In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000033073 - DETEKTIONSVERFAHREN FÜR NO IM VOLLBLUT VON SÄUGERN

Veröffentlichungsnummer WO/2000/033073
Veröffentlichungsdatum 08.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/009106
Internationales Anmeldedatum 25.11.1999
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 30.05.2000
IPC
G01N 33/487 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
48Biologische Stoffe, z.B. Blut, Urin; Hämocytometer
483physikalische Analyse von biologischen Stoffen
487von flüssigen biologischen Stoffen
G01N 33/84 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
48Biologische Stoffe, z.B. Blut, Urin; Hämocytometer
50Chemische Analyse von biologischen Stoffen, z.B. Blut, Urin; Untersuchung unter Anwendung biospezifischer Ligandenbindungsverfahren; Immunologische Untersuchungsverfahren
84unter Einbeziehung von anorganischen Verbindungen oder Bestimmung des pH-Wertes
CPC
G01N 33/84
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
33Investigating or analysing materials by specific methods not covered by groups G01N1/00 - G01N31/00
48Biological material, e.g. blood, urine
50Chemical analysis of biological material, e.g. blood, urine; Testing involving biospecific ligand binding methods; Immunological testing
84involving inorganic compounds or pH
Anmelder
  • SCHWARZ PHARMA AG [DE/DE]; Alfred-Nobel-Strasse 10 D-40789 Monheim, DE (AllExceptUS)
  • KELM, Malte [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • KELM, Malte; DE
Gemeinsamer Vertreter
  • SCHWARZ PHARMA AG; Schacht, Dietrich W. Alfred-Nobel-Strasse 10 D-40789 Monheim, DE
Prioritätsdaten
198 54 808.727.11.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) DETEKTIONSVERFAHREN FÜR NO IM VOLLBLUT VON SÄUGERN
(EN) METHOD FOR DETECTING NO IN THE WHOLE BLOOD OF MAMMALS
(FR) PROCEDE DE DETECTION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein neues Detektionsverfahren zur quantitativen Erfassung von physiologisch präsentem Stickstoffmonoxid (NO) sowie von an S-Nitrosothiolen gebundenem NO im Vollblut von Säugern. Das neue Detektionsverfahren ist zur Diagnose/Therapiekontrolle der endothelialen Dysfunktion sowie zum Drug-Monitoring bei Therapie mit NO-Donatoren geeignet. Es ist schnell, einfach und ohne hohen apparativen Aufwand durchführbar und führt zu präzisen Ergebnissen mit geringer Streubreite. Das neue Detektionsverfahren ist somit besonders geeignet für die klinische Routineanalytik.
(EN)
The invention relates to a novel detection method for quantitatively detecting physiologically present nitrogen monoxide (NO) and NO bound to S-nitrosothiols in whole blood of mammals. The novel detection method is useful for the diagnosis/monitoring of therapy of endothelial dysfunction and for drug monitoring in therapies where NO donors are used. The invention provides a simple and fast method for detection, requires only few devices and permits precise results with few variations. The novel detection method is thus especially useful for clinical routine analytics.
(FR)
L'invention concerne un procédé de détection permettant de détecter de manière quantitative dans du sang entier de mammifères, la présence de monoxyde d'azote (NO) présent physiologiquement, ainsi que celle de NO lié à des S-nitrosothiols. Ce nouveau procédé de détection s'utilise pour diagnostiquer/contrôler la thérapie du dysfonctionnement endothélial, ainsi que pour assurer la pharmacovigilance dans le cadre de la thérapie par donneurs de NO. Ce procédé est facile et rapide à mettre en oeuvre et ne requiert par une grande complexité technique en termes d'appareillage. Il permet d'obtenir des résultats précis avec une dispersion limitée des tolérances. Ce nouveau procédé de détection se prête de ce fait particulièrement bien à l'analyse de routine clinique.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten