Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002036401) VERFAHREN ZUR REGELUNG DER FAHRSTABILITÄT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/036401 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2001/012524
Veröffentlichungsdatum: 10.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 30.10.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 02.05.2002
IPC:
B60T 8/1755 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17
mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
1755
Bremsregelung besonders ausgebildet zur Steuerung oder Regelung der Fahrzeugstabilität, z.B. unter Berücksichtigung der Gierrate oder der Querbeschleunigung in einer Kurve
Anmelder:
CONTINENTAL TEVES AG & CO. OHG [DE/DE]; Guerickestrasse 7 60488 Frankfurt/Main, DE (AllExceptUS)
WANKE, Peter [DE/DE]; DE (UsOnly)
KÜMMEL, Martin [DE/DE]; DE (UsOnly)
RAULFS, Henning [DE/DE]; DE (UsOnly)
MAY, Alexander [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
WANKE, Peter; DE
KÜMMEL, Martin; DE
RAULFS, Henning; DE
MAY, Alexander; DE
Prioritätsdaten:
100 54 647.103.11.2000DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR REGELUNG DER FAHRSTABILITÄT
(EN) METHOD FOR REGULATING THE DRIVING STABILITY OF A VEHICLE
(FR) PROCEDE POUR REGULER LA STABILITE DE CONDUITE D'UN VEHICULE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Regelung der Fahrstabilität eines Fahrzeugs, bei dem in Abhängigkeit von mehreren Eingangsgrößen Drücke für einzelne Bremsen des Fahrzeugs ermittelt werden, so daß durch radindividuelle Bremseingriffe die Fahrstabilität erhöht wird. Um die Fahrstabilität eines Fahrzeugs zu erhöhen, wird bei einem stabilen Fahrverhalten ermittelt, ob anhand eines hochdynamischen Anlenkens eine Tendenz zu einem nachfolgenden instabilen Fahrverhalten vorliegt, wobei in diesem Fall ein Bremsen - Voreingriff bereits bei einem stabilen Fahrverhalten erfolgt.
(EN) The invention relates to a method for regulating the driving stability of a vehicle, whereby the pressures of the vehicle brakes are determined separately, according to several input variables in order to increase the driving stability of a vehicle, by means of individual wheel brake interventions. The driving stability of a vehicle can be increased in a stable driving condition if it is determined that there is a tendency towards unstable driving conditions as a result of highly dynamic steering. If this is the case, brake intervention occurs even when the vehicle exhibits a stable driving condition.
(FR) L'invention concerne un procédé qui permet de réguler la stabilité de conduite d'un véhicule, et selon lequel des pressions sont déterminées séparément pour les freins du véhicule, en fonction de plusieurs grandeurs d'entrée, de sorte que des interventions de freinage individuelles sur les roues augmentent la stabilité de conduite dudit véhicule. Afin d'augmenter la stabilité de conduite d'un véhicule, il est déterminé, le comportement de marche du véhicule étant stable, s'il existe une tendance de comportement instable en cas de pilotage hautement dynamique. Si tel est le cas, une intervention préalable du freinage a lieu, alors que le comportement de marche du véhicule est encore stable.
front page image
Designierte Staaten: JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP1334017JP2004513010US20040046447