In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000034097 - ALS DRUCKVERSTÄRKER ARBEITENDER HYDRAULIKVERSTÄRKER

Veröffentlichungsnummer WO/2000/034097
Veröffentlichungsdatum 15.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/009579
Internationales Anmeldedatum 07.12.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 02.06.2000
IPC
B60T 8/40 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
34mit einer Druckregelvorrichtung, die auf eine Geschwindigkeitsbedingung anspricht
40einen zusätzlichen Druckmittelkreis umfassend, der eine Druckerzeugungs-Einrichtung zum Ändern des Bremsdrucks enthält, z.B. vom Rad angetriebene Pumpen zum Feststellen einer Geschwindigkeitsbedingung oder unabhängig vom Bremssystem gesteuerte Pumpen
B60T 8/44 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
34mit einer Druckregelvorrichtung, die auf eine Geschwindigkeitsbedingung anspricht
44mit einem mit einem Hauptzylinder zusammenarbeitenden Bremskraftverstärker, um im Zusammenwirken mit der Hilfskraftvorrichtung das Absenken und Wiederanheben des Bremsdrucks zu steuern
B60T 8/48 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
34mit einer Druckregelvorrichtung, die auf eine Geschwindigkeitsbedingung anspricht
48die Bremsbetätigung wird mit einer anderen oder zusätzlichen Druckmittelquelle verbunden
B60T 13/16 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
12mit Flüssigkeit als Druckmittel
138Druckversorgungseinrichtung
16unter Verwendung von direkt wirkenden Pumpen, d.h. ohne Druckspeicher oder Behälter
CPC
B60T 13/16
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
13Transmitting braking action from initiating means to ultimate brake actuator with power assistance or drive; Brake systems incorporating such transmitting means, e.g. air-pressure brake systems
10with fluid assistance, drive, or release
12the fluid being liquid
16using pumps directly, i.e. without interposition of accumulators or reservoirs
B60T 8/4018
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
40comprising an additional fluid circuit including fluid pressurising means for modifying the pressure of the braking fluid, e.g. including wheel driven pumps for detecting a speed condition, or pumps which are controlled by means independent of the braking system
4018Pump units characterised by their drive mechanisms
B60T 8/4022
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
40comprising an additional fluid circuit including fluid pressurising means for modifying the pressure of the braking fluid, e.g. including wheel driven pumps for detecting a speed condition, or pumps which are controlled by means independent of the braking system
4018Pump units characterised by their drive mechanisms
4022Pump units driven by an individual electric motor
B60T 8/4054
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
40comprising an additional fluid circuit including fluid pressurising means for modifying the pressure of the braking fluid, e.g. including wheel driven pumps for detecting a speed condition, or pumps which are controlled by means independent of the braking system
404Control of the pump unit
4054involving the delivery pressure control
B60T 8/441
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
44co-operating with a power-assist booster means associated with a master cylinder for controlling the release and reapplication of brake pressure through an interaction with the power assist device ; , i.e. open systems
441using hydraulic boosters
B60T 8/442
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
44co-operating with a power-assist booster means associated with a master cylinder for controlling the release and reapplication of brake pressure through an interaction with the power assist device ; , i.e. open systems
441using hydraulic boosters
442the booster being a fluid return pump, e.g. in combination with a brake pedal force booster
Anmelder
  • CONTINENTAL TEVES AG & CO. OHG [DE/DE]; Guerickestrasse 7 D-60488 Frankfurt am Main, DE (AllExceptUS)
  • FEIGEL, Hans-Jörg [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • FEIGEL, Hans-Jörg; DE
Gemeinsamer Vertreter
  • CONTINENTAL TEVES AG & CO. OHG; Guerickestrasse 7 D-60488 Frankfurt am Main, DE
Prioritätsdaten
198 56 874.609.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ALS DRUCKVERSTÄRKER ARBEITENDER HYDRAULIKVERSTÄRKER
(EN) HYDRAULIC INTENSIFIER OPERATING AS A PRESSURE INTENSIFIER
(FR) AMPLIFICATEUR HYDRAULIQUE FONCTIONNANT COMME MULTIPLICATEUR DE PRESSION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen hydraulischen Verstärker, insbesondere für ABS-Systeme. Um einen geräuscharmen, einfach aufgebauten und präzise zu regelnden hydraulischen Verstärker (8) anzugeben, wird vorgeschlagen, diesen mit einer kontinuierlich fördernden Verdrängerpumpe (1) zu versehen. Die Regelung geschieht mit Hilfe einer Sensoreinrichtung, bei der der um den Verstärkungsfaktor (MU) vergrößerte Eingangsdruck (pF) der Pumpe (1) mit dem Ausgangsdruck (pV) der Pumpe verglichen wird. Die Druckdifferenz (uD) dient zur Bestimmung eines durch einen Motor ausgeübten Drehmoments, welches auf die Pumpe einwirkt und somit die Druckverstärkung herbeiführt.
(EN)
The invention relates to a hydraulic intensifier, especially for ABS systems. In order to provide a low-noise hydraulic intensifier (8) that can be adjusted in a precise manner and is easy to assemble, the inventive intensifier is fitted with a continuously operating positive-displacement pump (1). Adjustment is carried out with the aid of a sensor device. The input pressure (pF) of the pump (1) is increased according to a gain factor (MU) and compared with the output pressure (pV) of the pump. The pressure differential (uD) is used to determine the torque that is exerted by a motor on said pump, resulting in said pressure gain.
(FR)
L'invention concerne un amplificateur hydraulique, en particulier pour des systèmes d'antiblocage. L'invention vise à obtenir un amplificateur hydraulique (8) à montage simple, à réglage précis et qui soit peu bruyant. A cet effet, on lui adjoint une pompe volumétrique à débit continu. Le réglage se fait à l'aide d'un dispositif de détection dans lequel la pression d'entrée (pF) de la pompe (1) augmentée du facteur d'amplification (MU) est comparée à la pression de sortie (pV) de la pompe. La différence de pression (uD) sert à déterminer un couple de rotation exercé par un moteur et agissant sur la pompe, provoquant ainsi le gain de pression.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten