In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Sonntag 05.04.2020 um 10:00 AM MESZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000033749 - MEDIZINISCHES ROHRSCHAFTINSTRUMENT

Veröffentlichungsnummer WO/2000/033749
Veröffentlichungsdatum 15.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/008399
Internationales Anmeldedatum 03.11.1999
IPC
A61B 17/28 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
BDiagnostik; Chirurgie; Identifizierung
17Chirurgische Instrumente, Vorrichtungen oder Verfahren, z.B. Aderpressen
28Chirurgische Zangen
A61B 90/00 2016.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
BDiagnostik; Chirurgie; Identifizierung
90Instrumente, Geräte oder Zubehör besonders ausgebildet für Chirurgie oder Diagnose und nicht von einer der Gruppen A61B1/-A61B50/167
A61M 1/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
1Saug- oder Pumpvorrichtungen für medizinische Zwecke; Vorrichtungen zum Entnehmen, zum Behandeln oder Übertragen von Körperflüssigkeiten; Drainagesysteme
CPC
A61B 17/295
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
17Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
28Surgical forceps
29Forceps for use in minimally invasive surgery
295combined with cutting implements
A61B 2017/2902
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
17Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
28Surgical forceps
29Forceps for use in minimally invasive surgery
2901Details of shaft
2902characterized by features of the actuating rod
A61B 2017/2904
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
17Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
28Surgical forceps
29Forceps for use in minimally invasive surgery
2901Details of shaft
2904curved, but rigid
A61B 2090/0813
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
90Instruments, implements or accessories specially adapted for surgery or diagnosis and not covered by any of the groups A61B1/00 - A61B50/00, e.g. for luxation treatment or for protecting wound edges
08Accessories or related features not otherwise provided for
0813Accessories designed for easy sterilising, i.e. re-usable
A61B 2217/005
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
2217General characteristics of surgical instruments
002Auxiliary appliance
005with suction drainage system
A61B 2217/007
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
2217General characteristics of surgical instruments
002Auxiliary appliance
007with irrigation system
Anmelder
  • KARL STORZ GMBH & CO. KG [DE/DE]; Mittelstrasse 8 D-78532 Tuttlingen, DE (AllExceptUS)
  • BACHER, Uwe [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • ANDERS, Fridolin [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • BACHER, Uwe; DE
  • ANDERS, Fridolin; DE
Vertreter
  • WITTE, Alexander ; Postfach 105462 D-70047 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten
198 55 968.204.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MEDIZINISCHES ROHRSCHAFTINSTRUMENT
(EN) TUBULAR MEDICAL INSTRUMENT
(FR) INSTRUMENT MEDICAL A TIGE TUBULAIRE
Zusammenfassung
(DE)
Ein medizinisches Rohrschaftinstrument (10) weist einen langerstreckten Rohrschaft (20), zumindest ein bewegliches Werkzeug (14) am distalen Ende, weiterhin zumindest ein bewegliches Griffteil (24) am proximalen Ende und schließlich ein langerstrecktes Kraftübertragungselement (30) auf. Ein distales Ende (32) des Kraftübertragungselementes ist mit dem zumindest einen Werkzeug (14), und ein proximales Ende (34) des Kraftübertragungselementes (30) ist mit dem zumindest einen beweglichen Griffteil (24) kraftschlüssig verbunden. Das Kraftübertragungselement (30) erstreckt sich durch den Rohrschaft (20). Zumindest in seinem sich durch den Rohrschaft (20) erstreckenden Bereich reicht das Kraftübertragungselement (30) zumindest abschnittsweise an zumindest drei Umfangsstellen radial bis an eine Innenwand des Rohrschaftes und weist zwischen den drei Umfangsstellen von der Innenwand einen lichten Abstand auf, und in seinen übrigen sich durch den Rohrschaft (20) erstreckenden Abschnitten weist es zumindest teilumfänglich einen lichten Abstand von der Innenwand auf.
(EN)
The invention relates to a tubular medical instrument (10) with an elongate shaft (20), at least one movable tool (14) at its distal end, at least one movable gripping part (24) at its proximal end and an elongate power transmission element (30). One distal end (32) of the power transmission element is linked with the at least one tool (14) and a proximal end (34) of the power transmission element (30) is linked with the at least one movable gripping part (24) in a non-positive manner. Said power transmission element (30) extends through the shaft (20). At least in its length extending through the shaft (20), the power transmission element (30) extends radially at least in some sections in at least three points of its periphery to an inner wall of the shaft. Between said three points of its periphery from the inner wall it has a clearance. In the other sections extending through the shaft (20), the power transmission element has a clearance to the inner wall in at least part of its periphery.
(FR)
Un instrument médical à tige tubulaire (10) présente une longue tige tubulaire (20), au moins un outil mobile (14) à l'extrémité distale et au moins un élément de préhension mobile (24) à l'extrémité proximale et enfin un long élément de transmission de force (30). Une extrémité distale (32) de l'élément de transmission de force est reliée par liaison de force à l'outil ou aux outils (14) et une extrémité proximale (34) de l'élément de transmission de force (30) est reliée par liaison de force à l'élément ou aux éléments de préhension mobile(s) (24). L'élément de transmission de force (30) s'étend dans la tige tubulaire (20). L'élément de transmission de force (30) atteint radialement la paroi interne de la tige tubulaire, au moins dans sa zone s'étendant dans la tige tubulaire (20) et au moins dans certaines sections en au moins trois points de sa périphérie. Entre ces trois points périphériques, cet élément présente un certain écartement par rapport à la paroi interne. Dans les autres sections s'étendant dans la tige tubulaire (20), il présente au moins sur une partie de sa périphérie un écartement par rapport à la paroi interne.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten