Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002038409) KRAFTSTOFFTANK
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/038409 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/DE2001/004076
Veröffentlichungsdatum: 16.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 27.10.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 07.02.2002
IPC:
B60K 15/077 (2006.01) ,F02M 37/10 (2006.01) ,F04F 5/54 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
15
Anordnungen in Verbindung mit der Brennstoffzufuhr von Brennkraftmaschinen; Befestigung oder konstruktiver Aufbau von Brennstoffbehältern
03
Brennstoffbehälter
077
mit Mitteln zum Ändern oder Kontrollieren der Abgabe oder der Bewegung des Brennstoffs, z.B. zur Vermeidung von Geräuschen, von Schwappen, Spritzen und Brennstoffmangel
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02
Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
M
Zuführen von Brennstoff-Luft-Gemischen oder deren Bestandteilen bei Brennkraftmaschinen allgemein
37
Vorrichtungen oder Systeme zum Zuführen flüssigen Brennstoffs aus Vorratsbehältern zu Vergasern oder Einspritzvorrichtungen; Einrichtungen zum Reinigen flüssigen Brennstoffs in spezieller Ausbildung oder Anordnung für bzw. an Brennkraftmaschinen
04
Zuführen mittels angetriebener Pumpen
08
elektrisch angetrieben
10
untergetaucht im Brennstoff, z.B. im Brennstoffvorratsbehälter
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
F
Pumpen von Arbeitsfluiden durch unmittelbare Berührung mit einem anderen Arbeitsfluid oder durch Ausnutzung der Trägheit des zu pumpenden Arbeitsfluids; Heber
5
Strahlpumpen, d.h. Vorrichtungen, bei denen das Strömen des einen Arbeitsfluids durch Druckabfall hervorgerufen wird, der durch die Geschwindigkeit eines anderen Arbeitsfluids entsteht
54
Einrichtungen, gekennzeichnet durch Verwendung von Strahlpumpen, z.B. von Kombinationen von zwei oder mehr Strahlpumpen verschiedener Bauart
Anmelder:
KAUTEX TEXTRON GMBH. & CO. KG. [DE/DE]; Kautexstrasse 52 53229 Bonn, DE
Erfinder:
VIEBAHN, Reiner; DE
BOLLE, Dirk; DE
HOMBURG, Torsten; DE
Vertreter:
KIERDORF, Theodor; Lippert, Stachow, Schmidt & Partner Frankenforster Str. 135-137 51427 Bergisch Gladbach, DE
Prioritätsdaten:
100 55 355.908.11.2000DE
Titel (DE) KRAFTSTOFFTANK
(EN) FUEL TANK
(FR) RESERVOIR DE CARBURANT
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft einen Kraftstofftank (1) für ein Kfz, bei welchem wenigstens zwei Kammern (2, 3) miteinander kommunizierende Teilvolumina des Tanks bildend über einen Tankbereich kleineren Querschnitts (4) miteinander verbunden sind. Bei einem solchem Satteltank ist in einer ersten Kammer (2) eine Kraftstofffördereinheit (8) angeordnet, in einer zweiten Kammer (3) ist ein Betankungsentlüftungsventil (17) vorgesehen. Die beiden Kammern (2, 3) sind über eine Ausgleichsleitung (10) nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren miteinander verbunden. Weiterhin sind Mittel zur Entlüftung der Ausgleichsleitung (10) vorgesehen. Der Kraftstofftank (1) gemäss der Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass nur ein einziges Betankungsentlüftungsventil (17) in der zweiten Kammer (3) vorgesehen ist und dass die Ausgleichsleitung (10) so ausgebildet ist, dass ein Ausgleich der Füllstände der miteinander kommunizierenden Kammern (2, 3) nur bei einem Niveaugefälle von der zweiten Kammer (3) zu der ersten Kammer (2) möglich ist.
(EN) The invention relates to a fuel tank (1) for a motor vehicle, in which at least two chambers (2, 3) are interconnected via a tank area having a smaller cross-section (4) while forming partial volumes of the tank that communicate with one another. In a saddle tank of this type, a fuel delivery unit (8) is arranged inside a first chamber (2), and a refueling vent valve (17) is provided inside a second chamber (3). Both chambers (2, 3) are connected to one another via a compensating line (10) according to the principle of communicating pipes. In addition, means are provided for venting the compensating line (10). The inventive fuel tank (1) is characterized in that only one refueling vent valve (17) is provided inside the second chamber (3) and that the compensating line (10) is designed such that a compensation of the levels of the intercommunicating chambers (2, 3) is possible only when the level of the second chamber (3) drops to that of the first chamber (2).
(FR) L'invention concerne un réservoir de carburant (1) pour automobile. Dans ce réservoir au moins deux chambres (2, 3) qui forment des volumes partiels en communication mutuelle, sont interconnectées par l'intermédiaire d'une zone du réservoir de section transversale (4) plus réduite. Dans un réservoir monté en selle de ce type, une unité d'alimentation en carburant (8) est disposée dans une première chambre (2) et une soupape de purge d'air de ravitaillement (17) est prévue dans la seconde chambre (3). Les deux chambres (2, 3) sont interconnectées par l'intermédiaire d'une conduite de compensation (10) selon le principe des tuyaux communicants. L'invention concerne en outre des moyens de ventilation de la ligne de compensation (10). Le réservoir de carburant (1) selon l'invention se caractérise en ce qu'il n'est prévu qu'une seule soupape de purge d'air de ravitaillement (17) dans la seconde chambre (3) et en ce que la conduite de compensation (10) se présente de manière à ne permettre une compensation des niveaux des chambres (2, 3) en communication mutuelle, qu'en cas de baisse du niveau de la seconde chambre (3) jusqu'au niveau de la première chambre (2).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EC, EE, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NO, NZ, PL, PT, RO, RU, SD, SE, SG, SI, SK, SL, TJ, TM, TR, TT, TZ, UA, UG, UZ, VN, YU, ZA, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1332065JP2004513018US20020148510CA2427630AU2002216903