In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2000032964 - VERFAHREN ZUR MONTAGE EINER GETRIEBEBAUEINHEIT

Veröffentlichungsnummer WO/2000/032964
Veröffentlichungsdatum 08.06.2000
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1999/009391
Internationales Anmeldedatum 02.12.1999
IPC
B23P 21/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
PSonstige Metallbearbeitung; kombinierte Bearbeitungsvorgänge; Universalwerkzeugmaschinen
21Maschinen zum Zusammensetzen mehrerer verschiedener Teile zu Baugruppen, mit oder ohne vorhergehendes oder nachfolgendes Bearbeiten der Teile, z.B. mit Programmsteuerung
F16H 47/08 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
47Kombinationen von mechanischen Getrieben mit Druck- oder Strömungsmittelkupplungen oder Druck- oder Strömungsmittelgetrieben
06mit einem Strömungsmittelgetriebe der hydrokinetischen Bauart
08bei denen das mechanische Getriebe ein Umlaufgetriebe ist
F16H 63/30 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
63Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsausgaben an Geschwindigkeitswechsel- oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
02Endausgangsmechanismen hierfür; Betätigungsmittel für den Endausgangsmechanismus
30Konstruktionsmerkmale der Endausgangsmechanismen
F16H 57/023 2012.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
57Allgemeine Einzelheiten von Getrieben
02Gehäuse; Getriebeeinbau darin
023Einbau oder Zusammenbau von Zahnrädern oder Wellen in Getriebegehäusen, z.B. Verfahren oder Mittel für die Montage
CPC
F16H 2200/2023
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
2200Transmissions for multiple ratios
20Transmissions using gears with orbital motion
202characterised by the type of Ravigneaux set
2023using a Ravigneaux set with 4 connections
F16H 47/085
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
47Combinations of mechanical gearing with fluid clutches or fluid gearing
06the fluid gearing being of the hydrokinetic type
08the mechanical gearing being of the type with members having orbital motion
085with at least two mechanical connections between the hydraulic device and the mechanical transmissions
F16H 57/023
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
57General details of gearing
02Gearboxes; Mounting gearing therein
023Mounting or installation of gears or shafts in the gearbox casing, e.g. methods or means for assembly
F16H 63/3026
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
63Control outputs ; from the control unit; to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion ; or to other devices than the final output mechanism
02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
30Constructional features of the final output mechanisms
3023the final output mechanisms comprising elements moved by fluid pressure
3026comprising friction clutches or brakes
Y10T 29/49464
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
29Metal working
49Method of mechanical manufacture
49462Gear making
49464Assembling of gear into force transmitting device
Y10T 29/49465
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
29Metal working
49Method of mechanical manufacture
49462Gear making
49465Gear mounting
Anmelder
  • VOITH TURBO GMBH & CO. KG [DE/DE]; Alexanderstrasse 2 D-89522 Heidenheim, DE (AllExceptUS)
  • KÖRNER, Tillmann [DE/DE]; DE (UsOnly)
  • SCHIEDER, Achim, Paul [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder
  • KÖRNER, Tillmann; DE
  • SCHIEDER, Achim, Paul; DE
Vertreter
  • DR. WEITZEL & PARTNER; Friedenstrasse 10 D-89522 Heidenheim, DE
Prioritätsdaten
198 55 763.903.12.1998DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR MONTAGE EINER GETRIEBEBAUEINHEIT
(EN) METHOD FOR MOUNTING A TRANSMISSION UNIT
(FR) PROCEDE DE MONTAGE D'UN COMPOSANT DE TRANSMISSION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Montage einer Getriebebaueinheit mit den folgenden Merkmalen: mit einem Getriebegehäuse (11), welches einen, im wesentlichen zylindrischen Innenraum (41) zur Aufnahme einzelner Getriebeelemente aufweist; mit wenigstens zwei stabförmigen Führungselementen (40.1, 40.2, 40.3, 40.4), die sich in axialer Richtung betrachtet über wenigstens einen Teil der axialen Erstreckung des zylindrischen Innenraumes (41) erstrecken und diesem zugeordnet sind und an welchen ein Getriebeelement bzw. die Getriebeelemente ortsfest gegenüber dem Gehäuse gelagert werden, die stabförmigen Führungselemente (40.1, 40.2, 40.3, 40.4) sind dem zylindrischen Innenraum (41) außerhalb eines Bereiches der in Einbaulage in Höhenrichtung größten Abmessungen des zylindrischen Innenraumes (41) zugeordnet. Die Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, daß die einzelnen Getriebeelemente nacheinander von einer Gehäuseseite auf die Führungselemente (40.1, 40.2, 40.3, 40.4) aufgefädelt werden und im Getriebegehäuse (11) in ihre Einbaulage gebracht werden.
(EN)
The invention relates to a method for mounting a transmission unit with the following characteristics: a transmission housing (11) which has an essentially cylindrical inside space (41) for receiving individual transmission elements; at least two rod-shaped guide elements (40.1, 40.2, 40.3, 40.4), which extend over at least part of the axial extension of the cylindrical inside space (41) from an axial perspective and which are allocated to the same, and on which one or more transmission elements are mounted in such a way that they are fixed in relation to the housing; the rod-shaped guide elements (40.1, 40.2, 40.3, 40.4) are allocated to the cylindrical inside area (41) beyond an area of the largest dimensions of the cylindrical inside space in the direction of height in the installation position. The invention is characterised in that the individual transmission elements are successively aligned from one side of the housing onto the guide elements (40.1, 40.2, 40.3, 40.4) and arranged in their installation position in the transmission housing (11).
(FR)
L'invention concerne un procédé de montage d'un composant de transmission comprenant un carter (11) présentant un espace intérieur (41) sensiblement cylindrique destiné à recevoir différents éléments de transmission; au moins deux éléments de guidage en baguettes (40.1, 40.2, 40.3, 40.4) qui, vu dans le sens axial, s'étendent sur au moins une partie de la longueur axiale de l'espace interne cylindrique (41) et lui sont associés et sur lesquels les éléments de transmission sont montés stationnaires par rapport au carter. Les éléments de guidage en baguettes (40.1, 40.2, 40.3, 40.4) sont associés à l'espace interne cylindrique (41) en dehors de la zone des plus grandes dimensions de l'espace interne cylindrique (41) dans le sens de la hauteur en position de montage. L'invention est caractérisée en ce que les différents éléments de transmission sont enfilés successivement d'un côté du boîtier sur les éléments de guidage (40.1, 40.2, 40.3, 40.4) et amenés dans leur position de montage dans le carter (11).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten