In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000033151 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR BESTIMMUNG EINES ZUKÜNFTIGEN KURSBEREICHS EINES FAHRZEUGS

Veröffentlichungsnummer WO/2000/033151
Veröffentlichungsdatum 08.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/DE1999/003219
Internationales Anmeldedatum 06.10.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 06.06.2000
IPC
B60K 31/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
31Vorrichtungen am Fahrzeug für nur ein einziges Unteraggregat für die selbsttätige Steuerung oder Regelung der Fahrzeuggeschwindigkeit, d.h. zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf einen beliebig vorgewählten Wert oder zur Einhaltung einer vom Fahrzeugführer vorgewählten Geschwindigkeit
G01C 21/26 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
CMessen von Entfernungen, Höhen, Neigungen oder Richtungen; Geodäsie; Navigation; Kreiselgeräte; Fotogrammmetrie oder Videogrammmetrie
21Navigation; Navigationsinstrumente, soweit sie nicht in den Gruppen G01C1/-G01C19/107
26besonders ausgebildet für die Navigation in einem Straßennetz
G08G 1/16 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
GAnlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
16Anti-Kollisions-Systeme
CPC
B60K 31/0008
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
31Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator
0008including means for detecting potential obstacles in vehicle path
B60W 30/16
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
14Adaptive; cruise control
16Control of distance between vehicles, e.g. keeping a distance to preceding vehicle
G01C 21/26
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
CMEASURING DISTANCES, LEVELS OR BEARINGS; SURVEYING; NAVIGATION; GYROSCOPIC INSTRUMENTS; PHOTOGRAMMETRY OR VIDEOGRAMMETRY
21Navigation; Navigational instruments not provided for in preceding groups G01C1/00-G01C19/00
26specially adapted for navigation in a road network
G05D 2201/0213
GPHYSICS
05CONTROLLING; REGULATING
DSYSTEMS FOR CONTROLLING OR REGULATING NON-ELECTRIC VARIABLES
2201Application
02Control of position of land vehicles
0213Road vehicle, e.g. car or truck
G08G 1/165
GPHYSICS
08SIGNALLING
GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
1Traffic control systems for road vehicles
16Anti-collision systems
165for passive traffic, e.g. including static obstacles, trees
G08G 1/166
GPHYSICS
08SIGNALLING
GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
1Traffic control systems for road vehicles
16Anti-collision systems
166for active traffic, e.g. moving vehicles, pedestrians, bikes
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 D-70442 Stuttgart, DE (AllExceptUS)
  • MICHI, Harald [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • SCHERL, Michael [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • LICHTENBERG, Bernd [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • UHLER, Werner [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • MICHI, Harald; DE
  • SCHERL, Michael; DE
  • LICHTENBERG, Bernd; DE
  • UHLER, Werner; DE
Prioritätsdaten
198 55 400.101.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR BESTIMMUNG EINES ZUKÜNFTIGEN KURSBEREICHS EINES FAHRZEUGS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR DETERMINING THE FUTURE COURSE OF A MOTOR VEHICLE
(FR) PROCEDE ET DISPOSITIF PERMETTANT DE DETERMINER LA FUTURE TRAJECTOIRE D'UN VEHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Es wird ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Bestimmung eines zukünftigen Kursbereichs eines ersten Fahrzeugs (700), welches mit einem Abstandssensor ausgerüstet ist, beschrieben. Dabei werden mit Hilfe des Abstandssensors zu festgelegten oder wählbaren Zeitpunkten wenigstens relative Positionen (707, 708) wenigstens eines vorausfahrenden Fahrzeugs (702, 703) zum ersten Fahrzeug (700) bestimmt. Wenigstens diese bestimmten relativen Positionen (707, 708) werden in wenigstens einem Speicher abgelegt. Diese in dem Speicher abgelegten relativen Positionen (707, 708) bilden jeweils einen Kursverlauf (709, 710) des entsprechenden vorausfahrenden Fahrzeugs (702, 703). Der zukünftige Kursbereich des ersten Fahrzeugs (700) wird wenigstens anhand des Kursverlaufs (709, 710) des vorausfahrenden Fahrzeugs (702, 703) bestimmt. Der Kursverlauf (709, 710) des vorausfahrenden Fahrzeugs (702, 703) wird in Richtung auf die Position des ersten Fahrzeugs (700) projiziert.
(EN)
The invention relates to a method and device for determining the future course of a first vehicle (700) that is fitted with a distance sensor, whereby the at least relative positions (707, 708) of at least one travelling vehicle ahead (702, 703) are determined with respect to the first vehicle (700) at a given or selectable moment in time with the aid of said distance sensor. The at least relative positions (707, 708) thus determined are stored in at least one memory. These relative positions (707, 708) that are stored in said memory are used to create a trajectory (709, 710) for the vehicle ahead (702, 703). The future course of the first vehicle (700) is determined at least by means of the trajectory (709, 710) of the travelling vehicle ahead (702, 703). The trajectory (709) of the travelling vehicle ahead (702, 703) is projected towards the position of the first vehicle (700).
(FR)
L'invention concerne un procédé et un dispositif qui permettent de déterminer la future trajectoire d'un premier véhicule (700) équipé d'un capteur de distance. Le capteur de distance permet de déterminer, à des points prédéterminés ou sélectionnables dans le temps, au moins les positions relatives (707, 708) d'au moins un véhicule précédent (702, 703) et dudit premier véhicule (700). Au moins ces positions relatives (707, 708) sont stockées dans au moins une mémoire. Les positions relatives (707, 708) mises en mémoire constituent la trajectoire (709, 710) du véhicule précédent (702, 703). La trajectoire future du premier véhicule (700) est déterminée au moins à partir de la trajectoire (709, 710) du véhicule précédent (702, 703). La trajectoire (709, 710) du véhicule précédent (702, 703) est projetée vers la position du premier véhicule (700).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten