Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002037996) SCHUH FÜR SPORTZWECKE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/037996 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2001/004172
Veröffentlichungsdatum: 16.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 08.11.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 06.06.2002
IPC:
A43C 15/16 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
43
Schuhwerk
C
Verschlüsse oder Zubehör für Schuhwerk; Schnürsenkel allgemein
15
Gleitschutzvorrichtungen oder -beschläge
16
Dorne für Fußball- oder ähnliche Schuhe
Anmelder:
JUNGKIND, Roland [DE/DE]; DE
Erfinder:
JUNGKIND, Roland; DE
Vertreter:
OHB-CONSULTING; Dorfstrasse 49 82418 Murnau, DE
Prioritätsdaten:
100 55 771.510.11.2000DE
Titel (DE) SCHUH FÜR SPORTZWECKE
(EN) SPORTS SHOE
(FR) CHAUSSURE DE SPORT
Zusammenfassung:
(DE) Ein Schuh, insbesondere für Sportzwecke, weist eine Sohle (1) zur Aufnahme eines oder mehrerer Stollen (5) auf. Diese Aufnahme erfolgt über einen an der Sohle angeordneten Formkörper (2), der in einem Winkel (a) zwischen 15° und 25°, bevorzugt 18° zur Sohlenebende (S) angeordnet ist uns eine Öffnung (3) zur Aufnahme einer am Stollen angeordenten Sicherung (4) aufweist. Der Stollen weist aufsserdem ein komplementär zum Querschnitt des Formkörpers ausgebildete Ausnehmung auf. Die Kupplung zwischen Formkörper und Stollen erfolgt durch Aufsetzen des Stollens auf den Formkörper und durch Betätigung der Sicherung, so dass der Stollen zwangsläufig in die Verrieglungslage eingeführt oder in die Entriegelungslage herausgeführt wird.
(EN) The invention relates to a shoe, especially a sports shoe. Said shoe has a sole (1) for receiving one or more studs (5) by means of a moulded body (2) which is arranged on the sole at an angle ($g(a)) of between 15° and 25°, preferably 18°, to the plane of the sole (S) and which has an opening (3) for receiving a securing device (4) which is located on the stud. Said stud also has a recess which is complementary to the cross-section of the moulded body. The moulded body and the stud are connected by placing the stud on the moulded body and activating the securing device, so that the stud is compulsorily guided into the locking position or out into the unlocking position.
(FR) La présente invention concerne une chaussure, notamment de sport, présentant une semelle (1) destinée à recevoir un ou plusieurs crampons (5). Ce système de réception est réalisé par l'intermédiaire d'un corps moulé (2) disposé contre la semelle et formant avec le plan de la semelle (S) un angle (a) valant entre 15° et 25°, de préférence 18°, et présente une ouverture (3) destinée à recevoir un élément de fixation (4) disposé contre le crampon. Le crampon présente de plus une cavité de forme complémentaire à la section du corps moulé. Le couplage entre le corps moulé et le crampon est réalisé par mise en place du crampon sur le corps moulé et par actionnement de l'élément de fixation de sorte que le crampon est introduit à la force dans sa position de blocage, ou est extrait de ladite position de blocage.
front page image
Designierte Staaten: AL, AU, BA, BG, BR, CA, CN, CU, CZ, EE, GE, HR, HU, ID, IL, IS, JP, KG, KP, KR, KZ, LK, LR, LT, LV, MD, MK, MN, MX, NO, NZ, PL, RO, SG, SI, SK, SL, TJ, TM, TR, UA, UG, US, UZ, VN, YU
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
KR1020030059237EP1331860JP2004512887US20040025378CN1473013PT1331860
AU2002016904