In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000034752 - THERMOMETER MIT MAXIMAFUNKTION

Veröffentlichungsnummer WO/2000/034752
Veröffentlichungsdatum 15.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1999/003920
Internationales Anmeldedatum 08.12.1999
IPC
G01K 5/22 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
KMessen der Temperatur; Messen von Wärmemengen; Temperaturfühler, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5Temperaturmessungen, die auf der Ausdehnung oder Zusammenziehung eines Stoffes beruhen
02das Material ist eine Flüssigkeit
22mit einer Vorkehrung für eine gedehnte Anzeige über nicht mehr als ein paar Grade, z.B. Fieberthermometer
CPC
G01K 5/225
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
KMEASURING TEMPERATURE; MEASURING QUANTITY OF HEAT; THERMALLY-SENSITIVE ELEMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
5Measuring temperature based on the expansion or contraction of a material
02the material being a liquid
22with provision for expansion indicating over not more than a few degrees, e.g. clinical thermometer
225with means for indicating a maximum, e.g. a constriction in the capillary tube
Anmelder
  • GERATHERM GMBH [DE/DE]; Gewerbegebiet Süd 12 D-98716 Geschwenda, DE (AllExceptUS)
  • KAMITZ, Siegbert [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • KAMITZ, Siegbert; DE
Vertreter
  • STREHL, SCHÜBEL-HOPF & PARTNER; Maximilianstrasse 54 D-80538 München, DE
Prioritätsdaten
198 56 570.408.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) THERMOMETER MIT MAXIMAFUNKTION
(EN) THERMOMETER COMPRISING A MAXIMUM FUNCTION
(FR) THERMOMETRE A FONCTION MAXIMA
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem mit einer benetzenden Flüssigkeit arbeitenden Thermometer wird die Maximafunktion durch eine Schliesseinrichtung, beispielsweise in Form eines Rückschlagventils erreicht, das zwischen einem die Flüssigkeit enthaltenden Gefäss und der Messkapillare (17) eingefügt ist. Dabei wird eine das Gefäss (10) mit der Messkapillare (17) verbindende Durchgangsbohrung (14) von einem vorgespannten Dichtungselement (20) verschlossen, das bei Überdruck in dem Gefäss (10) abhebt. Zum Zurücksetzen des Thermometers auf seinen Ausgangswert wird das Dichtungselement (20) manuell so betätigt, dass sich die Durchgangsbohrung (14) öffnet.
(EN)
According to the inventive thermometer which operates using a wetting fluid, the maximum function is obtained by means of a closing device provided, for example, in the form of a check valve which is inserted between a receptacle, said receptacle containing the liquid, and the measuring capillary (17). A through bore hole (14) which connects the receptacle (10) to the measuring capillary (17) is closed by a prestressed sealing element (20) which lifts off when there is excess pressure in the receptacle (10). In order to restore the thermometer to its initial value, the sealing element (20) is manually operated so that the through bore hole (14) opens.
(FR)
Selon l'invention, dans un thermomètre fonctionnant avec un liquide de mouillage, la fonction maxima est obtenue par un dispositif de fermeture se présentant, par exemple, sous la forme d'une soupape de retenue qui est disposée entre une enceinte contenant le liquide et le capillaire de mesure (17). Ainsi, un trou traversant (14) reliant l'enceinte (10) au capillaire de mesure (17) est fermé par un élément d'étanchéité (20) soumis à une précontrainte qui se soulève en cas de surpression dans ladite enceinte (10). Pour remettre le thermomètre à sa valeur de départ, on actionne manuellement l'élément d'étanchéité (20) de telle sorte que le trou traversant (14) s'ouvre.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten