Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002037017) SELBSTANBOHRSCHELLE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/037017 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/DE2001/003820
Veröffentlichungsdatum: 10.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 02.10.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 18.05.2002
IPC:
F16L 41/06 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
L
Rohre; Verbindungen oder Formteile für Rohre; Unterstützungen für Rohre, Kabel oder Schutzrohre; Mittel zur Wärmeisolierung allgemein
41
Rohrverzweigungen; Rohranschlüsse an Wände
04
Anzapfen von Rohrwänden, d.h. Herstellen von Verbindungen durch die Wände strömungsmittelführender Rohre; Formteile dafür
06
unter Verwendung von Rohrschellen
Anmelder:
MITTELMANN ARMATUREN GMBH & CO. KG [DE/DE]; Schillerstrasse 50 42489 Wülfrath, DE
Erfinder:
MÄRKL, Richard; DE
Vertreter:
BONNEKAMP, Horst ; Bonnekamp & Sparing Goltsteinstrasse 19 40211 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
100 54 705.204.11.2000DE
Titel (DE) SELBSTANBOHRSCHELLE
(EN) SELF-TAPPING CLAMP
(FR) BRIDE DE FIXATION AUTOPERÇABLE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Selbstanbohrschelle zum Anbohren von Rohren, umfassend ein Bohrelement (1), ein Absperrventil (2), eine drehbare Bedienspindel (3), mittels derer das Absperrventil (2) bedienbar und das Bohrelement (1) antreibbar ist, ein Schellengehäuse (4) mit mindestens zwei Anschlussöffnungen, wobei das Schellengehäuse (4) mit einer ersten Anschlussöffnung (5) dichtend auf einer Mantelfläche (6) eines Rohrs (7) festlegbar ist und das Schellengehäuse (4) das Bohrelement (1) und das Absperrventil (2) aufnimmt, wobei einer Drehbewegung des Absperrventils (2) um eine Drehachse eine Zwangsbewegung des Absperrventils (2) in Richtung der Drehachse fest zugeordnet ist. Die Erfindung löst die Aufgabe, eine Selbstanbohrschelle zu schaffen, die zum Anbohren unterschiedlichster Materialien, insbesondere harter Materialien, geeignet ist dadurch, dass mittels eines Kupplungselements (8) das Bohrelement (1) und das Absperrventil (2) drehmomentschlüssig untereinander koppelbar und entkoppelbar sind, und dass das Bohrelement (1) unabhängig von einer Drehbewegung des Bohrelements (1) axial bewegbar ist.
(EN) The invention relates to a self-tapping clamp for tapping pipes. Said clamp comprises a drilling element (1), a stop valve (2), a rotatable operating spindle (3) via which the stop valve (2) can be operated and the drilling element (1) can be driven. The inventive clamp also comprises a clamp housing (4) provided with at least two connection openings. The clamp housing (4) can be fixed via a first connection opening (5) to an outer surface (6) of a pipe (7) in a sealed manner, and the clamp housing (4) accommodates the drilling element (1) and the stop valve (2). A forced movement of the stop valve (2) in the direction of the rotational axis is permanently associated with a rotational movement of the stop valve (2) about a rotational axis. The aim of the invention is to create a self-tapping clamp, which is suited for tapping materials of the most varied types, especially hard materials. To this end, the drilling element (1) and the stop valve (2) can be torque-coupled and decoupled to/from one another by means of a coupling element (8), and the drilling element (1) can be axially displaced independent of a rotational movement of the operating spindle (3).
(FR) L'invention concerne une bride de fixation autoperçable pour percer des tuyaux, comprenant un élément de perçage (19, un clapet de fermeture (2), une tige de manipulation (3) rotative permettant d'actionner le clapet de fermeture (2) et d'entraîner l'élément de perçage (1), un boîtier de bride de fixation (4) comportant au moins deux ouvertures de raccordement. Ledit boîtier de bride de fixation (4) peut être appliqué par une première ouverture de raccordement (5) de manière hermétique sur la face extérieure (6) d'un tuyau (7) et loge l'élément de perçage (1) et le clapet de fermeture (2). Un mouvement forcé du clapet de fermeture (2) dans le sens de l'axe de rotation est associé de manière fixe à un mouvement rotatif dudit clapet de fermeture (2) autour de l'axe de rotation. L'invention permet d'obtenir une bride de fixation autoperçable s'utilisant pour percer les matériaux les plus divers, notamment des matériaux durs, du fait que l'élément de perçage (1) et le clapet de fermeture (2) peuvent être accouplés mutuellement et désaccouplés par liaison de couple au moyen d'un élément d'accouplement (8) et que l'élément de perçage (1) peut être déplacé dans le sens axial indépendamment d'un mouvement rotatif de la tige de manipulation (3).
front page image
Designierte Staaten: EE, HU, LT, LV, PL, RO
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1332314