Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002040162) VORRICHTUNG ZUR AUFNAHME UND ABGABE VON FLÜSSIGKEITSPROBEN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Vorrichtung (1) zur Aufnahme und Abgabe von Flüssigkeitsproben mit einer Pumpe (2), welche einen Zylinderraum (3), einen in diesem Zylinderraum beweglichen Kolben (4) und einen am Kolben angreifenden Kolbenantrieb (5) umfasst, mit einem Impulsgenerator (6), welcher - zum Bewirken der Abgabe von Proben aus einer Flüssigkeit - zum Erzeugen von Druckwellen in dieser Flüssigkeit ausgebildet ist und mit einer über eine Leitung (7) mit dem Zylinderraum (3) verbundenen Spitze (8), wobei der Kolbenantrieb (5) einen ersten Antrieb (9) und einen, als Impulsgenerator (6) ausgebildeten, zweiten Antrieb (10) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung einen Kanal (27) zum Spülen des Zylinderraums (3) umfasst, wobei der Kanal (27) in den Zylinderraum (3) mündet.

2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der von

Zylinderraum (3), Kolben (4), Leitung (7) und Spitze (8) definierte Raum mit einer im Wesentlichen zusammenhängenden Flüssigkeitssäule - mit oder ohne Air Gap - gefüllt ist und dass das Volumen einer abgegebenen Flüssig- keitsprobe allein durch die Parameter eines einzelnen, durch den Impulsgenerator (6) erzeugten Impulses definiert ist.

3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Antrieb (9) eine mit einer Spindel (11) bewegbare, erste Platte (12) und der zweite Antrieb (10) eine über einen Impulsgenerator (6) mit der ersten Platte (12) verbundene und am Kolben (4) angreifende, zweite Platte (13) umfasst.

4. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass der Zylinderraum (3) einen Inhalt von 5 bis 200 μl fasst.

5. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Impulsgenerator (6) als vorgespannter Stapel von Pie- zo-Elementen (14) ausgebildet ist.

6. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Spitze (8) als Wegwerfspitze oder Nadel aus Stahl oder anderen Materialien zum Pipettieren von Flüssigkeiten ausgebildet ist.

7. System zur Aufnahme und Abgabe von Flüssigkeitsproben, dadurch ge- kennzeichnet, dass es mehrere Vorrichtungen (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6 umfasst.

8. System nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass es n Pumpen (2), n Leitungen (7) und n Spitzen (8), einen ersten Antrieb (9) und einen zweiten Antrieb (10) mit m Impulsgeneratoren (6) umfasst, wobei n eine ganze Zahl - insbesondere 8, 96 oder 384 - und m eine ganze Zahl - insbesondere 1, 2 oder 3 - bedeuten.

9. System nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass es ein Array von parallel zu einander angeordneten Pumpen (2) und Spitzen (8) umfasst, wobei dieses Array dem Format und der Anordnung einer Mikroplatte mit 96, 384, 864, 1536 oder mehr Töpfchen entspricht.

10. System nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass es ein Array von 96, 384 oder mehr parallel zu einander angeordneten Pumpen (2),

Leitungen (7) und Spitzen (8), einen zumindest drei Spindeln (11) umfassenden, auf eine gemeinsame erste Platte (12) wirkenden ersten Antrieb (9) und einen zumindest drei, je einen vorgespannten Stapel von Piezo- Elementen (14) aufweisende, Impulsgeneratoren (6) umfassenden, zweiten Antrieb (10) umfasst, wobei der zweite Antrieb (10) zudem eine über die drei Impulsgeneratoren (6) mit der ersten Platte (12) verbundene und simultan an allen Kolben (4) angreifende, zweite Platte (13) umfasst.

11. System nach einem der Ansprüche 7 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass es ein Kanalsystem (15) umfasst, welches in jeden der Zylinderräume (3) mündet.

12. System nach einem der Ansprüche 7 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Spitzen (8) als wegnehmbare bzw. automatisch aufnehm- und wegwerfbare Spitzenplatte (16,16') ausgebildet sind.

13. System nach einem der Ansprüche 7 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass es einen Computer zur Steuerung der Aufnahme und Abgabe von

Flüssigkeitsproben umfasst.