Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002036843) VERFAHREN ZUM ERZEUGEN EINES MAGNESIUM-WARMBANDS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/036843 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2001/012201
Veröffentlichungsdatum: 10.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 23.10.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 24.04.2002
IPC:
B21B 1/34 (2006.01) ,B21B 1/46 (2006.01) ,B21B 3/00 (2006.01) ,B21B 39/12 (2006.01) ,B21B 45/00 (2006.01) ,C22F 1/06 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
1
Metallwalzverfahren oder -werke zum Herstellen von Halbzeug oder Profilen; Arbeitsfolgen in Walzstraßen; Anlage von Walzwerken, z.B. Anordnung der Gerüste; Stichfolgen oder abwechselnde Aufeinanderfolge von Profilkalibern
22
für das Walzen von Bändern oder Blechen [Schmal- oder Breitband] unbestimmter Länge
30
in einem nichtkontinuierlichen Arbeitsgang
32
in Umkehrwalzwerken, z.B. mit zwischengeschalteten Speicher-Haspeln zur Aufnahme des Walzgutes
34
durch Warmwalzen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
1
Metallwalzverfahren oder -werke zum Herstellen von Halbzeug oder Profilen; Arbeitsfolgen in Walzstraßen; Anlage von Walzwerken, z.B. Anordnung der Gerüste; Stichfolgen oder abwechselnde Aufeinanderfolge von Profilkalibern
46
für das Walzen von Metall unmittelbar im Anschluss an das Stranggießen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
3
Walzen von Werkstoffen besonderer Legierungen, deren Zusammensetzung besondere Walzverfahren oder Arbeitsfolgen erfordert oder gestattet
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
39
Einrichtungen zum Bewegen, Halten oder Ausrichten von Walzgut oder zum Steuern oder Regeln seiner Bewegungen für oder vereinigt mit Metallwalzwerken oder in diesen angeordnet
02
Zuführen oder Abstützen von Walzgut; Brems- oder Spanneinrichtungen
12
Anordnung oder Einbau von Rolltischen in Bezug auf ein Walzgerüst
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
45
Vorrichtungen zum Behandeln der Oberflächen von Walzgut, für oder vereinigt mit Metallwalzwerken oder besonders ausgebildet für die Verwendung in Verbindung mit Metallwalzwerken
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
F
Verändern der physikalischen Struktur von Nichteisenmetallen oder Nichteisenlegierungen
1
Verändern der physikalischen Struktur von Nichteisenmetallen oder Legierungen durch Wärmebehandlung oder durch Warm- oder Kaltverformung
06
von Magnesium oder Magnesiumlegierungen
Anmelder:
THYSSENKRUPP STAHL AG [DE/DE]; Kaiser-Wilhelm-Strasse 100 47166 Duisburg, DE (AllExceptUS)
PIRCHER, Hans [DE/DE]; DE (UsOnly)
KAWALLA, Rudolf [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
PIRCHER, Hans; DE
KAWALLA, Rudolf; DE
Vertreter:
COHAUSZ & FLORACK (24); Kanzlerstrasse 8a 40472 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
100 52 423.023.10.2000DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUM ERZEUGEN EINES MAGNESIUM-WARMBANDS
(EN) METHOD FOR PRODUCING A MAGNESIUM HOT STRIP
(FR) PROCEDE DE PRODUCTION D'UN FEUILLARD A CHAUD DE MAGNESIUM
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Erzeugen eines Magnesium-Warmbands, bei dem eine Schmelze aus einer Magnesium-Legierung kontinuierlich zu einem Vorband mit einer Dicke von höchstens 50 mm vergossen wird, und bei dem das gegossene Vorband direkt aus der Gießhitze bei einer Warmwalzanfangstemperatur mindestens 250 °C und höchstens 500 °C zu einem Warmband mit einer Enddicke von höchstens 4 mm warmgewalzt wird, wobei im ersten Stich des Warmwalzens eine Dickenreduktion von mindestens 15 % erzielt wird. Mit dem erfindungsgemäßen Verfahren lassen sich bei vermindertem Herstellungsaufwand Magnesiumbleche mit verbesserter Umformbarkeit erzeugen.
(EN) The invention relates to a method for producing a magnesium hot strip. According to said method, a melt consisting of a magnesium alloy is continuously cast to produce a pre-strip with a maximum thickness of 50 mm. Said cast pre-strip is hot-rolled directly from the casting heat into a hot strip with a maximum thickness of 4 mm at a hot-rolling starting temperature of at least 250 °C and at most 500 °C. A reduction in thickness of at least 15 % is achieved in the first hot-rolling pass. The inventive method enables magnesium sheets with improved deformability to be produced more economically.
(FR) L'invention concerne un procédé de production d'un feuillard à chaud de magnésium, selon lequel une masse fondue, constituée d'un alliage de magnésium, est coulée en continu pour l'obtention d'un pré-feuillard d'une épaisseur d'au maximum 50 mm et le pré-feuillard coulé est laminé à chaud directement hors de la chaleur de coulée à une température de début de laminage à chaud comprise entre 250 °C et 500 °C pour l'obtention d'un feuillard à chaud d'une épaisseur finale d'au maximum 4 mm. Ce procédé permet une réduction d'épaisseur d'au moins 15 % dans une première passe de laminage à chaud et la production à coûts réduits de tôles de magnésium d'une meilleure aptitude au formage.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BY, BZ, CA, CH, CN, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EE, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NO, NZ, PL, PT, RO, RU, SD, SE, SG, SI, SK, SL, TJ, TM, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VN, YU, ZA, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
NO20031793KR1020030048072ZA2003/03095IL155426BRPI0114747EP1330556
JP2004512961RU02252088US20040079513JP4127505CN1471591CA2425580
AU2002210562