WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2000057992) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR BEHANDLUNG VON STRÖMENDEN GASEN, INSBESONDERE VON ABGASEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2000/057992 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2000/002627
Veröffentlichungsdatum: 05.10.2000 Internationales Anmeldedatum: 24.03.2000
IPC:
F23J 15/00 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
23
Feuerungen; Verbrennungsverfahren
J
Beseitigung oder Behandlung von Verbrennungsprodukten oder Verbrennungsrückständen; Rauchgaszüge
15
Anordnungen von Vorrichtungen zum Behandeln von Rauch, Rauchgasen oder Dämpfen
Anmelder: NEFF, Willi[DE/BE]; BE (UsOnly)
POCHNER, Klaus[DE/DE]; DE (UsOnly)
TROMPETER, Franz-Josef[DE/DE]; DE (UsOnly)
KAMP, Jens[DE/DE]; DE (UsOnly)
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V.[DE/DE]; Leonrodstrasse 54 D-80636 München, DE (AllExceptUS)
Erfinder: NEFF, Willi; BE
POCHNER, Klaus; DE
TROMPETER, Franz-Josef; DE
KAMP, Jens; DE
Prioritätsdaten:
199 13 614.925.03.1999DE
Titel (EN) DEVICE AND METHOD FOR TREATING FLOWING GASES, ESPECIALLY EXHAUST GASES
(FR) DISPOSITIF ET PROCEDE POUR LE TRAITEMENT DE GAZ EN CIRCULATION, EN PARTICULIER DE GAZ D'ECHAPPEMENT
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR BEHANDLUNG VON STRÖMENDEN GASEN, INSBESONDERE VON ABGASEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device and a method for treating flowing gases, especially exhaust gases. The invention is an advantageous development of DE 195 18 970 C1. The device comprises at least one pair of flat electrodes which are arranged opposite each other in such a way that they form a discharge chamber between themselves, whereby said discharge chamber is flown through by gas. A dielectric is mounted on the side of at least one electrode of each electrode pair, whereby said side faces the discharge chamber. At least one electrode is provided with one or more areas, wherein said electrode is provided with an enlargement facing the discharge chamber. At least one opening that can be flown through by the gas is provided in the enlargement. The invention is preferably used for purifying exhaust gases in combustion engines of motor vehicles and for purifying exhaust gases of power stations or incinerating plants.
(FR) L'invention a pour objet un dispositif et un procédé pour le traitement de gaz en circulation, en particulier de gaz d'échappement, et constitue un perfectionnement avantageux de DE 195 18 970 C1. Le dispositif comprend au moins une paire d'électrodes plates disposées l'une vis-à-vis de l'autre, de façon qu'elles forment entre elles un espace de décharge parcouru par les gaz. Pour chaque paire d'électrodes, au moins une électrode est recouverte d'un diélectrique sur la face tournée vers l'espace de décharge. En outre, au moins une électrode présente une ou plusieurs zones dans lesquelles cette électrode présente un renflement orienté vers l'espace de décharge, cependant qu'il est prévu dans ce renflement, au moins un orifice à travers lequel les gaz peuvent s'écouler. Le domaine d'application préféré concerne l'épuration des gaz d'échappement des moteurs à combustion interne des véhicules, ainsi que des gaz d'échappement des centrales ou des usines d'incinération.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Behandlung von strömenden Gasen, insbesondere von Abgasen, und ist eine vorteilhafte Weiterentwicklung der DE 195 18 970 C1. Die Vorrichtung besitzt wenigstens ein Paar flächiger Elektroden, die einander gegenüberliegend angeordnet sind, so dass sie einen vom Gas durchströmten Entladungsraum zwischen sich bilden, wobei bei jedem Elektrodenpaar wenigstens eine Elektrode auf der dem Entladungsraum zugewandten Seite mit einem Dielektrikum belegt ist, wobei wenigstens eine Elektrode einen oder mehrere Bereiche aufweist, in denen diese Elektrode eine zum Entladungsraum gerichtete Verdickung aufweist, und wobei in der Verdickung mindestens eine Öffnung vorgesehen ist durch die das Gas strömen kann. Bevorzugtes Anwendungsgebiet ist die Reinigung der Abgase von Verbrennungsmotoren von Kraftfahrzeugen sowie der Abgase von Kraftwerken oder Müllverbrennungsanlagen.
Designierte Staaten: JP, KR, US
Europäisches Patentamt (EPO) (AT, BE, CH, CY, DE, DK, ES, FI, FR, GB, GR, IE, IT, LU, MC, NL, PT, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)