Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002079083) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON AMMONIAK AUS METHANOL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2002/079083 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2002/002008
Veröffentlichungsdatum: 10.10.2002 Internationales Anmeldedatum: 26.02.2002
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 30.08.2002
IPC:
C01B 3/02 (2006.01) ,C01B 3/32 (2006.01) ,C01B 3/52 (2006.01) ,C01B 3/56 (2006.01) ,C01B 3/58 (2006.01) ,C01C 1/04 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
01
Anorganische Chemie
B
Nichtmetallische Elemente; deren Verbindungen
3
Wasserstoff; Gasgemische, die Wasserstoff enthalten; Abtrennen von Wasserstoff aus Gemischen, die diesen enthalten; Reinigung von Wasserstoff
02
Herstellung von Wasserstoff oder von Gasgemischen, die Wasserstoff enthalten
C Chemie; Hüttenwesen
01
Anorganische Chemie
B
Nichtmetallische Elemente; deren Verbindungen
3
Wasserstoff; Gasgemische, die Wasserstoff enthalten; Abtrennen von Wasserstoff aus Gemischen, die diesen enthalten; Reinigung von Wasserstoff
02
Herstellung von Wasserstoff oder von Gasgemischen, die Wasserstoff enthalten
32
durch Umsetzung von gasförmigen oder flüssigen organischen Verbindungen mit Vergasungsmitteln, z.B. Wasser, Kohlendioxid, Luft
C Chemie; Hüttenwesen
01
Anorganische Chemie
B
Nichtmetallische Elemente; deren Verbindungen
3
Wasserstoff; Gasgemische, die Wasserstoff enthalten; Abtrennen von Wasserstoff aus Gemischen, die diesen enthalten; Reinigung von Wasserstoff
50
Trennung von Wasserstoff oder Wasserstoff enthaltenden Gasen von Gasgemischen, z.B. Reinigung
52
durch Kontakt mit Flüssigkeiten; Regenerierung der gebrauchten Flüssigkeiten
C Chemie; Hüttenwesen
01
Anorganische Chemie
B
Nichtmetallische Elemente; deren Verbindungen
3
Wasserstoff; Gasgemische, die Wasserstoff enthalten; Abtrennen von Wasserstoff aus Gemischen, die diesen enthalten; Reinigung von Wasserstoff
50
Trennung von Wasserstoff oder Wasserstoff enthaltenden Gasen von Gasgemischen, z.B. Reinigung
56
durch Kontakt mit festen Stoffen; Regenerierung der gebrauchten festen Stoffe
C Chemie; Hüttenwesen
01
Anorganische Chemie
B
Nichtmetallische Elemente; deren Verbindungen
3
Wasserstoff; Gasgemische, die Wasserstoff enthalten; Abtrennen von Wasserstoff aus Gemischen, die diesen enthalten; Reinigung von Wasserstoff
50
Trennung von Wasserstoff oder Wasserstoff enthaltenden Gasen von Gasgemischen, z.B. Reinigung
56
durch Kontakt mit festen Stoffen; Regenerierung der gebrauchten festen Stoffe
58
eine katalytische Umsetzung einschließend
C Chemie; Hüttenwesen
01
Anorganische Chemie
C
Ammoniak; Cyan; deren Verbindungen
1
Ammoniak; dessen Verbindungen
02
Herstellung oder Abtrennung von Ammoniak
04
Herstellung von Ammoniak durch Synthese
Anmelder:
DAVEY, William [ZA/DE]; DE (UsOnly)
MG TECHNOLOGIES AG [DE/DE]; Bockenheimer Landstrasse 73-77 60325 Frankfurt am Main, DE (AllExceptUS)
Erfinder:
DAVEY, William; DE
Allgemeiner
Vertreter:
MG TECHNOLOGIES AG; Bockenheimer Landstrasse 73-77 60325 Frankfurt am Main, DE
Prioritätsdaten:
101 16 152.231.03.2001DE
Titel (EN) METHOD FOR PRODUCING AMMONIA FROM METHANOL
(FR) PROCEDE DE PRODUCTION D'AMMONIAC A PARTIR DE METHANOL
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON AMMONIAK AUS METHANOL
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for catalytically producing ammonia from a nitrogen-hydrogen mixture. A feed mixture in the vapour state, consisting of between 30 and 60 vol. % of methanol and between 40 and 70 vol. % of water vapour and having a water vapour:methanol volume ratio of 1:3, is introduced at a pressure of between 30 and 200 bar via at least one bed of a cracking catalyst (5a, 5b), the temperature of the catalyst bed being between 200 and 500 °C. A first gas mixture is extracted from the catalyst bed, said first gas mixture consisting of, in the dry state, between 40 and 80 vol. % of H2 and between 10 and 30 vol. % of CO2. The first gas mixture (7) is cooled, the Co2 (14) is removed by means of gas purification and a second gas mixture is produced - said second gas mixture consisting of at least 95 vol. % of nitrogen and hydrogen - and is supplied (25) to an ammonia synthesis, in the form of a synthesis gas, in order to catalytically produce ammonia.
(FR) L'invention concerne un procédé de production catalytique d'ammoniac à partir d'un mélange azote-hydrogène. Un mélange de charge à l'état de vapeur, qui comprend 30 à 60 % en volume de méthanol et 40 à 70 % en volume d'hydrogène et présente un rapport volumique hydrogène : méthanol de 1-3, est d'abord introduit par une pression de 30 à 200 bars à travers au moins un lit d'un catalyseur de craquage, la température du lit catalytique étant située entre 200 et 500 °C. Un premier mélange gazeux, comprenant à l'état sec 40 à 80 % en volume de H2 et 10 à 30 % en volume de CO2, est extrait du lit catalytique. Ce premier mélange gazeux est refroidi, le CO2 est retiré par épuration du gaz et un deuxième mélange gazeux est produit, lequel mélange comprend au moins 95 % en volume d'azote et d'hydrogène et est appliqué, en tant que gaz de synthèse, à une synthèse de l'ammoniac pour la production catalytique d'ammoniac.
(DE) Ammoniak wird katalytisch aus einem Stickstoff-Wasserstoff-Gemisch hergestellt. Zunächst leitet man ein dampfförmiges Einsatzgemisch, welches zu 30-60 Vol.-% aus Methanol und zu 40-70 Vol.-% aus Wasserdampf besteht und ein Volumenverhältnis Wasserdampf: Methanol von 1-3 aufweist, bei Drücken im Bereich von 30-200 bar durch mindestens ein Bett eines Spaltkatalysators (5a,5b), wobei die Temperaturen im Katalysatorbett im Bereich von 200-500 °C liegen. Es wird ein erstes Gasgemisch (7) aus dem Katalysatorbett abgezogen, welches, trocken gerechnet, zu 40-80 Vol.-% aus H2 und 10-30 Vol.-% aus CO2 (14) besteht. Man kühlt das erste Gasgemisch, entfernt in einer Gasreinigung Co2 und erzeugt ein zweites Gasgemisch, welches zu mindestens 95 Vol.-% aus Stickstoff und Wasserstoff besteht und welches als Synthesegas einer Ammoniak-Synthese zum katalytischen Erzeugen von Ammoniak zugeführt wird (25).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NO, NZ, OM, PH, PL, PT, RO, RU, SD, SE, SG, SI, SK, SL, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VN, YU, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)