Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002042699) WÄRMEISOLIERENDES GEHÄUSE FÜR EIN KÄLTEGERÄT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/042699 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2001/013122
Veröffentlichungsdatum: 30.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 13.11.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 24.06.2002
IPC:
B29C 44/38 (2006.01) ,F25D 23/06 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
44
Formgebung durch im Material erzeugten inneren Druck, z.B. Blähen, Schäumen
34
Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehörteile; Hilfsmaßnahmen
36
Einfüllen des zu formenden Materials
38
in einen geschlossenen Hohlraum, d.h. zum Herstellen von Gegenständen bestimmter Länge
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
25
Kälteerzeugung oder Kühlung; kombinierte Heizungs- und Kältesysteme; Wärmepumpensysteme; Herstellen oder Lagern von Eis; Verflüssigen oder Verfestigen von Gasen
D
Kühlschränke; Kühlräume; Eisschränke; Kühl- oder Gefriervorrichtungen, soweit sie nicht von einer anderen Unterklasse umfasst sind
23
Allgemeine bauliche Merkmale
06
Wandungen
Anmelder:
BSH BOSCH UND SIEMENS HAUSGERÄTE GMBH [DE/DE]; Hochstr. 17 81669 München, DE
Erfinder:
SÖLL, Joachim; DE
Prioritätsdaten:
100 58 401.224.11.2000DE
Titel (DE) WÄRMEISOLIERENDES GEHÄUSE FÜR EIN KÄLTEGERÄT
(EN) THERMALLY INSULATING HOUSING FOR A COOLING DEVICE
(FR) ENVELOPPE THERMO-ISOLANTE POUR APPAREIL FRIGORIFIQUE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung bezieht sich auf ein wärmeisolierendes Gehäuse (11) für ein Kältegerät (10) mit einer inneren und äußeren Deckschicht (17, 19) sowie einer zwischen den Deckschichten (17, 19) in flüssigen Ausgangskomponenten eingebrachten Wärmeisolationsschicht (20), die über wenigstens eine im Nahbereich eines zur Aufnahme eines Kältemittelsverdichters (16) dienenden Maschinenraums (21) angeordnete Eintragöffnung (23) einbringbar ist. Bei bekannten Kältegeräten tritt das Problem auf, dass das aufschäumende Wärmeisolationsmaterial (20) aufgrund seines hohen Bearbeitungsdruckes zunächst bevorzugt im oberen Bereich des zu wärmeisolierenden Gehäuses (11) eingebracht wird. Hierdurch ist eine Lunkerbildung in den tiefer liegenden Abschnitten des Gehäuses (11) nicht zu vermeiden. Nach der letzten Stelle des Standes der Technik werden durch die Erfindung dadurch gelöst, dass zumindest im Nahbereich der Eintragöffnung ein als Bremse für den Schaum dienendes Flachprofil (24) vorgesehen ist.
(EN) The invention relates to a thermally isolating housing (11) for a cooling device (10) comprising an internal and external surface layer (17, 19) in addition to a thermally insulating layer (20) inserted between entrances of the surface layers (17, 19) in the form of fluidic components, introduced through at least one entrance opening (23) arranged close to a machine chamber (21) for receiving a condensed refrigerating medium (16). A problem of the known cooling device is that the thermally insulating material (20) which turns into mousse is introduced by the high processing pressure thereof, preferably in the upper part of the thermally insulating housing (11). A shrinkage formation therefrom can not be prevented in the deep lying sections of the housing. According to the invention, at least in the neighbouring area of the entrance opening (23) a flat profile (24) is provided for using as a brake for the mousse.
(FR) L'invention concerne une enveloppe thermo-isolante (11) pour appareil frigorifique (10), comprenant une couche de revêtement intérieur et extérieur (17, 19) et une couche thermo-isolante (20) insérée, sous forme de composants liquides de départ entre lesdites couches (17, 19), qui est introduite par au moins une ouverture d'admission (23) disposée au voisinage d'un compartiment machine destiné à recevoir un compresseur de fluide de refroidissement (16). Les appareils frigorifiques connus présentent l'inconvénient que le matériau thermo-isolant à transformer en mousse (20) est introduit, par suite de sa pression de traitement élevée, de préférence tout d'abord dans la zone supérieure de l'enveloppe à isoler (11), si bien qu'on ne peut éviter une formation de retassures dans les sections plus profondes de l'enveloppe (11). On remédie à cet inconvénient, grâce à l'invention, du fait qu'il est prévu, au moins dans la zone voisine de l'ouverture d'admission (23), un profilé plat (24) capable de freiner la mousse.
front page image
Designierte Staaten: BR, CN, PL, SI
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1340030CN1476526