In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000034746 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR MESSUNG DER WINKELLAGE EINES DREHBAREN KÖRPERS

Veröffentlichungsnummer WO/2000/034746
Veröffentlichungsdatum 15.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1999/003523
Internationales Anmeldedatum 04.11.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 20.06.2000
IPC
B62D 15/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
15Lenkung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02Lenkstellungsanzeiger
G01D 5/04 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5Mechanische Vorrichtungen zur Übertragung des Ausgangssignals eines Abtast-Elements; Einrichtungen zum Umformen des Ausgangssignals des Abtast-Elements in eine andere Veränderliche wobei die Art und Beschaffenheit des Abtast-Elements nicht die Mittel des Umformens bedingt; Messgrößenumwandler, die nicht für eine besondere Veränderliche ausgebildet sind
02unter Verwendung von mechanischen Mitteln
04mit Hebeln; mit Nockenscheiben; mit Getriebe
G01D 5/245 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5Mechanische Vorrichtungen zur Übertragung des Ausgangssignals eines Abtast-Elements; Einrichtungen zum Umformen des Ausgangssignals des Abtast-Elements in eine andere Veränderliche wobei die Art und Beschaffenheit des Abtast-Elements nicht die Mittel des Umformens bedingt; Messgrößenumwandler, die nicht für eine besondere Veränderliche ausgebildet sind
12mit elektrischen oder magnetischen Mitteln
244Messwertumformung durch Beeinflussen der Merkmale von Impulsen oder Impulsfolgen; Erzeugung von Impulsen oder Impulsfolgen
245Messwertumformung durch Beeinflussung der Impulszahl in einer Impulsfolge
CPC
B62D 15/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
15Steering not otherwise provided for
02Steering position indicators ; ; Steering position determination; Steering aids
G01D 5/04
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
5Mechanical means for transferring the output of a sensing member; Means for converting the output of a sensing member to another variable where the form or nature of the sensing member does not constrain the means for converting; Transducers not specially adapted for a specific variable
02using mechanical means
04using levers; using cams; using gearing
G01D 5/2452
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
5Mechanical means for transferring the output of a sensing member; Means for converting the output of a sensing member to another variable where the form or nature of the sensing member does not constrain the means for converting; Transducers not specially adapted for a specific variable
12using electric or magnetic means
244influencing characteristics of pulses or pulse trains; generating pulses or pulse trains
245using a variable number of pulses in a train
2451Incremental encoders
2452incorporating two or more tracks having an (n, n+1, ...) relationship
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 D-70442 Stuttgart, DE (AllExceptUS)
  • DILGER, Elmar [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • MUELLER, Bernd [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • DILGER, Elmar; DE
  • MUELLER, Bernd; DE
Prioritätsdaten
198 55 960.704.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR MESSUNG DER WINKELLAGE EINES DREHBAREN KÖRPERS
(EN) DEVICE AND METHOD FOR DETECTING THE RELATIVE POSITION OF A ROTATABLE BODY
(FR) DISPOSITIF ET PROCEDE POUR LA MESURE DE LA POSITION ANGULAIRE D'UN CORPS ROTATIF
Zusammenfassung
(DE)
Vorrichtung zur Erfassung der Winkellage eines ersten drehbaren Körpers (10, L), der eine Anzahl n von gleichförmigen Winkelmarken bzw. Zähnen (11) aufweist, mit wenigstens zwei drehbaren Körpern (12, 13, 14, 15), die jeweils n1, n2, n3, n4 gleichförmige Winkelmarken bzw. Zähnen aufweisen, wobei die Winkelmarken der weiteren drehbaren Körper (12, 13, 14, 15) mit den Winkelmarken (11) des ersten drehbaren Körpers (10) derart zusammenwirken, dass durch Ermittlung der Winkellagen $g(u), $g(c) der wenigstens zwei weiteren drehbaren Körper (12, 13, 14, 15) die Winkellage $g(a) des ersten drehbaren Körpers bestimmbar ist, wobei im Falle von zwei drehbaren Körpern (12, 13; 12, 14; 12, 15; 13, 14; 13, 15; 14, 15) gilt ¦ni, nj¦ $m(g)1 und (ni, nj) = 1 bzw. ni, nj teilerfremd, und im Falle von mehr als zwei drehbaren Körpern gilt (ni, nj) = 1, wobei 1 $m(F)i$m(f)j$m(F)N, mit N als Gesamtzahl der weiteren drehbaren Körper (12, 13, 14, 15) ist.
(EN)
The inventive device for detecting the relative position of a first rotatable body (10, L), which has a number n of uniform angle markers or teeth (11) comprises at least two rotatable bodies (12, 13, 14, 15), which comprise n1, n2, n3, n4 respective uniform angle markers or teeth. The angle markers of the other rotatable bodies (12, 13, 14, 15) interact with the angle markers (11) of the first rotatable body (10) in such a manner that the relative position $g(a) of the first rotatable body can be determined by detecting the relative positions $g(u), $g(c) of the at least two other rotatable bodies (12, 13, 14, 15). For the two rotatable bodies (12, 13; 12, 14; 12, 15; 13, 14; 13, 15; 14, 15) ¦ni, nj¦ $m(g)1 and (ni, nj) = 1 or ni, nj relatively prime, and for more than two rotatable bodies (ni, nj) = 1, with 1$m(F)i$m(f)j$m(F)N, wherein N is the total of the other rotatable bodies (12, 13, 14, 15).
(FR)
L'invention concerne un dispositif qui détecte la position angulaire d'un premier corps rotatif (10, L) présentant un nombre n de dents ou de repères angulaires uniformes (11) et qui comporte au moins deux corps rotatifs supplémentaires (12, 13, 14, 15) présentant chacun n1, n2, n3, n4 dents ou repères angulaires uniformes. Les repères angulaires des corps rotatifs supplémentaires (12, 13, 14, 15) concourent avec les repères angulaires (11) du premier corps rotatif (10) de telle façon qu'on peut déterminer la position angulaire $g(a) du premier corps rotatif par le calcul des positions angulaires $g(u), $g(c) des au moins deux corps rotatifs supplémentaires (12, 13, 14, 15). Dans le cas de deux corps rotatifs (12, 13; 12, 14; 12, 15; 13, 14; 13, 15; 14, 15), on a ¦nI, nj¦ $m(g)1 et (ni, nj) = 1 ou ni, nj premiers. Dans le cas de plus de deux corps rotatifs, on a (ni, nj) = 1 avec 1$m(F)i$m(f)j$m(F)N, N représentant le nombre total des corps rotatifs supplémentaires (12, 13, 14, 15).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten