Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002040169) VERFAHREN UND ANLAGE ZUR ZERKLEINERUNG VON ABFALL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/040169 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2001/004257
Veröffentlichungsdatum: 23.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 15.11.2001
IPC:
B02C 13/02 (2006.01) ,B02C 13/31 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
02
Brechen, Pulverisieren oder Zerkleinern; Vorbehandlung von Getreide für die Vermahlung
C
Brechen, Pulverisieren oder Zerkleinern allgemein; Mahlen von Getreide
13
Zerkleinern durch Mühlen mit umlaufenden Schlagelementen
02
mit waagerechter Rotorwelle
B Arbeitsverfahren; Transportieren
02
Brechen, Pulverisieren oder Zerkleinern; Vorbehandlung von Getreide für die Vermahlung
C
Brechen, Pulverisieren oder Zerkleinern allgemein; Mahlen von Getreide
13
Zerkleinern durch Mühlen mit umlaufenden Schlagelementen
26
Einzelheiten
31
Sicherheitsvorrichtungen oder -maßnahmen
Anmelder:
SVEDALA LINDEMANN GMBH [DE/DE]; Erkrather Strasse 401 40231 Düsseldorf, DE (AllExceptUS)
VAN DER BEEK, August [DE/DE]; DE (UsOnly)
KÖHL, Erich [DE/DE]; DE (UsOnly)
VOß, Rainer [DE/DE]; DE (UsOnly)
KOCK, Bernhard [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
VAN DER BEEK, August; DE
KÖHL, Erich; DE
VOß, Rainer; DE
KOCK, Bernhard; DE
Prioritätsdaten:
100 56 637.515.11.2000DE
Titel (DE) VERFAHREN UND ANLAGE ZUR ZERKLEINERUNG VON ABFALL
(EN) METHOD AND INSTALLATION FOR GRINDING WASTE
(FR) PROCEDE ET INSTALLATION DE BROYAGE DE DECHETS
Zusammenfassung:
(DE) Verfahren und Anlage zum Betreiben einer Anlage zur Zerkleinerung von Abfall, wobei die Anlage eine Zuführeinrichtung (1) für den zu zerkleinernden Abfall, eine Zerkleinerungsmaschine (2) mit mindestens einen in einem Gehäuse (2.1), die eine Auswurfklappe (2.1.1) aufweist, horizontal gelagerten, von einem Motor (2.3) angetriebenen Rotor (2.2) mit Zerkleinerungswerkzeugen (2.2.1) und Mittel zum Antrieb, zur Steuerung der Leistung und zum Schutz der Anlage gegen schwer-/nichtzerkleinerbaren Abfall, wie Grob-, Schwer- oder Hartteile, umfaßt, wobei zur Optimierung des Zerkleinerungsprozesses Werte der Motorleistung, rotordrehzahl, Motor- und Motorlagertemperatur und/oder Höhe des der Zerkleinerungsmaschine (2) zugeführten Abfall-Gutstromes (3) in einer Regeleinrichtung (4) eingegeben und von dieser für die Steuerung/Regelung der Zufuhr des Abfalls verwendet werden und im Bereich des Gehäuses (2.1) vorgesehene technische Mittel (4.5, 4.6, 4.7) für den Auswurf von Grob-, Schwer- oder Hartteilen verwendet werden.
(EN) The invention relates to a method and an installation for operating a system for grinding waste. Said installation comprises a supply device (1) for the waste to be ground, and a grinding machine (2) having at least one motor-driven (2.3) rotor (2.2) comprising grinding tools (2.2.1) and being horizontally positioned in a housing (2.1) having an ejection door (2.1.1). The inventive installation also comprises drive means for controlling the output and for protecting the installation from waste which is difficult to grind or which cannot be ground, such as coarse, heavy or hard parts. In order to optimise the grinding process, the values of the motor output, of the rotational speed of the rotor, of the temperature of the motor and the mountings thereof and/or of the height of the waste product flow (3) supplied to the grinding machine (2), are input into a control system (4) and are used by the same for controlling/regulating the supply of waste. Technical means (4.5, 4.6, 4.7) are provided in the region of the housing (2.1) for ejecting coarse, heavy or hard parts.
(FR) L'invention concerne un procédé et une installation pour l'exploitation d'un système de broyage de déchets, ladite installation comprenant un dispositif d'amenée des déchets à broyer (1), une machine de broyage (2) équipée d'au moins un rotor (2.2) muni d'outils de fragmentation (2.2.1), entraîné par un moteur (2.3), monté horizontalement dans un bâti (2.1) présentant une porte d'éjection (2.1.1), ainsi que des moyens d'entraînement, de commande de la capacité de production, et de protection de l'installation vis-à-vis de déchets difficilement broyables ou non broyables, tels que des pièces grossières, lourdes ou de dureté élevée. En vue d'optimiser le processus de broyage, l'invention est caractérisée en ce que les valeurs suivantes : rendement du moteur, fréquence de rotation du rotor, température du moteur et des paliers du moteur et/ou hauteur du courant de produits de déchets (3) amenés à la machine de broyage (2) sont introduites dans un système asservi (4) et utilisées par celui-ci pour la commande/régulation de l'amenée des déchets, et en ce qu'il est prévu dans la zone du bâti (2.1) des moyens techniques (4.5, 4.6, 4.7) pour l'éjection des pièces grossières, lourdes ou de dureté élevée.
front page image
Designierte Staaten: AU, JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1333928JP2004513767US20030038194US20040056126AU2002233144DK1333928