WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2003013375) MEDIZINISCHES INSTRUMENT MIT ZWEI TEILEN MIT VERBINDUNGSVORRICHTUNG ZU DEREN VERBINDUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2003/013375    Internationale Anmeldenummer    PCT/EP2002/007614
Veröffentlichungsdatum: 20.02.2003 Internationales Anmeldedatum: 09.07.2002
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    10.01.2003    
IPC:
A61B 17/28 (2006.01), B25B 7/06 (2006.01), B25B 7/08 (2006.01)
Anmelder: AESCULAP AG & CO. KG [DE/DE]; Am Aesculap-Platz, 78532 Tuttlingen (DE) (For All Designated States Except US).
DWORSCHAK, Manfred [DE/DE]; (DE) (For US Only).
LUTZE, Theodor [DE/DE]; (DE) (For US Only).
MORALES, Pedro [DE/DE]; (DE) (For US Only).
WEISSHAUPT, Dieter [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: DWORSCHAK, Manfred; (DE).
LUTZE, Theodor; (DE).
MORALES, Pedro; (DE).
WEISSHAUPT, Dieter; (DE)
Vertreter: REGELMANN, Thomas; Hoeger, Stellrecht & Partner, Uhlandstrasse 14c, 70182 Stuttgart (DE)
Prioritätsdaten:
101 38 393.2 04.08.2001 DE
Titel (DE) MEDIZINISCHES INSTRUMENT MIT ZWEI TEILEN MIT VERBINDUNGSVORRICHTUNG ZU DEREN VERBINDUNG
(EN) MEDICAL INSTRUMENT HAVING TWO PARTS WITH A JOINING DEVICE FOR JOINING THEM
(FR) INSTRUMENT MEDICAL COMPORTANT DEUX PARTIES JOINTES PAR L'INTERMEDIAIRE D'UN DISPOSITIF DE JONCTION
Zusammenfassung: front page image
(DE)Um ein medizinisches Instrument mit einem ersten Teil (12) und einem zweiten Teil (14), welche über eine Verbindungsvorrichtung (16) miteinander verbunden sind, zu schaffen, bei welchem sich die beiden Teile (12, 14) auf einfache Weise miteinander verbinden lassen, wird vorgeschlagen, daß das erste Teil (12) eine Haltekammer (18) für das zweite Teil (14) aufweist und daß zweite Teil (14) über mindestens eine Zapfen-Zapfenaufnahme-Verbindung (28, 36, 32, 40) in der Haltekammer (18) an dem ersten Teil (12) sitzt.
(EN)The aim of the invention is to create a medical instrument having a first part (12) and a second part (14) that are joined to one another via a joining device (16) in which both parts (12, 14) can be easily joined to one another. To this end, the first part (12) has a retaining cavity (18) for the second part (14), and the second part (14) sits inside the retaining cavity (18), which is provided on the first part (12), via at least one journal/journal location connection (28, 36, 32, 40).
(FR)L'objectif de l'invention est de créer un instrument médical comportant une première partie (12) et une deuxième partie (14) jointes par l'intermédiaire d'un dispositif de jonction (16), ces deux parties (12, 14) pouvant être jointes facilement. A cet effet, la première partie (12) comprend une cavité de retenue (18) destinée à la deuxième partie (14), cette dernière étant disposée sur la première partie (12) dans la cavité de retenue (18) par l'intermédiaire d'au moins une jonction tourillon/logement de tourillon (28, 36, 32, 40).
Designierte Staaten: US.
European Patent Office (AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, SK, TR).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)