WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2003015115) STROMBEGRENZUNGSEINRICHTUNG MIT FLÜSSIGMETALL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2003/015115    Internationale Anmeldenummer    PCT/EP2002/008975
Veröffentlichungsdatum: 20.02.2003 Internationales Anmeldedatum: 10.08.2002
IPC:
H01H 77/10 (2006.01), H01H 81/00 (2006.01), H01H 87/00 (2006.01)
Anmelder: MOELLER GMBH [DE/DE]; Hein-Moeller-Str. 7-11 53115 Bonn (DE)
Erfinder: FREYERMUTH, Thomas; (DE)
Vertreter: MOELLER GMBH; Hein-Moeller-Str. 7-11 53115 Bonn (DE)
Prioritätsdaten:
101 39 565.5 10.08.2001 DE
Titel (DE) STROMBEGRENZUNGSEINRICHTUNG MIT FLÜSSIGMETALL
(EN) CURRENT-LIMITING DEVICE WITH LIQUID METAL
(FR) DISPOSITIF LIMITEUR DE COURANT A METAL LIQUIDE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Die Erfindung betrifft eine selbsterholende Strombegrenzungseinrichtung (10) mit Flüssigmetall. Es sind Elektroden im Bereich des Bodens des Raums und eine oder mehrere isolierende Trennwände zwischen den Elektroden (13.1, 13.2) angeordnet. Die Oberkante der Trennwände (6) liegt unterhalb der freien Oberfläche (18.1) des Flüssigmetalls (18), und der Strompfad (W) ist derart gebildet, dass dieser oberhalb jeder Trennwand um 180° gekrümmt verläuft. Die elektrodynamischen Kräfte bewirken eine Aufbauchung der Stromlinien und damit eine Aufspreizung der Lichtbögen, was zu Vermehrung der Zahl und der Verlängerung der Lichtbögen führt, womit schnelles und wirkungsvolles Löschen erreicht wird. Mit einer ringförmigen Anordnung ergibt sich eine gegen äußere Felder sehr gut abgeschirmte Geometrie.
(EN)The invention relates to a self-recovering current-limiting device (10) with liquid metal. Electrodes are arranged in the region of the base of the chamber and one or several insulating separating walls are arranged between the electrodes (13.1, 13.2). The upper edge of the separating walls (6) lies below the free surface (18.1) of the liquid metal (18) and the current path (W) is embodied such that said path runs with a parallel counter flux in adjacent chambers and turns through 180° above each separating wall. The separating walls have a relatively thin embodiment so that the electromagnetic forces easily pass through the separating walls. An annular arrangement gives a geometry which is well screened against external fields.
(FR)Dispositif limiteur de courant (10) autorégénérant à métal liquide. Des électrodes sont disposées dans la zone du fond de la chambre et une ou plusieurs parois de séparation isolantes sont placées entre les électrodes (13.1, 13.2). Le bord supérieur des parois de séparation (6) se trouve au-dessous de la surface libre (18.1) du métal liquide (18) et le trajet du courant (W) est ainsi formé qu'il est parallèle et en sens contraire dans des chambres voisines et qu'il forme une courbe à 180° au-dessus de chaque paroi de séparation. Les parois de séparation sont relativement minces si bien que les champs magnétiques électrodynamiques peuvent facilement les traverser. Une disposition annulaire permet d'obtenir une géométrie très bien protégée contre les champs externes.
Designierte Staaten: European Patent Office (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, SK, TR).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)