Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2001001967) MIKRORESERVOIRSYSTEM AUF BASIS VON POLYSILOXANEN UND AMBIPHILEN LÖSEMITTELN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.
Patentansprüche

1. Transdermales therapeutisches System, umfassend eine für Wirkstoffe undurchlässige Rückschicht, mindestens eine Polymerschicht mit darin enthaltenen Mikroreservoiren und mindestens einem Wirkstoff und eine vor Gebrauch zu entfernende Schutzschicht, dadurch gekennzeichnet, daß
a) der Polymeranteil der Polymerschicht mindestens zu 70, vorzugsweise
mindestens zu 80 Gew.-% aus Polysiloxanen besteht,
b) die Mikroreservoire den Wirkstoff in gelöster Form enthalten,
c) das Lösemittel für den Wirkstoff zu mindestens 50, vorzugsweise
mindestens 80 Gew.-% aus einen ambiphilen, insbesondere dipolaren
organischen Lösemittel besteht und
d) das ambiphile Lösemittel zu nicht mehr als etwa 20 Gew.-% in Polysiloxan löslich und vorzugsweise mit Wasser zumindest in einem Gewichts- Verhältnis von einem Teil Lösemittel zu 3 Teilen Wasser mischbar ist.

2. Transdermales therapeutisches System gemäß Anspruch 1 , dadurch
gekennzeichnet, daß das Polysiloxan aminresistent ist.

3. Transdermales therapeutisches System gemäß Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Mikroreservoire nach Herstellung im wesentlichen frei von Wasser sind.

4. Transdermales therapeutisches System gemäß einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Polysiloxan selbstklebend ist und gegebenenfalls wenigstens einen Füllstoff enthält.

5. Transdermales therapeutisches System gemäß einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die mikroreservoirhaltige Schicht zumindest mit einer weiteren, mikroreservoirfreien, selbstklebenden Schicht zur Verankerung auf der Haut versehen und/oder zur Verankerung mit der Rückschicht versehen ist.

6. Transdermales therapeutisches System gemäß einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß das ambiphile Lösemittel bei Raumtemperatur flüssig ist, zweckmäßig einen Siedepunkt unter
Normalbedingungen von über 80 °C, insbesondere über 110 °C, aufweist, vorzugsweise Diethylenglykolmonoethylether, Diethylenglykoldimethylether, eines der Butandiole, Tetrahydrofurfurylalkohol, Dipropylenglykol, Propylenglykol oder eine Mischung davon und zweckmäßig zu nicht mehr als 20 Gew.-% in n-Hexan oder n- Heptan löslich ist.

7. Transdermales therapeutisches System gemäß einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Siedepunkt des dipolaren Lösemittels über dem des Lösemittels für das Polysiloxan liegt, zweckmäßig mindestens 10, vorzugsweise mindestens 30 °C.

8. Transdermales therapeutisches System gemäß einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die maximale Größe der
Mikroreservoire 80 % der Dicke der Polymerschicht nicht überschreitet, wobei die Mikroreservoire einen Durchmesser von durchschnittlich 5 - 50, bevorzugt von 5 - 30 μm aufweisen.

9. Transdermales therapeutisches System gemäß einem oder mehreren der
Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Mikroreservoire neben dem Wirkstoff und dem ambiphilen Lösemittel einen Kristallisationsinhibitor, ein
Viskositätserhöhendes Mittel und / oder eine pH-regulierende Substanz enthalten.

10. Verfahren zur Herstellung von mit wirkstoffhaltigen Mikroreservoiren beladenen Filmen aus Polysiloxanen, dadurch gekennzeichnet, daß
der Wirkstoff in einem ambiphilen Lösemittel, das mindestens zu 50 Gew-% aus dipolaren organischen Lösemitteln besteht, gelöst wird,
diese Lösung in einer Lösung eines Polysiloxans dispergiert wird,
die resultierende Dispersion auf eine geeignete Folie beschichtet wird und das Lösemittel des Polysiloxans bei Temperaturen zwischen 25 und 100 °C, bevorzugt zwischen 30 und 80 °C entfernt wird.