Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002036523) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR BETONHERSTELLUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/036523 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2001/012100
Veröffentlichungsdatum: 10.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 19.10.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 02.05.2002
IPC:
C04B 22/00 (2006.01) ,C04B 40/00 (2006.01) ,C04B 40/06 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
22
Verwendung von anorganischen Stoffen als Aktivbestandteile für Mörtel, Beton oder Kunststein, z.B. Beschleuniger
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
40
Verfahren zum Beeinflussen oder Modifizieren der Eigenschaften von Mörtel-, Beton- oder Kunststeinzusammensetzungen, z.B. der Abbinde- oder Aushärtefähigkeit
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
40
Verfahren zum Beeinflussen oder Modifizieren der Eigenschaften von Mörtel-, Beton- oder Kunststeinzusammensetzungen, z.B. der Abbinde- oder Aushärtefähigkeit
06
Verzögerung des Abbindevorgangs, z.B. Trockenmörtel, enthaltend Wasser in zerbrechbaren Behältern
Anmelder:
MESSER GRIESHEIM GMBH [DE/DE]; Fritz-Klatte-Strasse 6 65933 Frankfurt am Main, DE (AllExceptUS)
MAX BOEGL BAUUNTERNEHMUNG GMBH & CO KG [DE/DE]; Postfach 11 20 92301 Neumarkt, DE (AllExceptUS)
LINDNER, Erich [DE/DE]; DE (UsOnly)
REICHEL, Dieter [DE/DE]; DE (UsOnly)
TAUCHMANN, Jens [DE/DE]; DE (UsOnly)
WEICHMANN, Thomas [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
LINDNER, Erich; DE
REICHEL, Dieter; DE
TAUCHMANN, Jens; DE
WEICHMANN, Thomas; DE
Prioritätsdaten:
100 54 563.703.11.2000DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR BETONHERSTELLUNG
(EN) METHOD AND DEVICE FOR THE PRODUCTION OF CONCRETE
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF DE PREPARATION DU BETON
Zusammenfassung:
(DE) Das zur Betonherstellung erforderliche Wasser durch einen unterkühlten, aus Schneekristallen bestehenden Kälteträger ersetzt. Die Erzeugung des Kälteträgers erfolgt durch Mischen von Wasser mit luft und einem Kühlmittel, etwa flüssiger Stickstoff, zu einem Kaltgasgemisch. Das Kaltgasgemisch wird in Form eines Kaltgasstrahls vesprüht. Die dabei aus dem Wasser entstehenden Schneekristalle werden in einer Nachkühleinrichtung auf eine tiefe Temperatur von beispielsweise unter minus 30 °C gebraucht und dem Bindemittelgemisch zugesetzt.
(EN) The water necessary for the production of concrete is replaced by a super-cooled, cooling transfer agent, comprising snow crystals. The cooling transfer agent is produced by mixing water with air and a cooling medium, such as liquid nitrogen, to give a cold gas mixture. The cold gas mixture is sprayed in the form of a cold gas stream. The snow crystals thus formed from the water are brought to a low temperature, of, for example, below minus 30 °C and added to the mixture of binding agents.
(FR) Selon la présente invention, l'eau nécessaire à la préparation du béton est remplacée par un caloporteur frigorigène surrefroidi constitué de cristaux de neige. On produit ce caloporteur frigorigène en mélangeant de l'eau avec de l'air et un agent réfrigérant, comme de l'azote liquide, à un mélange de gaz froid. Ce mélange de gaz froid est pulvérisé sous la forme d'un jet de gaz froid. Les cristaux de neige apparaissant à partir de l'eau sont amenés à basse température, par exemple 30 °C, dans un unité de refroidissement puis ajoutés au mélange liant.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DZ, EC, EE, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, NO, NZ, PH, PL, PT, RO, RU, SD, SE, SG, SI, SK, SL, TJ, TM, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VN, YU, ZA, ZW
Afrikanische regionale Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1337498US20040050301US20080206157AU2002215031