Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002040895) KUGELGEWINDETRIEB
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/040895 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2001/012699
Veröffentlichungsdatum: 23.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 02.11.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 17.05.2002
IPC:
F16H 25/22 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
H
Getriebe
25
Getriebe hauptsächlich aus Nocken oder Antriebskurven und Schraubgetrieben
18
zum Übertragen einer schwingenden oder einer hin- und hergehenden Bewegung, zum Umwandeln einer schwingenden in eine hin- und hergehende Bewegung oder umgekehrt
20
Schraubgetriebe
22
mit Kugeln, Rollen oder dgl. zwischen Schraube und Mutter; Einzelteile dafür
Anmelder:
INA-SCHAEFFLER KG [DE/DE]; Industriestr. 1-3 91074 Herzogenaurach, DE (AllExceptUS)
OSTERLÄNGER, Jürgen [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
OSTERLÄNGER, Jürgen; DE
Allgemeiner
Vertreter:
INA-SCHAEFFLER KG; Industriestrasse 1-3 91074 Herzogenaurach, DE
Prioritätsdaten:
100 56 275.214.11.2000DE
Titel (DE) KUGELGEWINDETRIEB
(EN) BALL SCREW
(FR) VIS D'ENTRAINEMENT A BILLES
Zusammenfassung:
(DE) Ein Kugelgewindetrieb weist eine Spindel und eine diese umgebende, mit einem Befestigungsflansch (14) versehene Mutter (13) auf, mit dazwischen angeordneten Kugeln (4), welche längs eines schraubenlinienförmigen Weges angeordnet sind, wobei sie an Laufbahnen abrollbar abgestützt sind, die von einer an der äußeren Oberfläche der Spindel befindlichen Gewindenut und einer entsprechenden, an der inneren Oberfläche der Mutter (13) befindlichen Gewindenut gebildet sind, und mit Durchgangsöffnungen der Mutter (13), welche miteinander durch wenigstens ein an der Außenseite der Mutter (13) verlaufendes rohrbogenförmiges Umlenkstück (15) für die Rückführung der Kugeln (4) von einem Ende des Weges zu dessen Anfang verbunden sind. Erfindungsgemäß sind die Mutter (13) und der Befestigungsflansch (14) zweiteilig ausgeführt und das Umlenkstück (15) ist in einer Ausnehmung (20) des Befestigungsflansches (14) angeordnet und in diesem radial gehalten.
(EN) The invention relates to a ball screw comprising a spindle and a nut (13), which encircles the same and which is provided with a mounting flange (14), and comprising balls (4) located between the spindle and the nut. Said balls are arranged along a helical line-shaped path and are supported on raceways in a manner that permits them to roll away. Said raceways are formed by a threaded groove located on the outer surface of the spindle and by a corresponding threaded groove located on the inner surface of the nut (13). The nut (13) is provided with continuous openings that are interconnected by at least one pipe elbow-shaped diverting piece (15), which extends on the outside of the nut (13) and which is provided for returning the balls (4) from one end of the path to the beginning thereof. According to the invention, the nut (13) and the mounting flange (14) are provided as two pieces, and the diverting piece (15) is arranged inside a recess (20) of the mounting flange (14) while being radially held therein.
(FR) L'invention concerne une vis d'entraînement à billes comprenant une broche et un écrou (13) entourant cette broche et muni d'une bride de fixation (14), ainsi que des billes (4) placées entre la broche et l'écrou selon une trajectoire hélicoïdale et supportées sur des chemins de roulement de manière à pouvoir rouler. Ces chemins de roulement sont formés par une rainure de filetage située sur la face extérieure de la broche et par une rainure de filetage correspondante située sur la face intérieure de l'écrou (13). L'écrou (13) présente des trous traversants reliés par au moins une pièce de renvoi (15) en forme de coude de tuyau, qui s'étend sur la face extérieure de l'écrou (13), permettant le renvoi des billes (4) d'une extrémité du chemin à l'extrémité opposée. Selon l'invention, l'écrou (13) et la bride de fixation (14) sont conçus en deux pièces et la pièce de renvoi (15) est disposée dans un évidement (20) de la bride de fixation (14), dans laquelle elle est maintenue radialement.
front page image
Designierte Staaten: DE, JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1334293JP2004514101