Air-conditioning systems in which conditioned primary air is supplied from one or more central stations to distributing units in the rooms or spaces where it may receive secondary treatment; Apparatus specially designed for such systems
12characterised by the treatment of the air otherwise than by heating and cooling
16by purification, e.g. by filtering; by sterilisation; by ozonisation
166using electric means, e.g. applying electrostatic field
Anmelder
  • LK LUFTQUALITÄT AG [CH]/[CH] (AllExceptUS)
  • FLEISCHER, Werner [CH]/[CH] (UsOnly)
Erfinder
  • FLEISCHER, Werner
Vertreter
  • UHLEMANN, Henry
Prioritätsdaten
101 53 575.926.10.2001DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SICHERHEITSEINRICHTUNG FÜR DIE LUFT IN WENIGSTENS EINEM RAUM EINES GEBÄUDES
(EN) SICHERHEITSEINRICHTUNG FUR DIE LUFT IN WENIGSTENS EINEM RAUM EINES GEBAUDES
(FR) DISPOSITIF DE SECURITE DESTINE A L'AIR D'AU MOINS UN LOCAL D'UN BATIMENT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft Siecherheitseinrichtungen für die Luft in wenigstens einem Raum eines Gebäudes, wobei der Raum über mindestens einen Anströmkanal zum Ansaugen von Außenluft und über wenigstens eine Vorrichtung zur Luftbehandlung verfügt. Die Sicherheitseinrichtungen zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass Menschen in dem Raum vor Luftverunreinigungen, insbesondere in Form von schädlichen Stoffen oder Organismen geschützt werden. Das wird dadurch erreicht, dass im Anströmkanal wenigstens ein Detektor für Luftverunreinigungen angeordnet ist, der über eine Steuereinrichtung mit einer bei Auftreten von Luftverunreinigungen den Anströmkanal luftdicht verschließenden Sicherheitsverschluss zusammengeschaltet ist. Vorteilhafterweise befindet sich der Detektor am Anfang des Anströmkanals, während der Sicherheitsverschluss an deren Ende angeordnet ist. Am Ende des Anströmkanals befindet sich eine Vorrichtung zur Luftbehandlung. Eine Luftbehandlung der Raumluft führt dazu, dass ein Teil der Abluft des Raumes so behandelt wird, dass dieser wieder als Zuluft für den Raum verwendet werden kann.
(EN)
Die Erfindung betrifft Siecherheitseinrichtungeg für die Luft in wenigstens einem Raum (14) eines Gebäudes, wobei der Raum über mindestens einen Anströmkanal (3) zum Ansaugen von Außenluft und über wenigstens eine Vorrichtung zur Luftbehandlung verfügt. Die Sicherheitseinrichtungen zeichen sich insbesondere dadurch aus, dass Menschen in dem Raum vor Luftverunreinigungen, insbesondere in Form von schädlichen Stoffen oder Organismen geschützt werden. Das wird dadurch erreicht, dass im Anströmkanal (3) wenigstens ein Detektor für Luftverunreinigungen (2) angeordnet ist, der über eine Steuereinrichtung (18) mit einer bei Auftreten von Luftverunreinigungen den Anströmkanal luftdicht verschließenden Sicherheitsverschluss yusammengeschaltet ist. Vorteilhafterweise befindet sich der Detektor am Anfang des Anströmkanals, während der Sicherheitsverscluss an deren Ende angeordnet ist. Am Ende des Anströmkanals befindet sich eine Vorrichtung zur Luftbehandlung. Eine Luftbehandlung der Raumluft führt dazu, dass ein Teil der Abluft des Raumes so behandelt wird, dass dieser wieder als Zuluft für den Raum (14) verwendet werden kann.
(FR)
L'invention concerne des dispositifs de sécurité destinés à l'air d'au moins un local (14) d'un bâtiment, ce local disposant d'au moins un canal d'écoulement (3) destiné à aspirer l'air extérieur et d'au moins un dispositif de traitement d'air. Les dispositifs de sécurité sont caractérisés en ce que notamment des personnes se trouvant dans le local sont protégées des impuretés de l'air qui se présentent notamment sous la forme de substances ou organismes nocifs. A cet effet, au moins un détecteur destiné aux impuretés (2) contenues dans l'air est placé dans le canal d'écoulement (3) et est connecté à un dispositif de fermeture de sécurité fermant de façon étanche le canal d'écoulement en cas d'apparition d'impuretés dans l'air par un dispositif de commande (18). De façon avantageuse, le détecteur est implanté au début du canal d'écoulement (3) tandis que la fermeture de sécurité est implantée à son extrémité. Un dispositif de traitement de l'air se trouve à l'extrémité du canal d'écoulement (3). Le traitement de l'air ambiant permet de réutiliser une partie de l'air vicié du local (14) de telle façon qu'il puisse être réutilisé comme air frais.
Andere verwandte Veröffentlichungen
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten