In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000035516 - INJEKTIONSGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2000/035516
Veröffentlichungsdatum 22.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/009765
Internationales Anmeldedatum 10.12.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 25.03.2000
IPC
A61M 5/20 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
5Vorrichtungen zum Einbringen von Mitteln in den Körper auf subkutanem, intravasculärem oder intramuskulärem Wege; Zubehör hierfür, z.B. Vorrichtungen zum Füllen oder Reinigen, Armstützen
178Spritzen
20Selbsttätige Spritzen, z.B. mit selbsttätig betätigter Kolbenstange, mit selbsttätiger Injektion der Nadel, mit selbsttätiger Füllung
A61M 5/24 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
5Vorrichtungen zum Einbringen von Mitteln in den Körper auf subkutanem, intravasculärem oder intramuskulärem Wege; Zubehör hierfür, z.B. Vorrichtungen zum Füllen oder Reinigen, Armstützen
178Spritzen
24Ampullenspritzen, d.h. Spritzen mit Nadeln, die in Verbindung mit auswechselbaren Ampullen oder Patronen verwendbar sind, z.B. selbsttätig
A61M 5/32 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
5Vorrichtungen zum Einbringen von Mitteln in den Körper auf subkutanem, intravasculärem oder intramuskulärem Wege; Zubehör hierfür, z.B. Vorrichtungen zum Füllen oder Reinigen, Armstützen
178Spritzen
31Einzelheiten
32Nadeln; Einzelheiten von Nadeln, soweit sich diese auf ihre Verbindung mit der Spritze oder der Verbindungsmuffe beziehen; Zubehör zum Einführen der Nadel in den Körper oder Halten der Nadel am Körper; Vorrichtungen zum Schutz der Nadel
CPC
A61M 2005/202
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
178Syringes
20Automatic syringes, e.g. with automatically actuated piston rod, with automatic needle injection, filling automatically
2006Having specific accessories
202cocking means, e.g. to bias the main drive spring of an injector
A61M 2005/206
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
178Syringes
20Automatic syringes, e.g. with automatically actuated piston rod, with automatic needle injection, filling automatically
206With automatic needle insertion
A61M 5/2033
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
178Syringes
20Automatic syringes, e.g. with automatically actuated piston rod, with automatic needle injection, filling automatically
2033Spring-loaded one-shot injectors with or without automatic needle insertion
A61M 5/24
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
178Syringes
24Ampoule syringes, i.e. syringes with needle for use in combination with replaceable ampoules or carpules, e.g. automatic
A61M 5/3202
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
5Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
178Syringes
31Details
32Needles; Details of needles pertaining to their connection with syringe or hub
3202Devices for protection of the needle before use, e.g. caps
Anmelder
  • MEDICO DEVELOPMENT INVESTMENT COMPANY [CH/CH]; Via delle Scuole, 19 CH-6612 Ascona, CH (AllExceptUS)
  • BECHTOLD, Herbert [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • GABRIEL, Jochen [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • BECHTOLD, Herbert; DE
  • GABRIEL, Jochen; DE
Vertreter
  • RAIBLE, Hans; Schoderstrasse 10 D-70192 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten
298 22 494.117.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) INJEKTIONSGERÄT
(EN) INJECTING DEVICE
(FR) DISPOSITIF D'INJECTION
Zusammenfassung
(DE)
Es handelt sich um ein Injektionsgerät mit einem Gehäuse (12), in dem ein Behälter (14) zur Aufnahme einer Injektionsflüssigkeit (18) längsverschiebbar angeordnet ist, an dessen proximalem Ende eine Injektionsnadel (26) lösbar befestigt werden kann. Das Injektionsgerät hat eine Feder (50), der ein lösbares Rastglied (52) zugeordnet ist, um diese Feder (50) in einer gespannten Stellung (Fig. 2) zu verrasten. Ferner hat es ein Spannglied (40), welches in das proximale Ende des Gehäuses (12) einführbar ist, um dabei den längsverschiebbaren Behälter (14) in distaler Richtung zu verschieben und dadurch die Feder (50) in eine gespannte Stellung zu bringen.
(EN)
The invention relates to an injecting device comprising a cylinder (12) in which a container (14) for receiving an injection fluid (18) is situated such that it is able to slide in a longitudinal direction and to the proximal end of which an injection needle (26) can be removably fixed. The injecting device also comprises a spring (50) to which a releasable detent member (52) is assigned which locks the spring (50) in a loaded position (Fig. 2); and a tensioning element (40) which can be introduced into the proximal end of the cylinder (12) so as to displace the longitudinally mobile container (14) in the distal direction and in this way move the spring (50) into the loaded position.
(FR)
L'invention concerne un dispositif d'injection comportant un cylindre (12), qui contient un réservoir (14) pouvant recevoir un liquide d'injection (18) et coulisser à l'intérieur dudit cylindre;, une aiguille d'injection (26), qui peut être fixée libérable à l'extrémité proximale dudit réservoir; un ressort (50), associé à un élément d'encliquetage (52) libérable destiné à bloquer ledit ressort (50) en position tendue (fig. 2); et un élément de tension (40), qui peut être introduit dans l'extrémité proximale du cylindre (12) de façon à déplacer le réservoir (14) en direction distale et ainsi amener le ressort (50) en position tendue.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten