In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2003034629 - VERFAHREN ZUM DEMULTIPLEXIEREN EINES OPTISCHEN DATENSTROMS

Veröffentlichungsnummer WO/2003/034629
Veröffentlichungsdatum 24.04.2003
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2002/003676
Internationales Anmeldedatum 27.09.2002
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 21.02.2003
IPC
H04B 10/2513 2013.01
HElektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
BÜbertragung
10Übertragungssysteme, die elektromagnetische Wellen außer Radiowellen verwenden, z.B. Infrarot-, sichtbares oder ultraviolettes Licht, oder die Korpuskularstrahlung verwenden, z. B. Quantenkommunikation
25Anordnungen bestimmt für die Faserübertragung
2507zum Vermindern oder Beseitigen von Verzerrungen oder von Streuung
2513bedingt durch chromatische Dispersion
H04J 14/08 2006.01
HElektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
JMultiplex-Verkehr
14Optische Multiplexsysteme
08Zeit-Multiplexsysteme
H04L 7/04 2006.01
HElektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
LÜbertragung digitaler Information, z.B. Telegrafieverkehr
7Anordnungen zum Synchronisieren des Empfängers mit dem Sender
04Geschwindigkeits- oder Phasenregelung oder -steuerung durch Synchronisiersignale
CPC
H04B 10/2513
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
BTRANSMISSION
10Transmission systems employing electromagnetic waves other than radio-waves, e.g. infrared, visible or ultraviolet light, or employing corpuscular radiation, e.g. quantum communication
25Arrangements specific to fibre transmission
2507for the reduction or elimination of distortion or dispersion
2513due to chromatic dispersion
H04J 14/08
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
JMULTIPLEX COMMUNICATION
14Optical multiplex systems
08Time-division multiplex systems
H04L 7/041
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
LTRANSMISSION OF DIGITAL INFORMATION, e.g. TELEGRAPHIC COMMUNICATION
7Arrangements for synchronising receiver with transmitter
04Speed or phase control by synchronisation signals
041using special codes as synchronising signal
Anmelder
  • FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • LEICH, Martin [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • LEICH, Martin
Vertreter
  • GAGEL, Roland
Prioritätsdaten
101 49 430.006.10.2001DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM DEMULTIPLEXIEREN EINES OPTISCHEN DATENSTROMS
(EN) METHOD FOR DEMULTIPLEXING AN OPTICAL DATA FLOW
(FR) PROCEDE POUR DEMULTIPLEXER UN FLUX DE DONNEES OPTIQUES
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Demultiplexieren eines Datenstroms, insbesondere eines optischen Datenstroms, der sich aus einer Vielzahl von aufeinander folgenden Einzelimpulsen (9) mit einer sich über die Pulsdauer ändernden Momentanfrequenz zusammensetzt, bei dem eine Folge von ersten Einzelimpulsen (13) durch Einsatz eines in der Mitten−frequenz durchstimmbaren Filters (11, 28, 42) mit einer geringeren Bandbreite als die ersten Einzelimpulse (13) aus dem Datenstrom selektiert wird, indem die Mittenfrequenz des Filters (11, 28, 42) in Synchronisation mit den ersten Einzelimpulsen (13) entsprechend ihrer Momentanfrequenz über die Pulsdauer der Einzelimpulse (13) verändert wird. Das vorliegende Verfahren ermöglicht die Demultiplexierung von Datenströmen einer hohen Datenrate, die über eine grosse Distanz übertragen werden, ohne aufwendige und schnelle elektronische Schaltung.
(EN)
The invention relates to a method for demultiplexing a data flow, especially an optical data flow, consisting of a plurality of successive single pulses (9) having an instantaneous frequency which changes over the pulse duration. According to the inventive method, a sequence of first single pulses (13) is selected from the data flow using a filter (11, 28, 42) which can be tuned in the mid-frequency range and which has a smaller bandwidth than the first single pulses (13), the mid-frequency of the filter (11, 28, 42) being modified in synchronisation with the first single pulses (13), according to their instantaneous frequency, over the duration of the single pulses (13). The inventive method enables data flows which have a high transfer rate and are transferred over large distances to be demultiplexed without using complex and fast electronic circuits.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour démultiplexer un flux de données, notamment un flux de données optiques, composé d'une pluralité d'impulsions individuelles (9) successives présentant une fréquence instantanée qui varie pendant la durée des impulsions. Ce procédé consiste à sélectionner une séquence de premières impulsions individuelles (13) dans le flux de données au moyen d'un filtre (11, 28, 42) à fréquence centrale variable, présentant une largeur de bande inférieure aux premières impulsions individuelles. A cet effet, on fait varier la fréquence centrale du filtre (11, 28, 42) pendant la durée des premières impulsions individuelles (13), de manière synchronisée avec celles-ci (13) en fonction de leur fréquence instantanée. Ce procédé permet de démultiplexer des flux de données optiques présentant un débit binaire élevé et transmis sur une grande distance, sans avoir recours à un circuit électronique complexe et rapide.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten