Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002040165) VORRICHTUNG UND SYSTEM ZUR ABGABE BZW. AUFNAHME/ABGABE VON FLÜSSIGKEITSPROBEN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Vorrichtung (1) zur Abgabe bzw. Aufnahme/Abgabe von Flüssigkeitsproben mit einer Pumpe (2) und einer Mikroejektionsvorrichtung (3), wobei die Mikroejektionsvorrichtung (3) einen Impulsgenerator (4) mit einer Kammer (5) umfasst und mit diesem Impulsgenerator (4) - zum Bewirken der Abgabe von Proben aus einer Flüssigkeit - Druckwellen in der Flüssigkeit erzeugbar sind, wobei die Mikroejektionsvorrichtung (3) zudem ein Endstück (6) und eine Flüssigkeitsleitung (7) umfasst, welche den Impulsgenerator (4) mit dem Endstück (6) verbindet, wobei der Impulsgenerator einen Mikroaktuator (10) umfasst, welcher in der gleichen Richtung agierend ausgebildet ist, in welcher die Druckwelle die Kammer (5) verlasst, dadurch gekennzeichnet, dass die Kammer (5) im Bereich ihres dem Endstück (6) abgewandten Endes, bzw. das entsprechende Verbindungselement (14) eine

Verengung (16) aufweist, welche eine Ausdehnung der Druckwellen in Richtung der Pumpe (2) behindert.

2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die ganze Mikroejektionsvorrichtung (3) vollständig mit einer zusammenhängenden

Flüssigkeitssäule gefüllt ist und dass das Volumen einer abgegebenen Flüssigkeitsprobe allein durch die Parameter eines einzelnen, durch den Impulsgenerator (4) erzeugten Impulses definiert ist.

3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, wobei die Kammer (5) des Impulsgenerators (4) zumindest eine Innenwand (19) und/oder ein Verbindungselement (14) umfasst, mit welchem die Kammer (5) mit der Flüssigkeitsleitung (7) verbunden ist, dadurch gekennzeichnet, dass Kammer (5), Endstück (6), Flüssigkeitsleitung (7) und/oder Verbindungselemente (14) - zum Er- möglichen einer kontinuierlichen Ausdehnung der Druckwellen durch die

Leitung (7) - bis zum Endstück (6) im Wesentlichen kontinuierliche Übergänge und einen im Wesentlichen ebenso konstanten Innendurchmesser bilden, wobei dieser Innendurchmesser grösser ist als der Öffnungsdurchmesser (18) des Endstücks (6).

4. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass Leitungen (7,9) einen Innendurchmesser von 0.1 bis 4 mm, insbesondere 0.1 bis 1 mm, und eine Wandstärke von 0.3 bis 1.2 mm aufweisen.

5. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass das Endstück (6) als wegwerfbare und nach jedem Gebrauch ersetzbare Pipettenspitze ausgebildet ist.

6. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Endstück (6) für die Abgabe von Probenvolumina im Nanoliter-Bereich einen Öffnungsdurchmesser (18) von 20 bis 150 μm aufweist.

7. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Endstück (6) für die Abgabe von Probenvolu- mina im Picoliter-Bereich einen Öffnungsdurchmesser (18) von kleiner als

50 μm aufweist.

8. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Pumpe (2) - während der Abgabe von Flüssigkeitspro- ben aus dem Endstück (6) - zum Nachführen von Flüssigkeit ansteuerbar ausgebildet ist.

9. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Pumpe (2) für die Aspiration von Flüssigkeit ansteuerbar ausgebildet ist.

10. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Impulsgenerator (4) ein Solenoid (20), ein Piezo- Element (21) und/oder einen thermischen Aktuator und eine Membran (22) umfasst.

11. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Pumpe (2) eine Kolbenpumpe ist, welche einen Zylinder (8), einen Kolben und einen Antrieb umfasst.

12. System mit einer Vorrichtung (1) nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es eine Vielzahl von Endstücken (6) und den dazugehörenden Leitungen (7) und Impulsgeneratoren (4) umfasst.

13. System nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass es mehrere Pumpen (2) umfasst.

14. System nach einem der Ansprüche 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass es ein der Pumpe (2) bzw. den Pumpen (2,2') vorgeschaltetes Drei- weg-Ventil (27) und zumindest ein damit verbundenes Vorratsgefäss (28) umfasst.

15. System nach einem oder mehreren der Ansprüche 12 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass es zur Aufnahme von Probenvolumina von mindestens 1 nl ausgebildet ist.

16. System nach einem oder mehreren der Ansprüche 12 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass es zur Abgabe von Probenvolumina von mindestens 0.01 nl ausgebildet ist.

17. System nach einem oder mehreren der Ansprüche 12 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die einzelnen Impulsgeneratoren (4) und Pumpen (2) individuell über eine Steuerung adressierbar sind.

18. System nach einem oder mehreren der Ansprüche 12 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass es ein eindimensionales oder zweidimensionales Array von Endstücken (6) umfasst.

19. System nach einem oder mehreren der Ansprüche 12 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Vielzahl Impulsgeneratoren (4) auf einem einzigen Bauteil angeordnet sind.