In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000036876 - VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG KONSTANTER SCHALLDRUCKPEGEL IN HÖRGERÄTEN SOWIE HÖRGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2000/036876
Veröffentlichungsdatum 22.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/009400
Internationales Anmeldedatum 01.12.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 10.07.2000
IPC
H03G 3/00 2006.01
HElektrotechnik
03Grundlegende elektronische Schaltkreise
GVerstärkungsregelung
3Verstärkungsregelung in Verstärkern oder Frequenzwandlern
H03G 3/20 2006.01
HElektrotechnik
03Grundlegende elektronische Schaltkreise
GVerstärkungsregelung
3Verstärkungsregelung in Verstärkern oder Frequenzwandlern
20Selbsttätige Regelung
H03G 7/00 2006.01
HElektrotechnik
03Grundlegende elektronische Schaltkreise
GVerstärkungsregelung
7Dynamikbegrenzung oder -dehnung in Verstärkern
H04R 25/00 2006.01
HElektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
RLautsprecher, Mikrofone, Schallplatten-Tonabnehmer oder ähnliche akustische, elektromechanische Wandler; Hörhilfen für Schwerhörige; Großlautsprecheranlagen
25Hörhilfen für Schwerhörige
CPC
H04R 25/356
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
RLOUDSPEAKERS, MICROPHONES, GRAMOPHONE PICK-UPS OR LIKE ACOUSTIC ELECTROMECHANICAL TRANSDUCERS; DEAF-AID SETS; PUBLIC ADDRESS SYSTEMS
25Deaf-aid sets ; , i.e. electro-acoustic or electro-mechanical hearing aids; Electric tinnitus maskers providing an auditory perception
35using translation techniques
356Amplitude, e.g. amplitude shift or compression
H04R 25/505
HELECTRICITY
04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
RLOUDSPEAKERS, MICROPHONES, GRAMOPHONE PICK-UPS OR LIKE ACOUSTIC ELECTROMECHANICAL TRANSDUCERS; DEAF-AID SETS; PUBLIC ADDRESS SYSTEMS
25Deaf-aid sets ; , i.e. electro-acoustic or electro-mechanical hearing aids; Electric tinnitus maskers providing an auditory perception
50Customised settings for obtaining desired overall acoustical characteristics
505using digital signal processing
Anmelder
  • SIEMENS AUDIOLOGISCHE TECHNIK GMBH [DE/DE]; Gebbertstrasse 125 D-91058 Erlangen, DE (AllExceptUS)
  • SIGWANZ, Ullrich [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • WAGNER, Frank [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • SIGWANZ, Ullrich; DE
  • WAGNER, Frank; DE
Vertreter
  • ZEDLITZ, Peter; Postfach 22 13 17 D-80503 München, DE
Prioritätsdaten
198 57 347.211.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG KONSTANTER SCHALLDRUCKPEGEL IN HÖRGERÄTEN SOWIE HÖRGERÄT
(EN) METHOD FOR PRODUCING A CONSTANT SOUND PRESSURE LEVEL IN HEARING AIDS AND CORRESPONDING HEARING AID
(FR) PROCEDE DE PRODUCTION D'UN NIVEAU DE PRESSION ACOUSTIQUE CONSTANT DANS DES PROTHESES AUDITIVES ET PROTHESE AUDITIVE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Hörgerät mit einem Mikrofon (1), einem Lautsprecher (13) und einer Signalverarbeitungseinheit (2) mit einer Schaltungseinheit (16) zur Erzeugung konstanter Schalldruckpegel, wobei die Schaltungseinheit (16) einen Hüllkurvengenerator (6) zur Erzeugung eines Hüllkurvenwertes eines zu verarbeitenden Signalwertes und einen Dividierer (8) zur Ermittlung des Quotienten aus Signalwert und Hüllkurvenwert als auszugebendes oder weiterzuverarbeitendes Signal aufweist. Ferner betrifft die Erfindung ein Verfahren zum Betrieb eines derartigen Hörgeräts.
(EN)
The invention relates to a hearing aid comprising a microphone (1), a loudspeaker (13) and a signal processing unit (2), with a switching unit (16) for producing a constant sound pressure level. Said switching unit (16) has an envelope generator (6) for generating an envelope value of a signal value to be processed and a divider (8) for establishing the quotient of the signal value and the envelope value as a signal to be output or reprocessed. The invention also relates to a method for operating a hearing aid of this type.
(FR)
L'invention concerne une prothèse auditive comprenant un microphone (1), un haut-parleur (13) et une unité de traitement des signaux (2) dotée d'une unité circuit (16) destinée à produire un niveau acoustique constant. L'unité circuit (16) présente un générateur de courbe enveloppante (6) destinée à la production d'une valeur de courbe enveloppante d'une valeur de signal à traiter et un diviseur (8) destiné à fournir le quotient de la valeur de signal et de la valeur de courbe enveloppante sous la forme d'un signal à sortir ou à retraiter. L'invention concerne également un procédé de fonctionnement d'une telle prothèse auditive.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten