WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2001/070416 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2001/003072
Veröffentlichungsdatum: 27.09.2001 Internationales Anmeldedatum: 17.03.2001
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 22.10.2001
IPC:
B05D 5/08 (2006.01) ,B08B 17/06 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
D
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
5
Verfahren zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen zum Erreichen eines besonderen Oberflächen-Effekts oder -Finishs oder einer besonderen Oberflächenstruktur
08
zum Erreichen einer Oberfläche mit niedrigem Reibungs- oder Adhäsionskoeffizienten
B Arbeitsverfahren; Transportieren
08
Reinigen
B
Reinigen allgemein; Verhüten des Verschmutzens allgemein
17
Verfahren zum Verhüten von Verschmutzung
02
Verhüten des Absetzens von Schmutz oder Staub
06
durch besondere Gestalt für die Anordnung der dem Verschmutzen unterworfenen Gegenstände
Anmelder: MORGAN, Robert[DE/DE]; DE (UsOnly)
VOLLWEILER, Götz[DE/DE]; DE (UsOnly)
VISSING, Klaus[DE/DE]; DE (UsOnly)
INDUFLEX SONDERMASCHINENBAU[US/US]; Mühlenberg 1 27337 Blender, US (AllExceptUS)
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V.[DE/DE]; Leonrodstrasse 54 80636 München, DE (AllExceptUS)
Erfinder: MORGAN, Robert; DE
VOLLWEILER, Götz; DE
VISSING, Klaus; DE
Vertreter: GÖKEN, Klaus, G.; Eisenführ, Speiser & Partner Martinistrasse 24 28195 Bremen, DE
Prioritätsdaten:
100 13 748.220.03.2000DE
100 47 124.222.09.2000DE
Titel (EN) SURFACE, METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF AND AN OBJECT PROVIDED WITH SAID SURFACE
(FR) SURFACE, SON PROCEDE DE REALISATION AINSI QU'OBJET PRESENTANT LADITE SURFACE
(DE) OBERFLÄCHE, VERFAHREN ZU IHRER HERSTELLUNG SOWIE GEGENSTAND MIT DER OBERFLÄCHE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to surfaces of objects, in particular containers for receiving liquid, comprising a surface which is extremely hydrophobic and to a method for producing said surface. The invention relates in particular to the suitability of an extremely hydrophobic surface of this type for use in the pouring area of a container for receiving liquid and/or on the inner wall area of a container of this type, whereby liquids can also mean those liquids which already exhibit viscous behaviour (e.g. honey), or are pasty or thixotropic (e.g. ketchup or mayonnaise). The extremely hydrophobic surface can be configured on different materials, such as metal, glass, plastics or ceramics and is also suitable for mass-produced goods and for covering all geometrical shapes. The aim of the invention is to develop a simplified method for producing a self-cleansing, extremely hydrophobic surface, with the objective of providing a reproducible surface that can be configured from various materials and that has a wetting angle with water of no less than 120°, preferably no less than 140°. The invention thus relates to a surface which has an artificial surface structure consisting of elevations and indentations, characterized in that the distance between the elevations is less than 5 $g(m)m and that at least the tops of the elevations consist of a hydrophobic material, or have a hydrophobic layer on their exterior.
(FR) La présente invention concerne des surfaces d'objets, en particulier des récipients destinés à contenir des liquides, présentant une surface extrêmement hydrophobe, ainsi qu'un procédé permettant la réalisation de ladite surface. L'invention concerne en particulier l'utilisation favorable d'une surface extrêmement hydrophobe de ce type dans la zone de déversement d'un récipient destiné à contenir des liquides et/ou dans la zone de paroi interne d'un récipient destiné à contenir des liquides de ce type, lesdits liquides comprenant également des liquides qui présentent un comportement visqueux (le miel par exemple), qui sont pâteux ou thixotropes (le ketchup, ou la mayonnaise par exemple). La surface extrêmement hydrophobe peut être constituée de différents matériaux tels que les métaux, les verres, les plastiques ou les céramiques, et s'adapte également à des produits en masse et à des géométries quelconques. L'invention a pour objet la mise au point d'un procédé amélioré permettant la production d'une surface extrêmement hydrophobe autonettoyante, et qui permet en même temps la réalisation d'une surface reproductible qui peut être formée de différents matériaux et qui présente un angle de mouillage avec l'eau qui ne descend pas en dessous de 120°, de préférence pas en dessous de 140°. Cette invention concerne ainsi une surface qui présente une structure de surface artificielle, faite de parties saillantes et de parties creuses, se caractérisant en ce que la distance entre les parties saillantes est inférieure à 5 $g(m)m, et qu'au moins les parties saillantes sont constituées dans leur zone supérieure d'un matériau hydrophobe ou présentent dans leur zone externe une couche hydrophobe.
(DE) Gegenstand der vorliegenden Erfindung sind Oberfläche von Gegenständen, insbesondere flüssigkeitsaufnehmende Behältnisse mit einer Oberfläche und ein Verfahren zur Herstellung der Oberfläche, die extrem hydrophob ist. Die Erfindung beschreibt insbesondere die hervorragende Verwendung eine solchen extrem hydrophoben Oberfläche im Ausgiessbereich eines flüssigkeitsaufnehmenden Behältnisses, wobei unter Flüssigkeiten auch solche Flüssigkeiten zu verstehen sind, die bereits ein schwerfliessendes Verhalten (wie z.B. Honig) aufweisen, pastös oder thixotrop (z.B. Ketchup, Mayonnaise) sind. Die stark hydrophobe Oberfläche kann auf verschiedenen Werkstoffen wie Metallen, Gläsern, Kunststoffen oder Keramiken ausgebildet sein und ist auch geeignet für Massenware und für beliebige Geometrien. Der Erfindung liegt zunächst die Aufgabenstellung zugrunde, ein vereinfachtes Verfahren zur Erzeugung einer selbstreinigenden, extrem hyrophoben Oberfläche zu entwickeln. Hierbei soll möglichst auch das Ziel erreicht werden, eine reproduzierbare Oberfläche herzustellen, welche aus verschiedenen Materialien ausgebildet sein kann und welche mit Wasser einen Randwinkel von nicht unter 120°, vorzugsweise nicht unter 140° aufweist. Oberfläche, die eine künstliche Oberflächenstruktur aus Erhebungen und Vertiefungen aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass der Abstand zwischen den Erhebungen geringer ist als 5 $g(m)m und mindestens die Erhebungen oberseitig aus einem hydrophoben Material bestehen oder aussenseitig eien hydrophobe Schicht aufweisen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BR, BY, BZ, CA, CH, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DZ, EE, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, HR, HU, ID, IL, IN, IS, JP, KE, KG, KP, KR, KZ, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, MA, MD, MG, MK, MN, MW, MX, MZ, NO, NZ, PL, PT, RO, RU, SD, SE, SG, SI, SK, SL, TJ, TM, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VN, YU, ZA, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (GH, GM, KE, LS, MW, MZ, SD, SL, SZ, TZ, UG, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, MD, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GW, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)