Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2002034401) ANLAGE UND VERFAHREN ZUR AUFBEREITUNG VON SHREDDER-RÜCKSTÄNDEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/2002/034401 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2001/010460
Veröffentlichungsdatum: 02.05.2002 Internationales Anmeldedatum: 11.09.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 21.12.2001
IPC:
B03B 9/06 (2006.01) ,B29B 17/02 (2006.01) ,C22B 1/00 (2006.01) ,C22B 7/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
03
Nassaufbereitung von Feststoffen oder Aufbereitung mittels Luftsetzmaschinen oder Luftherden; magnetische oder elektrostatische Trennung fester Stoffe von festen Stoffen oder flüssigen oder gasförmigen Medien; Trennung mittels elektrischer Hochspannungsfelder
B
Nassaufbereitung von Feststoffen oder Aufbereitung mittels Luftsetzmaschinen oder Luftherden
9
Allgemeine Anordnung von Aufbereitungsanlagen, z.B. Fließschemen
06
besonders ausgebildet für Müll
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
B
Vorbereiten oder Vorbehandeln der zu verformenden Masse; Herstellen von Granulat oder Vorformlingen; Wiedergewinnung von Kunststoffen oder anderen Bestandteilen aus Kunststoffe enthaltendem Altmaterial
17
Wiedergewinnung von Kunststoffen oder anderen Bestandteilen aus Kunststoff enthaltendem Altmaterial
02
Trennen von Kunststoff von anderen Materialien
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
B
Gewinnen oder Feinen von Metallen; Vorbehandlung von Rohstoffen
1
Vorbehandlung von Erzen oder Schrott
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
B
Gewinnen oder Feinen von Metallen; Vorbehandlung von Rohstoffen
7
Verarbeiten von Rohmaterialien außer Erzen, z.B. Schrott, zur Erzeugung von Nichteisenmetallen oder deren Verbindungen
Anmelder:
VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; 38436 Wolfsburg, DE (AllExceptUS)
GOLDMANN, Daniel [DE/DE]; DE (UsOnly)
DUNNEN, Bramden [DE/DE]; DE (UsOnly)
KNUST, Michael [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
GOLDMANN, Daniel; DE
DUNNEN, Bramden; DE
KNUST, Michael; DE
Allgemeiner
Vertreter:
VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT; Brieffach 1770 38436 Wolfsburg, DE
Prioritätsdaten:
100 53 487.227.10.2000DE
Titel (DE) ANLAGE UND VERFAHREN ZUR AUFBEREITUNG VON SHREDDER-RÜCKSTÄNDEN
(EN) UNIT AND METHOD FOR THE TREATMENT OF SHREDDER RESIDUES
(FR) INSTALLATION ET PROCEDE POUR TRAITER DES RESIDUS DE DECHIQUETAGE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Aufbereitung von Shredder-Rückständen metallhaltiger Abfälle, insbesondere von Fahrzeugkarossen, bei dem die Shredder-Rückstande in einer Shredder-Leichtfraktion (SLF) und einer nicht-ferromagnetischen Fraktion (Shredder-Schwerfraktion (SSF) aufgetrennt vorliegen, sowie eine Anlage zur Aufbereitung von Shredder-Rückständen metallhaltiger Abfälle, insbesondere von Fahrzeugkarossen. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die während der Aufbereitung der Shredder-Leichtfraktion (SLF) und der Shredder-Schwerfraktion (SSF) in Vorprozessen (VorL, VorS) entstehenden primären Stoffströme zumindest in Teilen einem gemeinsamen Hauptprozess (SRH) zur abschließenden Aufarbeitung zugeführt werden, wobei als Endprodukte mindestens eine ferromagnetische Fraktion (Fe/V2A), eine Nicht-Eisenmetall-haltige Fraktion (NE), eine Granulat-Fraktion (Granulat), eine Flusen-Fraktion (Flusen) und eine Sand-Fraktion (Sand) erzeugt werden.
(EN) The invention relates to a method for the treatment of shredder residues from metal-containing waste products, in particular from vehicle chassis, whereby the shredder residue is separated into a shredder light fraction (SLF) and a non-ferromagnetic fraction (shredder heavy fraction (SSF)) and a unit for the treatment of shredder residues from metal-containing waste products, in particular motor vehicle chassis. According to the invention, the primary material streams, arising during the processing of the shredder light fraction (SLF) and the shredder heavy fraction (SSF) in initial processes (VorL, VorS), are fed at least partly to a common main process (SRH) for final processing, whereby at least a ferromagnetic fraction (Fe/V2A), a non-ferrous metal containing fraction (NE), a granulate fraction (Granulate), a lint fraction (Lint) and a sand fraction (Sand) are generated.
(FR) L'invention concerne un procédé pour traiter des résidus de déchiquetage de déchets métallifères, notamment de carrosseries de véhicules, les résidus de déchiquetage étant présents sous la forme d'une fraction légère de déchiquetage (SLF) et d'une fraction non ferromagnétique, ou fraction lourde de déchiquetage (SSF). L'invention concerne également une installation permettant de traiter lesdits résidus. Selon cette invention, les flux primaires de matières produits pendant le traitement de la fraction légère de déchiquetage (SLF) et de la fraction lourde de déchiquetage (SSF) au cours d'opérations préalables (VorL, VorS) sont soumis au moins partiellement à une opération principale commune (SRH) en vue du traitement final, au moins une fraction ferromagnétique (Fe/V2A), une fraction contenant des métaux non ferreux (NE), une fraction de granulat (granulat), une fraction de peluches (peluches) et une fraction de sable (sable) étant obtenues comme produits finaux.
front page image
Designierte Staaten: CN, JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Also published as:
EP1337341JP2004512169US20040251335US20080251616CN1444509