WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2001085492) AUSSENSPIEGEL EINES KRAFTFAHRZEUGES
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2001/085492    Internationale Veröffentlichungsnummer:    PCT/EP2001/005067
Veröffentlichungsdatum: 15.11.2001 Internationales Anmeldedatum: 04.05.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen:    28.11.2001    
IPC:
B60R 1/07 (2006.01), H05K 1/00 (2006.01)
Anmelder: BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Petuelring 130 80809 München (DE) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR only).
PETZOLD, Bernd [DE/DE]; (DE) (For US Only)
Erfinder: PETZOLD, Bernd; (DE)
Vertreter: GUENTHER, Hans, Peter; BMW AG Patentabteilung AJ-3 80788 München (DE)
Prioritätsdaten:
100 22 064.9 06.05.2000 DE
Titel (DE) AUSSENSPIEGEL EINES KRAFTFAHRZEUGES
(EN) EXTERNAL MIRROR ON A MOTOR VEHICLE
(FR) RETROVISEUR EXTERIEUR D'UN VEHICULE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Es ist bereits ein Außenspiegel für ein Kraftfahrzeug bekannt, bei dem an eine Leiterplatte Kabel angelötet sind, die über eine Durchgangsöffnung zu einer Tür des Kraftfahrzeuges geführt werden. Diese Bauweise hat den Nachteil, dass die Montage zeitaufwendig ist. Aufgabe der Erfindung ist es, einen Außenspiegel für ein Kraftfahrzeug zu schaffen, der einfach zu montieren ist. Dies wird dadurch erreicht, dass die elektrische Verbindung aus verlängerten Abschnitten (6, 6', 8) der Leiterplatte (3) besteht und dass zumindest ein Abschnitt (6, 6') dieser Verlängerung der Leiterplatte (3) so torsionsweich gestaltet ist, dass der Außenspiegel (1) in Richtung auf das Kraftfahrzeug und von diesem weg verstellbar ist.
(EN)An external mirror on a motor vehicle is already known, with a cable soldered to a circuit board, which is led to a door on a motor vehicle by means of a through opening. This type of construction has the disadvantage that assembly is time-consuming. The aim of the invention is to produce an external mirror for a motor vehicle which is simple to assemble. Said aim is achieved, whereby the electrical connection is formed from extended sections (6, 6', 8) of the circuit board (3) and that at least one section of said extension of the circuit board (3) is torsionally weak, such that the external mirror may be adjusted away from the above in the direction of the motor vehicle.
(FR)On connaît déjà un rétroviseur extérieur pour véhicule dans lequel des câbles sont reliés par brasage à une plaquette de circuit imprimé, et guidés, via une ouverture traversante, vers une porte du véhicule. Cette construction présente l'inconvénient d'un temps excessif de montage. L'invention a pour but de fournir un rétroviseur extérieur d'un montage simplifié. A cet effet, l'invention est caractérisée en ce que la connexion électrique est constituée par des sections prolongées (6, 6' ; 8) de la plaquette de circuit imprimé (3), et en ce qu'au moins une section (6, 6') de ce prolongement de la plaquette (3) est configurée souple en torsion de façon que le rétroviseur (1) soit réglable en direction sur le véhicule et à distance de celui-ci.
Designierte Staaten: US.
European Patent Office (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)