Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002040958) EINRICHTUNG ZUM PRÜFEN AUF DICHTIGKEIT EINER DICHTANORDNUNG VON ROHREN ODER SCHACHTBAUWERKEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/040958 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2001/004190
Veröffentlichungsdatum: 23.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 09.11.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 29.05.2002
IPC:
F16L 21/03 (2006.01) ,G01M 3/28 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
L
Rohre; Verbindungen oder Formteile für Rohre; Unterstützungen für Rohre, Kabel oder Schutzrohre; Mittel zur Wärmeisolierung allgemein
21
Muffenverbindungen
02
mit elastischen Dichtungsringen zwischen Rohr und Muffe, z.B. mit Rollringen oder anders profilierten Ringen
03
vor dem Zusammenfügen in die Muffe eingesetzt
G Physik
01
Messen; Prüfen
M
Prüfen der statischen oder dynamischen Massenverteilung rotierender Teile von Maschinen oder Konstruktionen; Prüfen von Konstruktionsteilen oder Apparaten, soweit nicht anderweitig vorgesehen
3
Untersuchen der Dichtheit und Festigkeit von Konstruktionen gegen Fluide
02
durch Gas, Flüssigkeit oder Vakuum
26
durch Messen der Ab- oder Zunahme des Gases oder der Flüssigkeit, z.B. durch druckempfindliche Vorrichtungen, durch Strömungsdetektoren
28
für Rohre, Kabel oder Röhren; für Rohranschlüsse oder -dichtungen; für Ventile
Anmelder:
PHOENIX AG [DE/DE]; Hannoversche Strass 88 21079 Hamburg, DE (AllExceptUS)
FAERBER, Peter [DE/DE]; DE (UsOnly)
HÖFT, Heiko [DE/DE]; DE (UsOnly)
SCHLAUTMANN, Frank [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
FAERBER, Peter; DE
HÖFT, Heiko; DE
SCHLAUTMANN, Frank; DE
Prioritätsdaten:
100 57 287.117.11.2000DE
Titel (DE) EINRICHTUNG ZUM PRÜFEN AUF DICHTIGKEIT EINER DICHTANORDNUNG VON ROHREN ODER SCHACHTBAUWERKEN
(EN) DEVICE FOR TESTING THE IMPERMEABILITY OF A SEALING ASSEMBLY OF PIPES OR SHAFT CONSTRUCTIONS
(FR) DISPOSITIF DE CONTROLE DE L'ETANCHEITE D'UN SYSTEME D'ETANCHEITE DE TUYAUX OU DE CONSTRUCTIONS A PUITS
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Einrichtung zum Prüfen auf Dichtigkeit einer Dichtanordnung (1) von Rohren oder Schachtbauwerken, und zeichnet sich dadurch aus, dass der Dichtring (8) einen ersten und zweiten Dichtbereich (12, 13) aufweist, wobei die beiden Dichtbereiche einen ringförmigen Prüfraum (14) umschließen; der Basisbereich (9) des Dichtringes (8) mit einer Ringnut (16) ausgestattet ist, die mit einem mediumdurchlässigen und/oder komprimierbaren Material (17) vollständig ausgefüllt ist; umlaufend mehrere in Abständen angeordnete Bohrungen (15) vorhanden sind, die vom Kontaktbereich (10) des Dichtringes (8) zur Ringnut (16) verlaufen und dabei den Prüfraum (14) verbinden; und dass wenigstens eine Anschlussleitung (18) vorhanden ist, die mit einem Behälter verbunden ist, der wiederum mit einem Prüfmedium gefüllt ist, mit dessen Hilfe ein Durch aufbaubar ist, der die Bohrungen (15), die Ringnut (16) und den Prüfraum (14)erfasst; und die ferner mit einem Ventil sowie einem Messgerät in Verbindung steht, wobei mittels des Messgerätes Sollwertabweichungen hinsichtlich der Dichtleistung erfassbar sind.
(EN) The invention relates to a device for testing the impermeability of a sealing assembly (1) of pipes or shaft constructions, characterised by the following: the sealing ring (8) has a first and second sealing zone (12, 13), both sealing zones surrounding an annular test chamber (14), the base area (9) of the sealing ring (8) is provided with an annular groove (16), completely filled with a semi-permeable and/or compressible material (17), several bores (15) are located at intervals around the circumference of the ring, said bores extending from the contact area (10) of the sealing ring (8) to the annular groove (16), thus linking the test chamber (14) and at least one connecting conduit (18) is connected to a container, the latter in turn being filled with a test medium. Said test medium is used to build up a pressure in the bores (15), the annular groove (16) and the test chamber (14). The conduit is also connected to a valve and a measuring device, which is used to record deviations from the desired value for the sealing capability.
(FR) L'invention concerne un dispositif de contrôle de l'étanchéité d'un système d'étanchéité (1) de tuyaux ou de constructions à puits. Le dispositif selon l'invention est caractérisé en ce que la bague d'étanchéité (8) présente une première et une deuxième zones d'étanchéité (12, 13) entourant un espace de contrôle annulaire (14) ; la zone de base (9) de la bague d'étanchéité (8) est pourvue d'une rainure annulaire (16) entièrement remplie d'un matériau perméable et/ou compressible (17) ; plusieurs perçages périphériques espacés (15) s'étendent de la zone de contact (10) de la bague d'étanchéité (8) vers la rainure annulaire (16) et relient ainsi l'espace de contrôle (14); et, au moins un conduit de raccordement (18) est relié à un contenant rempli d'une substance de contrôle permettant de créer une pression s'appliquant aux perçages (15), à la rainure annulaire (16) et à la chambre de contrôle (14), ledit conduit étant également relié à une vanne et à un appareil de mesure permettant de relever des écarts d'étanchéité par rapport à une valeur de consigne.
front page image
Designierte Staaten: AU, CA, CN, CZ, HU, JP, PL, RU, SK, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1334344DE000010154747AU2002215845DK1334344