In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2001086157 - HYDRAULISCHES GERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2001/086157
Veröffentlichungsdatum 15.11.2001
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2001/004749
Internationales Anmeldedatum 27.04.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 13.11.2001
IPC
F16B 33/02 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
BVorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
33Gemeinsame Merkmale für Schrauben und Muttern
02Gewindeausbildung; besondere Gewindeformen
F16B 39/30 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
BVorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
39Sichern von Schrauben oder Muttern
22Sichern während des Schraubvorganges oder Festziehens
28durch besondere Ausbildung der Mutter oder der Schraube
30ausschließlich durch besondere Gewindeform
CPC
F16B 33/02
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
33Features common to bolt and nut
02Shape of thread; Special thread-forms
F16B 39/30
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
39Locking of screws, bolts or nuts
22in which the locking takes place during screwing down or tightening
28by special members on, or shape of, the nut or bolt
30Locking exclusively by special shape of the screw-thread
Anmelder
  • MANNESMANN REXROTH AG [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • CORDS, Karl [DE]/[DE] (UsOnly)
  • HOFMANN, Frank [DE]/[DE] (UsOnly)
  • LAUER, Peter [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MACHAT, Götz-Dieter [DE]/[DE] (UsOnly)
  • MEYER, Karl [DE]/[DE] (UsOnly)
  • SCHNEIDER, Konrad [DE]/[DE] (UsOnly)
  • WÖLFGES, Hans [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • CORDS, Karl
  • HOFMANN, Frank
  • LAUER, Peter
  • MACHAT, Götz-Dieter
  • MEYER, Karl
  • SCHNEIDER, Konrad
  • WÖLFGES, Hans
Gemeinsamer Vertreter
  • MANNESMANN REXROTH AG
Prioritätsdaten
100 23 388.012.05.2000DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HYDRAULISCHES GERÄT
(EN) HYDRAULIC DEVICE
(FR) APPAREIL HYDRAULIQUE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung geht aus von einem hydraulischen Gerät mit einem Mutterteil (10) mit einem Einschraubloch (19), das ein Innengewinde (30) mit einem bestimmten Nenndurchmesser und mit einer bestimmten gleichförmigen Steigung aufweist, und mit einem Schraubenteil (20), das ein Außengewinde (35) mit dem Nenndurchmesser des Einschraublochs (19) und mit einer bestimmten gleichförmigen Steigung aufweist und das in das Einschraublock (19) eingeschraubt ist. Bei hydraulischen Geräten werden Schraubenteile, insbesondere Düsenkörper im allgemeinen eingeklebt, um sie gegen ein Lösen zu sichern. Das Kleben hat gewisse Nachteile, weil die Gewinde fettfrei sein müssen, bei Düsen eine Verstopfungsgefahr besteht, Klebstoff in den Hydraulikkreislauf gelangen kann und auch die Prozeßsicherheit beim Auftragen nicht gewährleistet ist. Nach der Erfindung ist vorgesehen, daß zwischen der Steigung des Innengewindes (30) des Mutterteils (10) und der Steigung des Außengewindes (35) des Schraubenteils (20) ein geringfügiger Unterschied besteht. Dieser geringfügige Unterschied in der Steigung führt beim Einschrauben des Schraubenteils zu einer elastischen Verformung mehrerer Gewindewindungen, wodurch das Schraubenteil gegen ein Lösen gesichert ist.
(EN) The invention relates to a hydraulic device, comprising a nut part (10) with a screwing-in hole (19) whose inner thread (30) has a particular nominal diameter and a particular, uniform lead; and a screw part (20) whose outer thread (35) has the nominal diameter of the screwing-in hole (19) and a particular, uniform lead and which is screwed into the screwing-in hole (19). Screw parts, especially nozzle bodies, are generally fixed in place with an adhesive in hydraulic devices in order to prevent them from loosening. Fixing with an adhesive has certain disadvantages since the threads have to be free of grease, since nozzles may become blocked, since the adhesive may enter the hydraulic circuit and since process control cannot be guaranteed during application. According to the invention, there is a slight difference between the lead of the inner thread (30) of the nut part (10) and the lead of the outer thread (35) of the screw part (20). This slight difference in leads results in an elastic deformation of several thread turns when the screw part is screwed in, hereby preventing the screw part from becoming loose.
(FR) L'invention concerne un appareil hydraulique comprenant un écrou (10) doté d'un trou (19) pourvu d'un filet interne (30) ayant un diamètre nominal déterminé et un pas uniforme déterminé, et une vis (20) dotée d'un filet externe ayant le même diamètre nominal que celui du trou (19) et un pas uniforme déterminé. La vis est vissée dans le trou (19). Dans le cas d'appareils hydrauliques, les vis, notamment des corps de buses, sont généralement collés pour éviter qu'ils ne se desserrent. Or, le collage a certains inconvénients, les filets devant être exempts de graisse, notamment dans le cas des buses, il y a un risque d'obstruction, la colle peut arriver jusqu'au circuit hydraulique et la sécurité de processus lors de l'application n'est pas garantie. Selon l'invention, il existe une légère différence entre le pas du filet interne (30) de l'écrou (10) et le pas du filet externe (35) de la vis (20). Cette légère différence de pas entraîne, lors du vissage de la vis, une déformation élastique de plusieurs tours de filet, ce qui empêche que la vis ne puisse se desserrer.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten