Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002043229) RETARDER, INSBESONDERE ALS BREMS- ODER ZUSATZBREMSEINRICHTUNG FÜR FAHRZEUGE ODER DERGLEICHEN, INSBESONDERE SCHIENENFAHRZEUGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/043229 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2001/013783
Veröffentlichungsdatum: 30.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 27.11.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 26.06.2002
IPC:
B60L 7/28 (2006.01) ,B60T 13/58 (2006.01) ,B61H 7/08 (2006.01) ,H02K 9/19 (2006.01) ,H02K 16/00 (2006.01) ,H02K 49/04 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
L
Antrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
7
Elektrodynamische Bremssysteme für Fahrzeuge allgemein
28
Wirbelstrombremsung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13
Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10
mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
58
Kombinierte oder umwandelbare Anlagen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
61
Eisenbahnen
H
Bremsen oder andere Verzögerungseinrichtungen ausgebildet für Schienenfahrzeuge; Anordnungen oder Ausbildungen von Bremsen oder anderen Verzögerungseinrichtungen an Schienenfahrzeugen
7
Bremsen mit Bremsgliedern, die mit dem Gleis zusammenwirken
02
Hemmschuhe, Kufen oder ähnliche an der Schiene angreifende Schuhe
04
an Eisenbahnfahrzeugen befestigt
06
Kufen
08
elektromagnetisch betätigt
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
K
Dynamoelektrische Maschinen
9
Kühl- oder Belüftungssysteme
19
für Maschinen mit einem geschlossenen Gehäuse und mit einem geschlossenen Kühlkreislauf unter Verwendung eines flüssigen Kühlmittels, z.B. Öl
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
K
Dynamoelektrische Maschinen
16
Maschinen mit mehr als einem Ständer oder Läufer
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
K
Dynamoelektrische Maschinen
49
Dynamoelektrische Kupplungen; dynamoelektrische Bremsen
02
vom asynchronen Induktionstyp
04
vom Wirbelstrom-Hysteresis-Typ
Anmelder:
VISAPA, S.L.U. [ES/ES]; Calle Alemania, 7 E-03003 Alicante, ES (AT, BE, CA, CH, CN, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
KLOFT, Lothar [DE/DE]; DE
CARBALLO RODRIGUEZ, Pablo [ES/ES]; ES
Erfinder:
KLOFT, Lothar; DE
CARBALLO RODRIGUEZ, Pablo; ES
Vertreter:
MÜLLER, Eckhard; Eifelstrasse 14 65597 Hünfelden-Dauborn, DE
Prioritätsdaten:
100 58 801.827.11.2000DE
101 02 548.319.01.2001DE
101 14 183.123.03.2001DE
Titel (DE) RETARDER, INSBESONDERE ALS BREMS- ODER ZUSATZBREMSEINRICHTUNG FÜR FAHRZEUGE ODER DERGLEICHEN, INSBESONDERE SCHIENENFAHRZEUGE
(EN) RETARDER, PARTICULARLY PROVIDED AS A BRAKING DEVICE OR AUXILIARY BRAKING DEVICE FOR VEHICLES OR THE LIKE, ESPECIALLY RAIL VEHICLES
(FR) RALENTISSEUR, S'UTILISANT NOTAMMENT COMME DISPOSITIF DE FREINAGE OU DE FREINAGE AUXILIAIRE POUR VEHICULES SOU SIMILAIRES, EN PARTICULIER VEHICULES SUR RAILS
Zusammenfassung:
(DE) Es wird ein Retarder (16) als Brems- oder Zusatzbremseinrichtung für Fahrzeuge, insbesondere Schienenfahrzeuge, beschrieben, mit einem Stator (3) bestehend aus wenigstens zwei axial beabstandeten Statorhälften (3a, 3b), die jeweils Magnetfeldspulen aufweisen, und einem Rotor, der zwischen den wenigstens zwei Statorhälften (3a, 3b) angeordnet ist, wobei der Rotor drehfest mit einer Achse (5) oder einer Welle des Fahrzeuges und der Stator mit dem Fahrzeug beziehungsweise einem Fahrgestell (19) des Fahrzeuges gekoppelt ist. Der Rotor ist durch wenigstens eine zweigeteilte Rotorscheibe (1) bestehend aus zwei benachbarten Rotorhälften (1a, 1b) gebildet, die in einem radial inneren, der Achse (5) oder Welle zugewandten Ringbereich miteinander verbunden und in einem radial äußeren Ringabschnitt (7a, 7b), mit lichtem axialen Abstand zueinander angeordnet sind.
(EN) The invention relates to a retarder (16), particularly provided as a braking device or auxiliary braking device for vehicles, especially rail vehicles. The retarder comprises a stator (3) consisting of at least two axially interspaced stator halves (3a, 3b), each of which having magnetic field coils, and comprises a rotor, which is arranged between the at least two stator halves (3a, 3b), whereby the rotor is coupled in a rotationally fixed manner to an axle (5) or to a shaft of the vehicle, and the stator is coupled to the vehicle or, to be precise, to an undercarriage (19) of the vehicle. The rotor is formed by at least one two-part rotor disk (1) consisting of two adjacent rotor halves (1a, 1b), which are connected to one another inside a radially inner, annular area that faces the axle (5) or the shaft, and are arranged inside a radially outer, annular section (7a, 7b) at a clear axially distance from one another.
(FR) L'invention concerne un ralentisseur (16) s'utilisant comme dispositif de freinage ou de freinage auxiliaire pour véhicules, notamment des véhicules sur rails. Ce dispositif comprend un stator (3) comportant au moins deux moitiés de stator (3a, 3b) à distance axiale l'une de l'autre, qui présentent chacune des bobines de champ magnétique, ainsi qu'un rotor disposé entre les au moins deux moitiés de stator (3a, 3b). Le rotor est accouplé bloqué en rotation à un essieu (5) ou à un arbre du véhicule et le stator est accouplé au véhicule ou à un châssis (19) du véhicule. Le rotor se compose d'au moins un disque rotorique (1) en deux parties comprenant deux moitiés de rotor (1a, 1b) adjacentes reliées dans une zone annulaire intérieure radiale faisant face à l'essieu (5) ou à l'arbre, qui sont disposées dans une section annulaire extérieure axiale (7a, 7b) à distance axiale intérieure mutuelle.
front page image
Designierte Staaten: CA, CN, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1338077US20040026191CN1476661CA2430000DK1338077